Darf ein Lehrer mir meine Note verschweigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Verschweigt Dir die Lehrerin Deine Note oder erklärt sie Dir nicht, wie die Note zustande gekommen ist? Ich frage, weil in Deiner Überschrift eine ganz andere Frage gestellt wird als in Deinem Text.

Wenn Du schon einige Wochen Unterricht bei Deiner Lehrerin hattest (und das hast Du), sollte Deine Lehrerin Dir Deinen mündlichen Zwischenstand eigentlich mitteilen müssen. Idealerweise machen Lehrer sich ja in bzw. nach jeder Unterrichtsstunde Notizen, so dass sie in der Lage sind, SchülerInnen auf Anfrage mitzuteilen wo sie mündlich zu diesem Zeitpunkt stehen. Außerdem sollte die Lehrerin Transparenz in Bezug auf ihre Notengebung schaffen, d.h. fairerweise sollen die SchülerInnen wissen, welche Leistungen Bestandteile der mündlichen Note sind. Dazu ist sie verpflichtet.

Allerdings würde ich in Deinem Falle, Deinen Umgang mit der Lehrerin kritisch betrachten. In einem Kommentar verwendest Du sogar das Wort "doof". Deine Lehrerin ist in ihrem Fach ausgebildet. Sie hat nicht nur das Fach studiert sondern auch ihr Referendariat in dem Fach erfolgreich absolviert und verfügt wahrscheinlich schon über einige Lehrerfahrung. Daher solltest Du Dir solche Kommentare wirklich verkneifen, denn sie hat bereits gezeigt, dass sie kompetent ist. Jetzt bist Du damit an der Reihe!

Den Rektor einzuschalten, wie es Lalalupsii vorschlägt, halte ich persönlich für wenig sinnvoll. Wahrscheinlich wirst Du die Lehrerin noch länger haben - auf jeden Fall bis zum Ende des Schuljahres. Es macht also mehr Sinn, sich um ein gutes Auskommen zu bemühen. Rede doch mit ihr, sag ihr, dass Du Dich nur verbessern kannst, wenn Du weißt, wie die Note zustande gekommen ist. Mit Freundlichkeit kommt man grundsätzlich am weitesten!

Hallo, da sie mir sogar bezüglich meiner mündlichen Note sowie schriftlichen Note eiskalt in mein Gesicht gelogen hat, in meiner Arbeit die Punkte mit VORSATZ nicht korrekt zusammengezählt und meine mündliche Note manipuliert hat werden meine Eltern sowie 2 andere betroffene Elternpaare bei dem Schulleiter Beschwerde einreichen. Ich bin in der 10 Klasse einer Realschule und da ich es bevorzugen würde noch meine Qualifikation zu schaffen (ist einfach hab sowieso bis jetzt in jedem Fach eine 2) kann ich es nicht brauchen wenn eine Lehrerin welche gerade mal seit Anfang des Schuljahres direkt anfängt Schüler unkorrekt zu bewerten und zu belügen ihr Unwesen treibt.

Das mit dem Doof war ein Fehler und wird auch wieder entfernt.

0
@Alexseitz

Ich finde es ganz schon erschreckend, dass Du Deiner Lehrerin unterstellst "mit VORSATZ" Deine Noten manipuliert zu haben. Kannst Du etwa die Gedanken Deiner Lehrerin lesen? Außerdem hast Du das in Deiner ursprünglich gestellten Frage komischerweise gar nicht erwähnt.

Deine Eltern direkt zum Rektor zu schicken bevor Du überhaupt erst mit Deiner Lehrerin gesprochen hast finde ich persönlich unangemessen und ihr gegenüber nicht fair, aber das müsst Ihr selbst entscheiden. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass der Direktor zunächst ein Gespräch mit Deiner Lehrerin führen wird und sie ihm ganz genau darlegen kann, wie es zu Deiner Note gekommen ist. Und das wird dann peinlich...

