Darf ein Lehrer unangekündigte Tests über nicht Behandeltes schreiben?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Wie in den meisten Fällen, wenn hier gefragt wird: "Darf der Lehrer/die Lehrerin das?", lautet auch hier die Antwort: Ja.

Welcher Grundsatz oder welches Gesetz würde denn verletzt werden, wenn ein Lehrer einfach überprüfen möchte, wie der Stand des Allgemeinwissens der Schüler ist, oder ob sie sich noch daran erinnern, was sie vor einigen Jahren eigentlich fürs Leben in der Schule gelernt haben (und nicht zum Vergessen)?

Du bist ja keine Maschine zur Repetition des Unterrichtsstoffes des laufenden Schuljahres, sondern ein zu bildender Mensch.

Tut mir leid, aber das ist vollkommen sinnlos, was du sagst. Welchen Sinn sollte es haben, Schüler in der zwölften Klasse zu "bestrafen" für Wissen, was sie nicht mehr haben? Schließlich geht alles ins Abitur ein!

0
@riiiiiiike

Jemand der mit dem Abitur seine allgemeine Hochschulreife bewiesen haben sollte, sollte reifer sein als es aus deiner Frage und deinen Kommentaren spricht.

Studierfähige Menschen müssen eben mehr können und wissen, als was im laufenden Schuljahr/Studienjahr "dran" ist.

1
@riiiiiiike

Meine Meinung: Wer Stoff aus Klasse 5 und 6 nicht kann und sich damit maßlos überfordert fühlt, der sollte auch kein Abitur machen dürfen.

0

Denk bitte nach, bevor du sowas sagst! Es geht auch nicht um Mathe oder Deutsch, sondern um Musik!

0
@riiiiiiike

Ja und? Bach, Mozart, The Beatles und Co gehören auch zum Allgemeinwissen und das dürfte doch nun wirklich niemanden überfordern oder fremd sein, der Abitur macht.

1

Diese Komponisten würde man erkennen, aber kannst du alle Komponisten zum Beispiel aus Barock benennen?

0
@riiiiiiike

Es waren doch insgesamt nur 10 Stück. Also können es nicht alle sein.

Aber Bach, Händel, Vivaldi und evlt Pachelbel sollte man schon kennen.

1
@riiiiiiike

Niemand kennt alle Barockkomponisten. Aber das wurde von euch auch nicht verlangt. Ihr solltet vermutlich lediglich ein typisches Barockstück als Barock erkennen und von Renaissance und Klassik unterscheiden können. Und wenn das dann z.B. das "Halleluja" aus dem Messias von Händel, oder das "Jauchzet, frohlocket" aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach ist, kann man auch den Komponisten zuordnen.

0

Außerdem, nur weil du es nicht könntest heißt es ja nicht, dass es keiner konnte. Vielleicht gab es ja jemanden bei euch in der Klasse, der das richtig gut konnte

0

Ihr solltet froh sein, dass eure Lehrerin sich Gedanken macht um euer vorhandenes oder wohl eher nicht vorhandenes Allgemeinwissen.

Wegen der Befürchtung um das Eingehen der Noten in das Abi Zeugnis nehme ich an, dass ihr dem Abitur recht nahe seid. In dem Alter und mit der bis dahin genossenen Schulbildung SOLLTE das sogenannte Allgemeinwissen vorausgesetzt werden. Ein Test, um das festzustellen, darf dann gar nicht angekündigt werden, denn das Allgemeinwissen soll ja da sein - jederzeit abrufbar. Und das hoffentlich lebenslang.

Wenn jedoch viele junge Menschen sozusagen mit Scheuklappen durchs Leben gehen und keine Ahnung haben, wie man z.B. einen Brief abschickt oder wie man persönlich kommuniziert, weil man schreibt (und völlig ignoriert, dass schreiben in diesem Sinn ein rückbezügliches Verb ist und mit sich zu benutzen ist), dann zweifle ich, wie diese Menschen eines Tages allein durchs Leben kommen werden.

Es war kein wirkliches Allgemeinwissen! Es wurden Lieder vorgespielt und man musste den Komponisten, die Epoche und das Stück benennen... Und wenn man sowas nicht weiß, ist man nicht gleich "lebensunfähig"!

0
@riiiiiiike

Nein, lebensunfähig ist man nicht, wenn man kein Grundwissen in Musik hat. 

Eurer Lehrerin ging es wohl mehr um Allgemeinbildung, und da gehören die Künste dazu. Wenn dieser Test sich nur mit Musik befasst hat, dann kommen vielleicht noch Tests über Maler und ihre Werke sowie über Schriftsteller etc. - so hätte ich es jedenfalls gemacht. 

