Darf ein Jugendlicher unter 18 von zu Hause ausziehen?

13 Antworten

In der Schweiz ist es so, wenn ein Jugendlicher ab 16 zum Jugendamt geht und sagt , dass er es zu Hause nicht aushält darf er ausziehen und die Eltern müssen Unterhalt bezahlen. Können die Eltern nachweisen, dass sie sich das nicht leisten können muss der Jugendliche bei den Eltern bleiben. Sind dieProbleme aber gross bezahlt das Jugendamt für die Unterbringung, meist betreutes Wohnen.

Normal NEIN. Ausnahme ist, wenn das Verhältnis so gestört ist, dass zukünftig das Jugendamt deine Belange übernimmt oder wenn du für eine Ausbildung woanders hin ziehen musst- hier gilt im ersten Fall eine Wohnung/betreuteWG oder andere Unterbringung in Absprache mit dem Jugendamt und im anderen Fall ein angemessener Unterhalt bzw Bafög/Ausbildungsentgeld. Wie du deine Lebenshaltungskosten auf Miete und Rest des Lebens dann verteilst ist deine Sache- im Allgemeinen geht finanziell nicht mehr als eine WG oder ein Wohnheim für die Auszubildenden.

Definitiv nein ! Auch mit 18 kann ein Jugendlicher die Eltern nicht verpflichten ihm eine Wohnung zu mieten solange er in der Ausbildung ist, nicht wirtschaftlich selbstständig und die Möglichkeit hat zu Hause zu wohnen.

Was möchtest Du wissen?