Darf ein Pfarrer meinen Kirchenaustritt weitererzählen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Pfarrer ist nicht berechtigt, über verwaltungsmäßige Vorgänge in seiner Gemeinde Auskunft zu geben; er unterliegt der Schweigepflicht; das hat natürlich nichts mit seiner kirchlichen Schweigepflicht zu tun, aber er darf in keinem Fall etwas weitergeben, auch nicht an Familienangehörige; anscheinend wurde die Antwort auf diese Frage vorher von Dir nicht gelesen; schade

Ich habe Deine Antwort schon gelesen, wollte aber einfach nochmal eine breitere Meinung einholen!

0

In diesem Fall besteht keine Schweigepflicht. Allerdings finde ich es nicht ganz legitim. Ein Pfarrer sollte diskret sein, muß aber nicht in diesem Fall. Übrigens steht es auch auf der Lohnsteuerkarte, der AG weiß Bescheid.

Offenbar hast du große Angst vor diesem Schritt, überleg dir, ob der wirklich notwendig ist, erfahren wird es deine Mutter, wenn nicht vom Pfarrer, dann von einer anderen Person.

Für mich selbst ist der Schritt einfach notwendig, da ich mit dieser Institution Kirche einfach nichts mehr anfangen kann. Mir geht es nur darum es für meine Mutter weniger schmerzhaft zu machen!

0
@rainerle38

dann sprich mit ihr vorher; wenn es für Dich so wichtig ist, dann mach es auch wenn es anderen nicht passt.

0
@Guppy194

Das ist wahrscheinlich der beste Weg! Danke für die Antworten! LG

0

Definitiv nein. Nur mit Deiner ausdrücklichen Erlaubnis.

Ne, fällt auf jedenfall nicht unters Beichtgeheimnis

Das fällt nicht unter das Schweigegeheimnis, auch Pfarrer plappern gerne, wenn sie dürfen!

Buh!!! Und dürfen dann die Pfärrer meine Beichte der ganzen Kirchgemeinde weiter verplappern???

lol, lol, lol.

0

Wenn es so schlimm für dich ist das deine Mutter erfährt wenn du aus der Kirche austrittst dann lass es doch einfach....

Dürfen darf er das nicht, aber die Welt ist ein Dorf ........und auch Pfarrer plappern gerne...

Was möchtest Du wissen?