0

Selbstverständlich DARF ein Lehrer so einen Test ankündigen, es würde nur keinen Sinn ergeben. Ein Lehrer DARF generell jeden Test ankündigen. Die sind nicht verpflichtet auch nur eine unangekündigte Prüfung im ganzen Jahr zu schreiben.

0

Nein es bleibt bei dem einen Test!

0

Allgeneinwissen darf abgefragt werden, auch wenn das, was vor kam nicht behandelt wurde. Außerdem kann sich der Lehrer so einen guten Überblick verschaffen, was die Schüler wissen und was noch nicht. Wenn es keiner konnte, dann ist es ja ohnehin egal, denn dann wird sie das schlechte Testergebnis wohl kaum in eure Noten einfließen lassen

Doch das wird sie trotzdem! Weil es ihr egal ist, ob unser ABI schlecht ist.

0

Rechne vielleicht mal nach ;)

0
@riiiiiiike

Also bei uns würde so ein Test, der einen Teil der mündlichen Noten ausmacht nicht mehr als 1% der Gesamtabinote ausmachen. Man schreibt ja Klausuren für die schriftliche Note und die mündliche Note wird in erster Linie durch die mündliche Mitarbeit abgedeckt. Ein Test ist nur ein Test. Aber du darfst mir gern vorrechnen, wie es prozentual bei euch aussieht.

0

Genau, es ist nur ein Test... und Schüler müssen endlich verstehen, dass der Lehrer nichts davon hat den Schülern grundlos schlechte Noten zu geben.

0

Außerdem geht es um mehr, als nur um den Abischnitt, sondern um die Bildung.

0

Wen ihr eine ex schreiben dürft und den Stoff durchgekommen habt während du krank warst dann dürfte er bei dir nicht zählen! Wenn du nur nicht aufgepasst hast dann bist du selber schuld! Aber wenn es so ist wie du erzählst dann darf sie es nicht!

Blödsinn. Wenn er/sie krank war, dann hätte er/sie sich darum kümmern müssen den Stoff nachzuholen.

0

Kannst du vielleicht nicht überall deine unqualifizierten Kommentare abgeben?

0
@riiiiiiike

Es ist nicht unqualifiziert und wenn du nur "ja du armes, armes Kind, es ist wirklich eine absolute Überforderung, wenn man im Fach Musik (Abiturniveau) erwartet, dass ihr die Epochen und deren Komponisten kennt." hören willst, dann solltest du das in deiner Klasse von dir geben. Die müssen ja ALLE auf deiner Seite stehen.


1

Ich denke nicht, dass es fair ist, was sie macht, wenn das nie behandelt wurde.

Allerdings denke ich auch nicht, dass wegen einem Test, gleich das Abi ruiniert ist. ^^

Das meine ich auch gar nicht, ich finde es nur unfair!

0

Naja eigenglich ja aber wenn die noten schlecht ausfallen geht ihr ruf kapput also verstehe deine lehrerin nicht also sie ist nicht gleich gefeuert aber wirkt sich negativ auf ihren ruf 

Ja darf er...
Aber wenn du eine schlechte Note hast würde ich ihn trotzdem ansprechen und höflich darum bittten die beurteilung nicht einzutragen...

Das wird nichts bringen, weil sie nicht mit sich reden lässt.

0

Dann redet mit eurem Klassenvorstand darüber

0

Ok ich werde es versuchen

0

aber rede nicht alleine mit ihm sondern hol dir noch paar die auch in deine klasse gehen und auch gleicher meinung sind

0

Keine ahnung von wo du bist, aber in Österreich ist es so, dass sie eine Wiederholung machen darf..
Teste müssen eine woche vorher angekündigt werden inkl. Teststoff

Echt? Was für ein Luxus in Österreich :D

1

Naja allgemeines darf sie natürlich schon abfragen.

Tests an sich müssen nicht angekündigt werden
Allerdings darf der lehrer keinen nichtbesprochenen stoff abfragen
Solltet ihr beweisen können das ihr das nicht hattet würde ich das bei der schulleitung anmahnen

Gut, denn genau das ist mein Problem. Sie meinte wir müssten das mal in der 5./6. Klasse gehabt haben und ich bin 12... Ich finde das einfach ziemlich unfair, weil ich das Wissen aus den Jahren verständlicherweise nicht mehr habe!

0
@riiiiiiike

Du  hast  kein  Allgemeinwissen mehr??  Geht  ja mal  gar  nicht. Und  mit  Deinem  Kommentar  hast  Du Deine Frage  selbst  beantwortet: der Stoff  wurde  wurde  behandelt ---  wenn  auch schon  in  Klasse 5 oder 6.

0
@riiiiiiike

Lehrer dürfen voraussetzten, dass der Stoff aus den Klassen davor sitzt. Der ist auch behandelt worden.

