Darf ein Mensch einen anderen, auf offener Straße, gegen seinen Willen Filmen?

4 Antworten

Gegen das Filmen gibt es kein Gesetz, aber gegen das Verbreiten.

Ok danke aber was verstehe ich unter Verbreitung? Vorführen? Weitergabe an dritte?

0
@Bootsmanni

Wenn du es jemandem weitergibst und damit rechnen musst, dass es dadurch wieder an weitere gelangen kann.

Vorführen ist keine Verbreitung.

1

Es gibt kein Gesetz, dass das direkt verbietet, daher ist dein Wunsch nach Paragraphen nicht erfüllbar.

Allerdings ist der allgemeine Persönlichkeitsschutz zu beachten. Wenn man jemanden filmt, muss man auch ein gewisses berechtigtes Interesse daran haben. Jemanden einfach nur so zu filmen, womöglich noch, nur um ihn zu ärgern, muss nicht hingenommen werden, da der Eingriff in die Persönlichkeit deutlich überwiegt.

Die Verbreitung der Aufnahme ist in (na ja, fast) jedem Fall verboten.

Das Recht am eigenen Bild gilt selbstverständlich auch für bewegte Bilder. Da ich jetzt nicht ellenlange Texte aus dem Internet kopieren oder zitieren möchte, reiche ich dir einfach mal einen Link zur Durchsicht:

http://www.fotorecht-aktuell.de/fotoverbote/

Hinter der Seite steht ein Anwalt, den du bei Bedarf natürlich auch kontaktieren kannst ^^

Das ändert aber nichts daran, dass gefilmt werden darf.

0
@jurafragen

Wo steht, dass sich jeder Mensch auf der Straße ungefragt filmen/fotografieren lassen muss? Er muss es nicht! Er darf sich auf seine Persönlichkeitsrechte berufen. Innerhalb einer großen Menschenmasse ist das etwas anders - dann muss er später aber unkenntlich gemacht werden. Aber Einzelaufnahmen von sich muss er nicht dulden.

0
@GoetheDresden

Wo steht, dass sich jeder Mensch auf der Straße ungefragt filmen/fotografieren lassen muss?

Wo steht, dass es nicht erlaubt ist?

dann muss er später aber unkenntlich gemacht werden

Es geht um die Frage, ob jemand gefilmt werden darf, nicht darum, ob die Aufnahmen veröffentlicht werden dürfen.

0
@jurafragen

Wer sich den Link durchgelesen hat, braucht gar nicht mehr zu diskutieren. Es ist nicht erlaubt. Schon gar nicht, wenn ganz klar signalisiert wird, daß derjenige nicht damit einverstanden ist!

1
@michi57319

Wer sich den Link durchgelesen hat, braucht gar nicht mehr zu diskutieren

Warum nicht? Man muss das dort Geschriebene nämlich nicht nur lesen, sondern auch verstehen. Das Bundesverfassungsgericht hat die heimlich und aus großer Entfernung aufgenommenen Fotos nämlich für zulässig erachtet.

Probleme hatte das Gericht nur mit 3 Fotos, die auch das Näheverhältnis der Caroline von Monaco zu ihren Kindern zeigt.

0

Darf man u.a. für Youtube Menschen auf der Straße filmen?

zB hier https://www.youtube.com/user/videohai02/videos

er filmt alles und jeden, ob sie durch die Stadt gehen etc.

Und da frag ich mich - ob das überhaupt erlaubt ist? Da ich gelesen habe, das man das nur darf, wenn man Sehenswürdigkeiten filmt. danke

...zur Frage

Was passiert, wenn eine Überwachungskamera den Gehweg filmt?

Nehmen wir an eine Überwachungskamera eines Privaten Objektes auf Straßenseite X filmt den öffentlichen Gehweg(Fußgänger laufen, Frau mit Kinderwagen usw.)
der Straßenseite Y. Zwischen den beiden Straßen ist ein Straße/Fahrbahn für Autos(=Es ist davon auszugehen das es ein öffentlicher Bereich ist)

Auf den Aufnahmen ist z.B.: zusehen wie eine kleine Straftat begangen wird. Darf die Überwachungskamera als Beweismittel genutzt werden ? Und wenn nein hat man dann somit keine Beweismittel und man darf nicht verklagt werden obwohl man ein Video hat?

...zur Frage

Hallo, mein Nachbar filmt nach einem Parkrempler (an dem ich unbeteiligt war)seinen PKW an der Straße inklusive aller Fußgänger,Gehweg und Straße. Darf er das?

Darf er es evtl. mit Begründung durch den Parkrempler? Muss er auf Überwachung hinweisen? Ich als unbeteiligter fühle mich belästigt und möchte nicht jeden Tag gefilmt werden wenn ich das Haus verlasse.

...zur Frage

Schneefräse um 6 Uhr morgen

Hallo,

darf ich um 6 Uhr eine Schneefräse benutzen? Für Privatgrund um von der Garage überhaupt zur Straße zu gelangen. und für den Gehweg vom Gemeindegrund.

...zur Frage

MEK erschießt direkt Geiselnehmer, warum?

Sehr geehrte Gutefrage.net-Community,

ich habe gerade eben mal wieder einen Tatort angesehen. Ein Szenario mit fünf Geiselnehmern in Osterhasenkostümen (Tatort heißt "Frohe Ostern, Falke"). Das ganze lief darauf hinaus, dass das MEK den Ort der Geiselnahme gestürmt, die Ziele erfasst und ihnen letzten Endes in den Kopf geschossen hat.

Blöde Frage vielleicht, aber: Dürfen die das? Ich meine immerhin hatten die Geiselnehmer keine Chance sich zu verteidigen, geschweige denn etwas zu sagen (Telefonleitungen wurden anfangs gekappt). Zumal sich das MEK nicht gemeldet hat (z.B. mit: "Achtung hier spricht das MEK, legen sie die Waffen beiseite und kommen sie mit erhobenen Händen raus"). 

Nein. Stattdessen erschießen sie die Geiselnehmer. Das ist etwas was ich bei solcher Art Tatorten nie wirklich verstehe. Ist das realistisch? Oder wird das ganze hier überdramatisiert? Ich empfinde das als etwas ungerecht, zumal die Geiselnehmer nicht "gewarnt" wurden.Und warum müssen sie die Geiselnehmer direkt erschießen? Reicht nicht ein Betäubungsschuss? 

Mit freundlichen Grüßen

Cookiekiss

...zur Frage

Darf man andere Leute Filmen?

Ich habe letztens mit einem Freund darüber diskutiert ob es in Österreich erlaubt ist andere Leute zu filmen aber wir sind uns nicht einig geworden vielleicht könnt ihr mir helfen.

Also wenn man zb. als Youtuber Vloggt und dabei auf einer straße unterwegs ist filmt man ja auch eine menge Leute die man nicht kennt. Ist es dann erlaubt diese Personen mit im Video zu haben oder muss man sie zensieren?

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?