Darf ein Nachbar mich von vorne fotografieren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

*g* Gute Themen kommen alle mal wieder! :- ))
Hallo Golden Eighties,
deine Zweifel sind durchaus nachvollziehbar und... völlig berechtigt! Ich nähme es nicht so leicht.

Nun wurde dieses Thema hier schon mehrfach und immer kontrovers besprochen. Und wie so oft, wenn man unüberlegt und schnell aus dem Handgelenk antwortet und sich mit schnellgefundenen Paragraphen zufrieden gibt, kommts dann zu solchen Fehlauskünften. ;- ))

"Fotografieren darf man Personen nur,
  wenn man es auch veröffentlichen darf!"

Das ist eine sehr gute und treffende Richtschnur, an die man sich besser halten kann als an schnell und falsch gezupfte Paragraphen.

Wie gesagt, es wurde auch hier in GuteFrage schon ein paarmal mit ich glaube allen relevanten Rechtsbereichen besprochen. Die Rechtslage ist ja klar und (zumindest von mir hier immer) gut belegt. Gerne hier auf die Schnelle ein paar davon und darin Links...
http://www.gutefrage.net/frage/was-kann-man-tun-wenn-bei-unerlaubtem-schnappschuss
Darf nicht fotografieren, was nicht veröffentlich werden darf
https://www.gutefrage.net/frage/darf-ich-einfach-fotografiert-werden
"darf man Personen einfach nur so fotografieren?"
https://www.gutefrage.net/frage/personen-fotografieren
"darf man Personen einfach nur so fotografieren?"

Nein, Golden Eighties, er "darf" dich nicht so wie beschrieben, fotografieren. Ich wüsste schon, was ich in deinem Fall getan hätte, doch das ist nun vorbei. Ob und wie du jetzt Schlimmeres zum Schutz deiner Persönlichkeit (darum gehts nämlich und die ist immens hoch einzuschätzen!) unternimmst, kann dir hier niemand empfehlen, der dazu nicht berechtigt wurde.

Eine Rechtsberatung ist immer nur den dafür zugelassenen Anwälten vorbehalten. So hüte sich vor mutigen Aussagen, wer sich nicht wirklich sehr sicher ist, Cwmystwyth. Lies es besser nochmal nach. Weder das KUG, noch § 201a StGB "ziehen" hier wirklich.

Ich wüsste nun nicht, was ein Anwalt nachträglich noch mehr leisten könnte, als den freundlichen Nachbarn kostenbewehrt zur 'glaubwürdigen' Vernichtung jener unberechtigten Aufnahmen ...aufzufordern. Sowas machen üblicherweise Fachfirmen sehr teuer. Selbstverständlich besteht dieser Löschanspruch...!, nur jetzt eben wenig sicher durchzusetzen.
Golden Eighties, wenn er dich TROTZ deiner Abwehr fotografiert hätte, dann sähe es äußerst problematisch für den Flurwart aus! Ich würde schnell zur ersten Kosten- und Sachabfrage morgen beim Anwalt anfragen. Und der wird wahr- scheinlich sehr schnell eine entsprechende Aufforderung an den Nachbarn senden. Denn der besitzt nun ein sehr nahes und wohl auch scharfes Bild von dir, außerhalb deiner Einflussnahme. Du bist völlig von diesem Nachbarn abhängig! Das ist real unzumutbar.

Es geht hier um das immens hohe Rechtsthema des Persönlichkeitsschutzes (Recht am eigene Bild), mit dem sich nun gerade Fachanwälte für Urheberecht, Medienrecht... wie aus dem Ärmel geschüttelt auskennen werden. Ich bin mal in der Eile auf einen "Anwalt-für-alles" reingefallen, das hat mich leider nur Geld gekostet.

Viel Erfolg dir! Bitte schreib mir wie es weitergeht: :- )


*g* 'morgen', 3.10.,  wären nur äußerst aktive Anwälte in der Kanzlei,
  bis Mittwoch muss es wohl warten! :- ))

1

Hallo Golden Eighties..., dank dir herzlich für deine hohe Auszeichnung! :- )

0

Hallo,

da er an dem Foto kein Geld verdient/ kein Paparazzi ist, gilt er
als "normaler Mensch". Dieser darf dich in einer normalen
Situation (bspw. beim aus dem Fahrstuhl Aussteigen) fotografieren, da
dies deine Menschenwürde und oder Privatsphäre erst mal nicht
verletzt.

-Wenn du ihm allerdings klar gemacht hast, dass du auf den Bildern
nicht zu sehen sein möchtest [und diese kein Beweismittel (eines
Verbrechens) darstellen], so greift das "Recht am eigenen Bild"
und er hat diese Bilder unverzüglich zu löschen, ansonsten kann man
dagegen auch gerichtlich vorgehen.

-Selbst wenn du ihm nicht gesagt haben solltest, dass du auf den
Bildern nicht zu sehen sein möchtest, darf er diese in keinem Fall
veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

-Nick

Falls du allerdings kein Stress willst, würde ich damit nicht gerade vor Gericht gehen ;)

0

Kann ich irgendwie erreichen, das er das Bild löschen muss

 

0

Falsch: Das Recht am eigenen Bild umfasst die Verbreitung, nicht im öffentlichen Raum ein Foto zu machen. § 22 ff. KUG

2
@imager761

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden.

Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie
§ 22 

0
@Nickinator

Falsch ist “verbreitet und öffentlich zur Schau gestellt“. Hat er das?

1

Nein, soweit ich weiß nicht. Meine Frage ist viel mehr: Was ist explizit an meinem Beitrag falsch?

0
@Nickinator

Das das Recht am eigenen Bild die bloße Aufnahme meint, die man verbieten, gelöscht oder gerichtlich beseitigt verlangen kann. .