0

Dann diente der Test ja mehr dazu, den Wissenstand der Schüler zu erfassen...

0

Ja, aber wir hatten einen anderen Lehrer und es wurde NICHT behandelt! Oder könntet ihr 10 gehörte Musikstücke erkennen und Titel und Komponist erkennen?

0
@riiiiiiike

Zu großer Wahrscheinlichkeit, JA. Also wenn es wirklich bekannte Stücke sind.

0
@riiiiiiike

Hallo Rike,

dann erzähl doch einmal, welche Stücke es waren, und ich kann beantworten, ob ich sie erkannt hätte.

Wenn es so etwas ist wie die "Ode an die Freude" (Freude schöner Götterfunken, Beethoven, Schlusssatz der 9. Sinfonie) oder "Imagine" (John Lennon), sollte man es schon wissen.

1

Nein es waren auch Lieder aus dem Barock und Mittelalter dabei.

0

Dagegen würde ich angehen. Man sollte auch Lehrern ihre Grenzen aufzeigen ( auch wenn sie vielleicht keine juristische Grenze überschritten hat zeigt das ihre Inkompetenz in Sachen Pädagogik !!!).

 

 

Ich stelle hiermit deine Kompetenz zum Thema Pädagogik in Frage.

0

Du sprichst mir aus der Seele!!!

0

Ich meine @winkler123!

1

Unangekündigte Tests sind das beste Mittel um zu sehen, was vom Stoff hängen geblieben ist und was nicht. Ich sehe da keine Inkompetenz in Sachen Pädagogik. Und in der 12. Klasse kurz vorm Abi darf ein Lehrer doch davon ausgehen, dass die Schüler den Stoff aus Klasse 5 und 6 beherrschen.

1
@NomiiAnn

Was vom Stoff hängen geblieben ist? Aber das wurde doch offensichtlich gar nicht behandelt? ^^

1
@Flupp66

Es geht um Stoff aus der 5. und 6. Klasse

weiß trotzdem nicht mehr alles aus den unteren Klassen

er/sie weiß den Stoff nur nicht mehr und regt sich darüber auf. Wenn man nämlich etwas NICHT MEHR weiß, dann setzt das voraus, dass man es schon einmal gewusst haben muss. Und mal ehrlich Musik aus Klasse 5 und 6 ist ja wohl alles andere als anspruchsvoll.


0

So ein Blödsinn!! Ich bin nicht dumm und weiß trotzdem nicht mehr alles aus den unteren Klassen, vor allem nicht in Musik!

0

Es ist schon wieder irrelevant was du als Antwort gibst. Darauf brauche ich auch nicht antworten!

0

Ja es ist leider erlaubt. Lehrer müssen tests nich ankündigen nur arbeiten.

Ich denke ja solche Tests hatte ich auch schon.

Warum sollte sie das nicht dürfen? Allgemeinwissen sollte jeder haben.

Naja dann können ja alle Lehrer kommen und Sachen abfragen, die nicht behandelt wurden und sich dann darauf berufen. ^^

0

Und was hätten sie davon? Es schadet dem Lehrer wohl eher das zu tun... Die Fragestellerin stellt sich scheinbar einfach gern als Opfer dar. Es ist total legitim Allgemeinwissen abzufragen, dann kennt man den Wissensstand der Schüler, und weiß, wo sie Schwierigkeiten haben.

1

Allgemeinwissen ist ja kein bestimmtes Thema, auf das man sich vorbereiten muss(!), daher finde ich das völlig in Ordnung!

Es waren Sachen, die sie im Studium hatte und bei uns vorausgesetzt hat. Ich würde mich wirklich nicht als dumm bezeichnen, aber dieses Wissen habe ich nicht.

0
@riiiiiiike

ich denke es waren Sachen  die  Du in der 5/6. Klasse  hattest? Wirst  Du  nun  mal selbst  einig ?

0

Wenn sie das Wissen ja voraussetzt, dann ist ab und zu ein ja völlig i.O.!

0

In dem anderen Kommentar war es Unterstufenstoff...

1

Ich habe auf die Fragen spezifisch geantwortet und es war 5./6./7./8./9./10.-Klasse Stoff und auch Stoff aus ihrem Studium!

0

Also, was du in der 5.-10. hattest, das musst du ja noch wissen, dafür hast du die Schule ja besucht!

0

Hatte ich auch schon des öfteren und ja Lehrer dürfen das .

Allgemeinwissen sagt es ja schon das man bzw alle das eigentlich wissen müssen

Wenn man es aber nicht weiß, weil es nicht wirklich Allgemeinwissen ist?

