Darf ein Lehrer einen Schüler wegen seiner politischen Orientierung beleidigen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Lehrer darf niemals einen Schüler beleidigen. Ganz egal als wie schlimm man die Meinung des Schülers auch finden mag: Für derartige Beleidigungen sollte es ordentliche Konsequenzen für den Lehrer geben. 

(Es sei denn die Leitung der Schule ist politisch auf einem sehr linken Standpunkt und ignoriert die Richtlinien deshalb, was leider auch möglich sein kann.)

da begibt sich der Herr Lehrer aber auf sehr dünnes Eis; egal ob Nazi oder nicht: die NPD ist eine in D anerkannte politische Partei, die auch aus der Parteienfinanzierung unterstützt wird.

Nein das darf er nicht. Nur ist es doch irgendwie Zeitverschwendung bei der NPD aktiv zu sein, oder? Selbst für jemanden, der überzeugt ist, dass deren Absichten die richtigen sind. Denn das diese Partei niemals was erreichen wird, dass sollte jedem klar sein. 

Das finde ich auch nicht ok.

Ist auch nicht pädagogisch wertvoll jemanden als Nazi auf Lebzeit abzustempeln, statt ihm zu helfen da raus zu kommen.

Keiner zwingt dich diesen Stempel zu behalten. Du kannst dich jederzeit ändern.

Wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zum Erwachsenwerden!

Was ist daran beleidigend? Wir sind in diesem Land so tolerant, dass wir sogar die Leute dulden, die dieses Land in seiner jetzigen Form abschaffen wollen. Und lassen jeden Abitur schreiben, der das kann und möchte. Ist doch super.

mxnsterbxnny 10.08.2016, 22:21

Das Problem ist: Egal wie schlimm man das auch findet (ich persönlich bin auch eher.. naja, gegen die NPD :)), als Lehrer sollte man sich von derartigen Dingen distanzieren. Ganz egal wie objektiv falsch man die Einstellung dieses Schülers auch findet; in einer Lehranstalt sollte das vom Personal nicht auf eine derartige Weise adressiert werden.

0
Stellwerk 10.08.2016, 22:24
@mxnsterbxnny

Ich weiß. Ich tu mir selbst nur verdammt schwer mit sachlich bleiben beim Thema NPD ;). Und dass sich ein Lehrer gegen eine rassistische, demokratiefeindliche Gesinnung stellt, ist, bei allem Neutralitätsgebot, zu begrüßen. Aber auch macht natürlich der Ton die Musik.

0

Erfüllt meines Erachtens nicht den Tatbestand der Beleidigung. Was dich beleidigt, ist deine Interpretation des Gesagten. Und dafür kann der Urheber der Aussage nichts.

Naja, er hat die Person als Nazi beleidigt. Das sollte für eine Anzeige ausreichen.

Stellwerk 10.08.2016, 22:26

Wenn jemand Nazi ist, darf man ihn auch Nazi nennen. Ich sehe da keine Beleidigung, sondern eine Feststellung.

Dass man ihm das Abitur nicht gönnt, ist ne andere Sache.

2
alexxxflash 10.08.2016, 22:28

Wenn man der NPD angehört, macht das einen nicht zu einem Nazi. Wenn man in der Linken ist, ist man doch auch kein Antifascho, oder?

1
DUHMHAITTUHTWEE 10.08.2016, 22:31

Immer vorsichtig mit "Feststellungen" ich kann meinen Lehrer nicht fett nennen,auch wenn er 150 Kilo wiegt.

1
alexxxflash 10.08.2016, 22:35

Man könnte es umformulieren und stattdessen sagen "Meiner Meinung nach besteht die NPD zum Großteil aus Nazis". Das wäre in Ordnung, denke ich.

0
DUHMHAITTUHTWEE 10.08.2016, 22:36

Das hat der Lehrer aber nicht gesagt & die Medieninhalte des Lehrers hat generell nicht interessiert.

0
alexxxflash 10.08.2016, 22:37

Ja, ich weiß das. Ist denke ich ganz gut an meiner Antwort herauszulesen ;)

0

Was möchtest Du wissen?