Darf ein lehrer das machen?

16 Antworten

Sprich mit deinen Eltern. die sollen den Lehrer auf seinen Denkfehler hinweisen (Von Schülern nimmt er es sicher nicht gerne an). Er behandelt dich, als hättest du abgeschrieben. Das hast du nicht, und er hat auch keine Anhaltspunkte dafür. Hätte er dich "erwischt", hätte er die Aufgabe mit 0 Punkten bewerten können. Aber aufgrund einer Möglichkeit, darf er überhaupt keine Maßnahmen ergreifen. Er kann die Punkte, die er für den Rechenweg vorgesehen hat, abziehen, denn der ist ja nicht da. Aber mehr nicht!

ja, darf er. in der schule ist eigentlich immer der rechenweg wichtiger als das ergebnis z.b. kriegt man ja auch nicht null punkte für ein falsches ergebnis, wenn man innerhalb des rechenweges irgendwo einen kleinen fehler gemacht hat (z.b. vorzeichen verloren, zahlendreher). sondern man bekommt lediglich einen kleinen abzug für den fehler. für den rechenweg werden also punkte vergeben. die hast du verloren, weil du den rechenweg nicht angegeben hast.

das kommt immer auf die aufgabe an, wenn da nur 5+5 gefordert ist gibts halt keinen rechenweg, ansonsten sollst du immer den rechenweg angeben, denn der gibt die punkt. das endergebnis ist gar nicht das ausschlaggebende, wenn der rechenweg richtig ist und du dich nur bei der letzten zahl vertippt hast, kannst du immernoch fast alle punkte bekommen. aber wenn ich da an wahrscheinlichkeitsrechnung oder kurvendiskussion denke, da hätten wir auch 0 pkt für ne simpel antwort bekommen. da hast du in dem fall leider pech gehabt

Was möchtest Du wissen?