0

Musik hören und erkennen, wer und welches Stück es ist

0
@riiiiiiike

Was für Lieder waren es denn? Typische Sachen wie Bach, Mozart und Beethoven?

0

Nein alle Epochen durch

0
@NomiiAnn

Klar doch: Renaissance, Frühbarock, Spätbarock, Rokkoko, Wiener Klassik, Romantik, Impressionismus, Blues, Jazz, moderne atonale Musik, Pop, Rock, Soul, Folk, Volksmusik (das sind schon mehr als 10).

0
@Paguangare

Die normale Einteilung in Epochen:

- Antike

- Mittelalter

- Renaissance

- Barock

- Klassik

- Romantik

- Moderne


Dass man jede Epoche noch mal unterteilen kann steht außer Frage. Aber üblich sind die obengenannten Epochen.


0
@NomiiAnn

Es geht ja bei der Frage eher um Musikstile und musikalische Epochen als um Geschichtsepochen. Von der Musik im Altertum sind keine Stücke übermittelt, weil es damals noch keine Notenschrift gab. Und die Notenschrift im Mittelalter (Neumen) war noch nicht so weit entwickelt wie jetzt, so dass wir nur eine ungefähre Vorstellung von mittelalterlicher Musik haben.

0
@Paguangare

Das sind nicht die Geschichtsepochen. Das sind die Musikepochen. In der Geschichte sind noch viel mehr Epochen vorhanden. Aber wenn man in der Musik von Epochen spricht, dann sind in den meisten Fällen die gemeint, die ich oben aufgezählt habe.

0
@NomiiAnn

Auch wenn es deiner Meinung nach nur 7 Musikepochen gibt, so darf doch ein Musiklehrer einen Test mit 10 Musikstücken zusammenstellen, die jeweils einer Epoche, einer Stilrichtung und einem Komponisten zuzuordnen sind.

Ich glaube allerdings kaum, dass ein antikes Musikstück dabeigewesen ist. Wir wissen ja nicht einmal, wie damals die Tonleitern geklungen haben mögen.

0
@Paguangare

Das ist nicht meine Meinung. Wenn du mal nach Musik Epochen googlest, dann wirst du diese 7 finden. Wie gesagt, dass jede Epoche nochmal unterteil ist, auch in Musikstile, steht ja ausser Frage.

Und klar, er kann auch 20 Fragen zu 7 Epochen stellen. Sehe ich kein Hindernis.

0

Allgemeinwissen ist doch nicht "nicht behandelt".

Also kann sie das auch testen und sehen, wie es um ihre Klasse steht.

Und dann benoten, wenn die Noten ins Abitur eingehen? Finde ich persönlich nicht fair

0
@riiiiiiike

Du möchtest mir jetzt erzählen, dass ein TEST der zur mündlichen Note gehört sein Abitur ruinieren wird?

Und wenn es um Stoff aus der 5. und 6. Klasse ist und du den nicht kannst, dann sollte man dir UMGEHEND verbieten das Abitur zu machen.

0

Du erzählst echt Müll. Tut mir leid, aber ich habe einen Durchschnitt von 1,3 und ja auch mal eine niedrige Punktzahl ist schlecht!

0
@riiiiiiike

Dann wird ein Test den Schnitt nicht verändern. Ganz einfach. Wenn du so super schlau wärst, dann könntest du dir das auch selbst ausrechnen. Der Prozentsatz zu dem dieser Test in die Note eingeht dürfte unter 1% liegen.

0

Vielleicht kannst du ja nicht rechnen? Da wir in Musik nicht so viele Noten bekommen, ist der Prozentsatz deutlich höher.

0
@riiiiiiike

Ja aber in deine Abiturnote fließen doch mehr Fächer ein, als die des Fach Musik. Bleib doch einfach mal realistisch. Wie viel Prozent macht DIESE Test von deiner Abinote (Gesamtabinote) aus?

Und wenn man Musik im Abitur hat, dann sollte es selbstverständlich sein, dass man sich damit auch auskennt und wenigstens die wichtigsten Epochen und deren Komponisten kennt. Das kann ich, obwohl ich Musik das letzte mal in der 10. Klasse hatte und das mehr als 7 Jahre her ist.

0
@NomiiAnn

Genau. Schlimmstenfalls wird die Abitur-Durchschnittsnote der Fragestellerin durch den verhauenen Musiktest von 1,3 auf 1,4 gedrückt. Wahrscheinlicher ist, dass nichts dergleichen passiert, also die Durchschnittsnote konstant bleibt.

0

Was habt ihr im Unterricht gemacht und über was war der test ?

Wir haben es nicht behandelt. Es waren Sachen, wie Lieder hören und Epoche, Komponist und Titel nennen...

0

Was möchtest Du wissen?