Darf ein minderjähriger Vater zu seinem kind Ziehen obwohl es seine Eltern nicht wollen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Prinzip kann sie das, allerdings könnte er rein theoretisch zum Jugendamt gehen und um eine Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII bitten:

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__42.html

"

(1) Das Jugendamt ist berechtigt und verpflichtet, ein Kind oder einen Jugendlichen in seine Obhut zu nehmen, wenn

1.das Kind oder der Jugendliche um Obhut bittet"

Die Folge wäre, dass das Jugendamt den Aufenthaltsort bestimmen würde; dabei wäre das JA wahrscheinlich zu überzeugen, dass er erst mal bei dir wohnt, da bei über 16-jährigen das JA sowieso gerne mehr oder minder erhebliche Selbstständigkeit gewähren will und dass er sich um sein Kind kümmern will - was für dieses wohl auch besser wäre - wird das JA geneigt sein, dass im Prinzip zu gestatten.

Allerdings ist das sozusagen die "nukleare" Option, denn seine Mutter wäre vor dem JA und vielleicht auch im sozialen Umfeld quasi als "Versagermutter" blosgestellt, wenn der eigenen Sohn wegen dem halben Jahr zum JA geht, um von der Mutter wegzukommen.

Vernünftiger wäre es wohl, wenn er erstmal mit dem Jugendamt spricht und die im zu versuchen helfen, seine Mutter vor allem um eures Kindes willen gütlich zu überzeugen. Vielleicht findet sich ja irgendeine Lösung, denn ihr müsste ja auch klar sein, dass ihn bis zum 18. gegen seinen Willen von seinem Kind fernhalten eben auch kein langfristig gutes Verhältnis gibt und daran sollten doch alle ein Interesse haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Nein

Er kann sich auch um dich und das Kind kümmern ohne bei dir zu wohnen.

Dein Freund hat auch noch die Verpflichtung in die Schule oder zur Arbeit zu gehen und zu lernen. Dass die Eltern darüber noch einigermassen Kontrolle haben möchten nützt ihm und dir. Nur weil man ein Kind bekommt muss man in dem Alter noch nicht wie ein Ehepaar zusammenleben. Die Reife fehlt dazu sicher noch.

Dein Freund ist minderjährig und noch immer sind seine Eltern erziehungsberechtigt. Ihr braucht noch Zeit euch zu entwickeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carn112004
23.11.2016, 08:30

Sorry, diese Ferndiagnose:

"Die Reife fehlt dazu sicher noch."

ist blödsinn; kann sein, dass die Reife fehlt; kann sein, dass sie nicht fehlt; wissen wir von hierher nicht.

ist ja nicht so, dass es mit Schlag 0 Uhr am 18. Geburtstag Klick macht und von unreif auf reif umgeschaltet wird; es gibt reife 15 jährige, die sogar Geld verdienen und alleine leben hinkriegen würden; und es gibt unreife 27-jährige, denen das ganze schwer zu fallen scheint.

0

Wohnt ihr Hunderte Kilometer entfernt voneinander?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute das sie es darf, sie hat das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht für ihr Kind (Jugendlichen Sohn). 

Wann wird er den 18.? Vielleicht ja schon vor der Geburt?

Alles Gute und herzlichen Glückwunsch 🎉 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie alt bist du?

Einen Hinderungsgrund sehe ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?