Es ist sehr oft so, dass die Schuld für schlechte Noten bei der Lehrkraft gesucht wird. Viele machen das, weil sie dann selbst aus dem Schneider sind.Du sprichst von "betroffenen Elternpaaren". Ich dachte die Schüler sind schlecht bewertet worden, warum sind also die Eltern "betroffen"? Irgendwann muss man eben auch mal selbstständig werden und Verantwortung für die eigenen Leistungen übernehmen. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu. Wenn man nur 2en hat (was prima ist!) und in einem Fach eben nicht so gut ist, muss man eben für dieses Fach etwas mehr tun und sich notfalls Nachhilfe besorgen. Und nicht die Lehrerin als "eiskalt", manipulativ und "unkorrekt" diffamieren. So etwas gehört sich meiner Meinung nach nicht und ist, solange es nicht bewiesen worden ist, eine Unterstellung, die sich Deine Lehrerin nicht gefallen lassen muss.

0
@whatever77

Hey, ja das hatte ich nicht erwähnt weil es mit der eigentlichen Frage nichts zu tuen hatte ; )

Meine Eltern waren schon desöfteren bei ihr und das Thema mit dem Vorsatz, da sie bereits letztes Jahr meine Deutsch Note (sie war meine Deutsch lehrerin) absolut ungerecht korrigiert hatte, kam von meinem Klassenlehrer die Nette Idee, dass ein anderer Deutschlehrer mal "drüber gucken" sollte. Nach dem das gemacht wurde bekam ich nur die Antwort, dass die Arbeit absolut falsch korrigiert wurde. Sie wäre anscheinend so falsch korrigiert, dass das mit Absicht gewesen seien muss. Wieder mal war ich nicht der einzige und mehrere Eltern machten sich auf zum Klassenlehrer um eine Pflegschaft Sitzung zu machen. Es wurde beschlossen, dass die Arbeit von jedem Schüler neu korrigiert werden soll.

Zudem wurde ausgemacht, dass wenn das selbe Problem noch einmal vorkommen sollte, dass dann die betroffenen erst einmal zum Klassenlehrer und mit ihm zusammen dann zum Schulleiter gehen.

Ach, und das mit den Elternpaaren,

ich meine deren Kinder, sorry wenn das falsch verstanden wurde.

Meine Leistungen sind aber gut, meine Eltern, Geschwister und mittlerweile sogar Nachhilfelehrerin von damals haben die Arbeit begutachtet und sind alle zu dem selben Schluss gekommen, absolut falsch korrigiert.

Schlussfolgerung der falschen Korrektur:

Punkte falsch vergeben-------> 4 Punkte zu wenig Gesamtpunktzahl falsch ausgerechnet ------> 1 zu viel Das mit dem Gesamtpunkten ist so eine Sache, klar wenn die Gesamtpunktzahl sinkt, dann sinkt auch der Prozentuale Anteil der Punkteverteilung, mit 80 % Bekommt man halt eine 2, jedoch wurde das von ihr so geschickt gemacht, dass man das nur herausfindet, wenn man selber in den Nummern die Punkte und Fehler miteinander vergleicht, das ist nun etwas kompliziert, ich drücke es mal so aus:

Die Aufgabe hat laut ihr 17 Punkte, doch wenn man diese seperat ausrechnet, bekommt man nur 16 Punkte raus. Ich bekam 13 Punkte. Ich hatte 3 Fehler, diese sind auch gerechtfertigt. Nun subtrahiert man die 17 - 3 kommt einfach nur 14 raus. Und da ist auch der Punkt wo man sieht das sie mit Vorsatz falsch korrigiert hat. Rechnet man nämlich die 16 - 3 kommen die gerechtfertigten 13 Punkte dabei heraus, verstehst du was ich meine? Kann sein das das jetzt etwas ... hmm sagen wir mal "komisch" rüberkommt aber es ergibt einen klaren und strukturisierten Sinn.

Trotzdem Danke für deine Gute und hilfreiche Antwort.

0

geh doch mal zum direx :D den gefällt das verhalten der lehrerin bestimmt nicht :D

Nein, darf deine Lehrerin nicht. Sie muss dir erklären, wie deine Noten zusammengesetzt ist.

Ich kenne mich jetzt so gut aus aber meines wissens nach muss sie bei einer bestehenden Note (vor allem wen danach gebeten wird) bekannt machen,

auch wie sie zustande gekommen ist?

0

Was möchtest Du wissen?