Darf ein Notar seine Rechnung wenn der Kaufvertrag nicht Rechtsgültig ist da die Immobilie schon verkauft wurde ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kann meinen Vorrednern so pauschal ohne den  Zusammenhang zu kennen, nicht zustimmen. Der Notar ist verpflichtet vor Beurkundung das Grundbuch einzusehen und sich über noch offen stehende Anträge zu informieren. Hat er dies getan, es lagen kein Anträge vor und danach beurkundet, hat er keinen Fehler gemacht. Dann würde ich aber versuchen die Notarkosten vom Verkäufer einzufordern. 

Hat er nicht beurkundet, da ihm aufgefallen ist, dass die Immobilie bereits verkauft wurde, kann er sich die Beratungs- und evtl. die Entwurfsgebühr berechnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus, dass Du fragen möchtest, ob ein Notar eine Rechnung stellen darf, auch wenn die Immobilie anderweitig verkauft wurde, richtig?

Warum sollte er das nicht tun können, seine Dienstleistung wurde doch beansprucht, somit kann er diese auch in Rechnung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kaufvertrag ist auch wirksam, wenn das Grundstück schon verkauft wurde. Er kann dann nur nicht erfüllt werden. Seine Gebühren erhält er auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?