Darf ein Lehrer die Note im nachhinein noch ändern?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also bei uns heißt es immer: Wenn es weniger Punkte sind, als draufgeschrieben = Note darf nicht verändert werden. Sollten es aber mehr Punkte sein als auf der Arbeit drauf stehen, dann bekommt man auch die bessere Note. Heißt: Schlechtere Noten darf man nicht geben aber bessere schon. Ob das jetzt auch so in irgend einer Ordnung steht weiß ich nicht, vllt wars bei uns auch nur eine Abmachung ;)

So siehts aus.

Eindeutig der Beste Rat!!!

0

ich hatte mal den umgekehrten Fall, der Lehrer hatte mir einen Fehler berechnet, der gar keiner war - er hat mir aber die Note nicht verbessert, er meinte, dass was geschrieben ist, wäre geschrieben und daran wäre im Nachhinein nichts zu ändern. Hmmm, den Weg zum Direk hab ich mir damals erspart, da ich ein nicht so braver Schüler war und die Lehrer immer im Recht sind, da hatte ich Angst, dass das alles noch schlimmer macht. Es gibt doch aber Vertrauenslehrer, den würde ich mal ansprechen - ich meine, wenn sie auf deutsch gesagt, nicht in der Lage ist richtig zu korrigieren..... vorallem, sollen doch auch der Vertrauenslehrer u Direktor wissen, dass sie ein wenig unfähig ist od nicht???

umgekehrt - wenn sie einen Fehler gemacht hätte der dir zu Gute kommt wärst du doch froh wenn die Note nachträglich geändert wird oder? Ich denke mal - sie darf das. Leider Pech für dich.

das wurde vor ein paar jahren geändert bis dahin durfte nur zum schüler-vorteil geändert werden, mittlerweile darf man auch zum schüler-nachteil ändern

Aber wenn ihr mal ein Fehler findet wo sie zu wenig Punkte gegeben hat wollt ihr ja auch gleich das korrigiert haben!

Was möchtest Du wissen?