Nach KUG beinhaltet dieses Recht nur dessen Verbreitung oder öffentliches zur Schau stellen.

Was du meint, ist das Persönlichkeitsrecht, sich nicht ungefragt von jedermann fotografieren lassen zu dürfen. Und genau das ist in D nicht geregelt und immer eine Einzelfallentscheidung.

1

Hier ziehen die §§ 33KUG und 201a StGB.

Grundsätzlich gilt: für eine Veröffentlichung braucht der dein Einverständnis. Ansonsten wäre es eine Straftat. Aber das ist ja nicht beabsichtigt.

Wenn Du auf dem Foto besonders "doof" aussiehst und es möglicherweise rufschädigend wirkt, ist die Veröffentlichung strafbar. Auch nicht gegeben.

Ebenso Straftat ist die Anfertigung von Aufnahmen in einem höchstpersönlichen Bereich (hier ja nicht gegeben). Hier reicht schon die Aufnahme.

Wenn Du Beiwerk im Foto bist, z.B. er den Aufzug fotografieren wollte und du bist zufällig mit drauf, dann ist das eben so. Gleiches gilt, wenn du nicht zu erkennen bist.

Auf öffentlichen Veranstaltungen musst du sogar akzeptieren, wenn du als Beiwerk auf einem Foto veröffentlich wirst. Auch nicht der Fall.

Es bleibt noch die von dir beschriebene Situation. Ich befürchte dass du hier keinen Löschungsanspruch hast. Aber fragen kann man immer.

Der Nachbar hat mich mit voller Absicht fotografiert, nur weil ich auf seiner Etage aussteige, er denkt ihm gehört der Hausflur wo er wohnt, das ist wirklich so. Er hat mich mich sogar noch mal von hinten fotografiert wie ich die Treppe zu meiner Wohnung gegangen bin

0
@GoldenEighties

Ach, da fällt mir noch Notwehr ein. Reiß ihm die Kamera aus der Hand und zerstöre die Karte. Das könnte sogar vor Gericht Bestand haben. Vielleicht.

1

Mein Nachbar fotografiert mich- Was kann ich tun?

Mein Nachbar fotografiert mich. Er denkt er tut dies heimlich, aber ich kann ihn dabei beobachten. Kurz zur Situation: Ich habe Nachtschicht, weshalb ich oft um 3 Uhr Nachts daheim noch auf meinem Balkon eine rauche. (Mietwohnung). Der Nachbar wohnt gegenüber von uns in einem Problemhaus (komischerweise sind alle Parteien ruhiger geworden, wahrscheinlich gabs einen Mahnbrief vom KVR). Er ist eigentlich immer die ganze Nacht wach, und tagsüber hat er die Vorhänge zu und man merkt nicht viel von ihm und seiner Familie. Oft schaut er böse zu mir und meinen anderen Nachbarn herüber, ja er starrt richtig! Steht halbnackt am Fenster (aufgepumpter Muskelprotz). Das wollen und müssen wir ja auch nicht ertragen-0

Auf jeden Fall fotografiert er mich, hinter seinem halbdunklen Vorhang durch seine Fensterfront, wenn ich da sitze und eine rauche. Das macht er mehrmals, und geht dann. Oft macht er dies im dunklen Zimmer und NACHDEM er in meine Richtung fotografiert hat, macht er sein Licht an.

Was kann ich machen? Ich wohne noch alleine bin eine junge Frau und er ein aufgepumpter, aggressiver Kerl mit Familie, die oft den ganzen Tag auf türkisch rumstreiten und schreihen. Ich finde das Verhalten extrem befremdlich!

...zur Frage

darf der nachbar mich auf meinem grundstück fotografieren

hallo wir haben vor ein paar tagen bei uns auf dem grundstück geburtag gefeiert darf mein nachbar mich und meine gäste fotografieren?? er hat alle autos und personen fotografiert. die feier war bei der stadt angemeldet und auch bei der feuerwehr und polizei. denn wir hatten auch feuerwerk angemeldet und durchgeführt. wärend dessen erwischten wir ihn wie er uns und die anderen leute mehrfach fotografierte! am nächsten tag haben wir durch augezeugen erfahren das er uns den ganzen tag und abend fotografiert hat. was können wir dagegen tun??? klage schmerzensgeld .....! bitte helft uns wir können nicht mehr denn 8 jahre sind eine menge zeit.

...zur Frage

Nachbar fotografiert nackt?

Als ich mich gestern nach dem duschen auf mein bett gesetzt hab hab ich im gegenüberliegenden haus ein blitzlicht gesehen das is schon ein mal passiert.. Also hatte fensterrollo oder wie das heisst oben und seit ich das gesehn hab lass ich den nur noch unten, weil ich keine lust hab nochmal fotografiert zu werden.. Was soll ich tun?

...zur Frage

Darf mein Nachbar mich einfach fotografieren?

Wir haben seit einiger Zeit massiven Nachbarschaftsstreit. Heute bin ich gemeinsam mit einer Freundin im Wald ausreiten gewesen. Dabei sind wir unseren Nachbarn begegnet, die uns joggend entgegen kamen. Als sie uns erkannt haben ist mein Nachbar stehen geblieben und hat uns fotografiert. Ist das erlaubt, kann er uns einfach so ohne Vorwarnung fotografieren?

Das ist nicht der einzige Vorfall. Der Nachbar will uns mit aller Macht vergraulen, jagt auch schon unserer Tochter (10 Jahre) Angst ein, wenn sie auf der Straße an seinem Grundstück vorbei geht. Er bleibt mit seinem Wagen stehen, starrt sie an und gibt Vollgas, wenn die Kleine an ihm vorbei ist. Langsam wird das wirklich beängstigend. Was kann man tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?