Darf ein Künstler den Holocaust verleugnen in seiner Musik? Oder ist dies die künstlerische Freiheit?

4 Antworten

Wird der Holocaust aus Sicht eines Charakters geleugnet? Ist die Person, die den Holocaust leugnet, nicht der Ich-Erzähler, sondern jemand anderes, dessen Ansichten der Ich-Erzähler eigentlich angreift? Oder ist das Ich eindeutig überspitzt dargestellt und seine Ansichten werden in Wahrheit kritisiert?

Eigentlich ist das lyrische Ich weder in einem Gedicht noch in einem Lied mit dem Künstler gleichzusetzen. Und eigentlich fällt auch jede Art von Meinung unter Meinungsfreiheit, sonst gilt die Meinungsfreiheit eben nur eingeschränkt, also eigentlich gar nicht.

Aber der Volksverhetzungsparagraph greift eben in mehrere dieser Rechte ein: "Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost."

Und solange nicht eindeutig klar wird, dass diese Ansicht kritisiert wird, handelt es sich zumindest um eine Verharmlosung, vielleicht auch eine Billigung, die öffentlich getätigt sicher auch den sogenannten "öffentlichen Frieden" stören könnte. Also nehme ich an, das deutsche Gesetz erlaubt das nicht. (In den USA bspw. sieht das aber anders aus, dort ist das nicht verboten.)

Das hat nichts mit künstlerischer Freiheit zu tun. In Deutschland wäre es strafbar.

Das müsste verboten sein.

Welcher Künstler hat das überhaupt gemacht?

Möchte ich ungern erwähnen. Und ich denke die Musik wird auf index landen

0
@FlerRassismus

Mich würde der Künstler aber interessieren. Kannst mir ja ne FA schicken und Privat schreiben.

0
@Insert123

Nein keine Ahnung ich geh davon aus. Wer nennt sich Flerrassismus ohne Grund? Und wenn nicht er sicher einen anderen Rapper.

0

Es ist in Deutschland verboten.

Was möchtest Du wissen?