Darf ein Lehrer fragen weshalb man früher vom Unterricht entlassen werden muss?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hm, manche Antworten kannst du echt vergessen...

Die Sache sieht so aus: Du bist schulpflichtig (höchstwahrscheinlich), also musst du zur Schule gehen, außer es hindet dich ein wichtiger Grund daran. Am häufigsten ist dieser "Grund" eine Krankheit.

Wenn du aufgrund eines wichtigen privaten Termins nicht zur Schule kannst, musst du das im Voraus schriftlich beantragen! Entweder beim Fachlehrer oder beim Rektor. Sehr ungünstig wäre es, wenn du einfach zum Lehrer sagen würdest "ich komme morgen nicht". Dann würde er natürlich - weil er dann halt überrascht ist - fragen: "warum nicht?" Und wenn du dann sagst, das es privat wäre, dann könnte es hier sicherlich zu Missverständnissen kommen. Sonst könnte das ja jeder behaupten, und z.B. einfach nur schwänzen, ohne das Fehlen zu begründen.

Also am besten sollen deine Eltern etwas in dieser Art schreiben: "Hiermit beantrage ich die Freistellung meines Kindes vom Unterricht am xx.xx.2013 aufgrund einer wichtigen und nicht verschiebbaren Familienangelegenheit"

Du kannst die Entschuldigung/Freistellung vom Unterricht beim Direktor beantragen - dann brauchst du dem Lehrer keinen Grund zu nennen.

Der Lehrer muss sich Klarheit verschaffen können, ob dein Fehlen vom Unterricht gerechtfertigt ist. Könnte ja jeder sagen, er hat was Wichtiges oder Dringendes zu erledigen. Du solltest ihm oder ihr zumindest annähernd beschreiben, worum es geht.

er muss es dir ja nicht erlauben, von daher bleibt dir wohl nix anderes übrig ;) meist reicht es aber wenn du sagst dass es familiäre gründe sind.

Ja, in gewissen Maßen schon. Allerdings kann er dich nicht zwingen, den genauen Grund zu nennen, wenn du "Familiäre Gründe" angibst. Außerdem darf er nicht an deine Mitschüer oder andere Lehrer weitergeben, warum du fehlst.

In einer Entschuldigung muss immer eine Art von Grund angegeben sein.

Ein: Der Schüler X kann am 12.12.12 den Unterricht nicht besuchen. reicht nicht.

Ein: Der Schüler X kann am 12.12.12 den Unterricht wegen eines Termins/Krankheit/aus familiären Gründen nicht besuchen allerdings schon.

Auch Arbeitgeber (für später, falls es da mal ähnliches geben sollte) haben ein Recht, nach Gründen zu fragen. Was für eine Krankheit, welchen Termin oder welches Problem du hast ist allerdings Privatsache und geht niemanden was an.

Ist ja auch verständlich, stell dir mal vor, jemanden ist etwas total peinliches passiert (z.B. Geschlechtsteile in der Tür eingezwickt, was weiß ich, was den Leuten so passoert...=D) , dann wäre es etwas doof, das in der Schule/Arbeit sagen zu müssen. Von dem her gibt es auch Gesetze, die die Privatsphäre in gewissem Ausmaß schützen.

Damit aber niemand einfach mal schreiben kann: Kann für 3 Wochen nicht zur Schule/Arbeit kommen. und in der Zeit in den Urlaub fährt, gibt es aber auch die Regelung, dass Arbeitgeber/Schule einen vagen Grund erfahren und bei Ungeklärtheiten auch nähere Auskünfte einholen dürfen.

SweeTAtAkatsuki 28.08.2013, 21:59

Es kann aber auch sein, dass deine Schule/dein Lehrer es nicht als Grund anerkennen, wenn jemand aus "familiären Gründen" fehlt.

Es könnte ja sein, dass ihr Zuhause Brettspiele spielt. Eine Beerdigung/Geburt/Streitigkeit o.ä. dürfte allerdings eine Ausnahme darstellen.

Falls dein Lehrer ein Fiesling ist, der dich nicht gehen lässt, dann solltest du dich beim Direktor oder im Sektretariat krank melden. Dann wirst du ziemlich sicher nicht mit ausgerechnet dem Herrn, dem du nichts sagen willst konfrontiert oder kannst nur sagen: Ich muss gehen, ich bin im Sekretariat/beim Direx entschuldigt, dass ist alles schon geklärt.

0

Zumindest irgendjemand in der Schule (Lehrer,, Schulleiter) muss den Grund sogar wissen um das genehmigen zu können. Kannst ja zur Not mit dem Schulleiter sprechen und ihn bitten, den Grund nicht weiterzugeben. Daran wird er sich dann auch halten.

Wenn du eine Entschuldigung der Eltern mitbringst nicht unbedingt. aber eigentlich darf er das, du brauchst ja einen triftigen Grund um zu gehen

auf einer schriftlichen entschuldigung reicht normalerweise, unter grund "private angelegenheit" zu schreiben. so läuft das zumindest in unserer klasse ab.

Nein. Sag einfach, es sei eine familiäre Angelegenheit. Damit muss er sich zufriedengeben. Aber nur wenn du natürlich eine Beurlaubung/Befreiung hast.

Zumindest musst du in die Entschuldigung reinschreiben, dass es ein familiäres Problem ist.

nein du kannst sagen es ist eine private familienangelegenheit

nein wenn deine mutter schreibt das du früher gehen musst darfst, muss er nicht nachfragen

Also da wir ausländer sind, schreibe ich immer und meine mutter unterschreibt

FunnyUser 28.08.2013, 21:38

Ich hab letztes jahr im unterricjht NIE gefehlt also denke ich sie würde es auch akzeptieren oder?

0

Was möchtest Du wissen?