Darf ein Möbel-Händler eine Rechnung ohne Mwst ausstellen?

6 Antworten

Deine Frage gibt nicht genug Informationen um eine Steuerpflicht überhaupt prüfen zu können. Wenn der Möbelhändler Kleinunternehmer wäre, dann würde er dieses auf die Rechnung schreiben. Das macht ein ordentlicher Kaufmann eigentlich. Es kann auch sein - nach den nur wenigen Angaben - das es sich um einen Fall der Differenzbesteuerung handelt. Danach führt der Händler zwar Umsatzsteuer ab, darf sie aber nicht ausweisen. Das wäre z.B. bei Gebrauchtmöbeln der Fall, wenn sie ursprünglich von Privatleuten kommen.

Außerdem verhandeln Unternehmer immer NETTO. Insoweit hast Du keinen Schaden. Wenn Du das bei Deinem Händler anders gesehen hast, dann tritt wegen Irrtum vom Kauf zurück, Folgen kann ich Dir nicht sagen.

Also ich habe als ganz normaler Endkunde über ein öffentliches Online-Auktionshaus dort gekauft. Der angedeutete "Netto-Talk" zwischen Händlern ist mir geläufig. Auf der Rechnung steht nicht explizit Kleinunternehmer. allerdings: Es handelt sich um ein gebrauchtes Stück. Daher kann die angesprochene Differenzbesteuerung durchaus zutreffen. Wie auch immer, beim nächsten Mal werde ich die Frage nach einer ordentlichen Rechnung etwas expliziter stellen...

Danke sehr!

0

Unabhängig ob Kleinunternehmer oder nicht, hier handelt es sich um ein gebrauchtes Möbelstück, welches der Verkäufer wahrscheinlich in Kommission verkauft hat, sprich: Er verkauft es möglicherweise für einen Dritten (Privatverkäufer) und somit nicht umsatzsteuerpflichtig.

die Frage ist, ob in diesem Netto-Betrag nicht die U-Steuer enthalten ist und mit dem Begiff Nett gemeint ist das er keinen weiteren Abzug wie Rabatt oder Skonto gewährt. Auf de Rechnung muss auch seine Steuernummer angegeben und die U-Steuer explizit ausgewiesens ein. Ist es ein gebrauchtes Stück, so hat er den Verkauf vermutlich nur im Auftrag vermittelt, dann ist keine U-Steuer enthalten.

Kauf als Privatperson - muss Unternehmen Rechnung mit MwSt. ausstellen?

Hallo zusammen,

ich habe neulich als Privatperson Arbeitsschuhe im Internet bestellt.

Mein Arbeitgeber übernimmt die Kosten für die Arbeitsschuhe, jedoch natürlich nur unter Vorlage der Rechnung.

Auf der erhaltenen Rechnung sind nur die Beträge in € aufgeführt, keinerlei Angaben zu netto / inkl. Mwst.

Der AG akzeptiert die Rechnung in dieser Form natürlich nicht.

Der Händler stellt sich nun quer, die Rechnung inkl. ausgewiesener MwSt. auszustellen.

Frage: Ist ein Unternehmen verpflichtet, eine Rechnung inkl. ausgewiesener MwSt. auch an Privatpersonen auszustellen? Wenn ja, gibt es dazu eine Information im Netz?

...zur Frage

Wiederverkauf ohne MWST?

Hey, wenn ein Händler folgendes schreibt:

Rechnung auf Ihren Namen / Firma ohne gesonderten Ausweis der Mwst nach §25a UStG.

Bedeutet das, dass der Händler das Gerät gebraucht gekauft hat?

LG

...zur Frage

MwSt? Rechnung?

Die Schuhlzeit wo ich das hatte ist schon etwas länger her ,also brauch ich etwas hilfe. Hab ein Angebot für mehrere Artikel bei einen einzigen Händler ,aber ohne MwSt.Nur kommt mir ´s so vor als weiss der Verkäufer auch nicht genau wie man MwSt berechnet. Um dessen Rechnung zu überprüfen muss ich mir also den Gesamtbetrag selbst ausrechnen. Nur wie? Muss ich für jeden Artikel einzeln die MwSt berechnen und dann alles zusammen und dann nochmal auf das Gesamtergebniss MwSt drauf (so hat´s der Händler gemacht) oder erst alle Artikel zusammen und dann MwSt ???

Hier meine Rechnung:

Artikel1=1800€

Artikel2= 100€

Artikel3= 204€ (fällt unter Nahrungsmittel also weniger % MwSt als der Rest)

Versandkosten=125€

Paypalgebühren=5%

...zur Frage

Kleinunternehmer: Ware kaufen, Rechnung schreiben, Mwst?

Hallo zusammen,

wenn ich als Kleinunternehmer Ware für einen Kunden einkaufe, bezahle ich ja Mwst. Muss ich sie dann auch auf der Rechnung ausweisen, oder wie funktioniert das?

Vielleicht ist die Frage dumm, aber ich habe keine Ahnung. Danke

...zur Frage

Gewerblicher Autokauf, Reparatur, Verkauf. Wie funktioniert die Besteuerung?

Hallo. Ich ( Gewerblich, KFZ Service ) habe ein Fahrzeug angekauft, repariert und wieder verkauft. Gekauft habe ich den PKW privat, ohne Rechnung und ausgew. Mwst. für 2500 Euro. Repariert für etwa 500 Euro plus 2 Tage Arbeit. Verkauft für 3500 Euro. Wie schreibe ich nun die Rechnung bzw. wie weise ich die Mwst. aus und berechne sie ? Mein Steuerberater wusste es auch nicht ..... Der forscht noch nach...  Eine Differenzbesteuerung trifft scheinbar nicht auf mich zu da ich nur ein Auto im Jahr verkaufe und deshalb kein Händler bin. Was auch immer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?