Darf ein Hundewelpen Milch trinken?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

"Der Hund soll keine Milch, insbesondere keine Kuhmilch bekommen, da der Hundemagen die Laktose (Milchzucker) nicht verdauen kann. Milchprodukte, die gegoren sind, also Quark, Joghurt und Käse stellen kein Problem dar und können bedenkenlos gefüttert werden, zu mal sie viele Proteine enthalten. [...]"

http://www.dogforum.de/darf-ein-hund-milch-trinken-t27673.html

Keine Milch und auch keine Hundemilch. Die Hundeaufzuchtmilch ist hochenergetisch und ersetzt volle Mahlzeiten und ist nur zur Aufzucht von Hunden bis zur Entwöhnung und für die laktierende Mutterhündin gedacht. Mit 10 Wochen braucht er keine Milch mehr, du kannst ihm aber etwas Magerquark unters Futter mischen, wenn du dir Sorgen um den Calciumhaushalt machst. Quark ist nicht so energenreich wie Aufzuchtmilch und daher sehr viel besser geeignet.

nein, bitte keine milch !

und schau mal auf diese HP - meine freundin ist eine sehr seriöse huskyzüchterin und hat auch viele gute tips für die kleinen sturköpfe! - du kannst sie auch ruhig anschreiben!

http://www.huskyzucht.info/

PS: - mich kannst auch gerne anschreiben - als besitzer von zwei so süssen sturköpfen kann ich dir auch so einiges beibringen! :-)

yongoli@gmx.at bzw. www.yongoli.repage7.de lg chrisi

0

Gib ihm laktosefreie Milch. Kuhmilch vertragen Hunde nicht, weil sie Laktose-Intolerant sind . Wir geben unseren Hunden wennüberhaupt immer laktosefreie milch . Viel Spaß mit deinem neuen Wuffili . LG

Ich hoffe der Welpe ist mind. 10 Wochen alt!! Du brauchst keine Milch geben denn er ist nicht mehr bei der Mutter. Außerdem hat Kuhmilch eine andere Zusammensetzung als Hundemilch. Wenn du Trofu gibst solltest du darauf achten dass dein Hund genug säuft. Besser wäre es du würdest ihn vernünftig mit Rohfleisch versorgen oder mit gutem Naßfutter ohne synthetische Zusatzstoffe und einem Fleischanteil zwischen 65-95 % Das ist dann eine Komplettnahrung (ich fütter Hundewurst) und du brauchst nichts anderes zufüttern. Du weißt dass dein Husky dir eine Menge abverlangt?! Den kannst du nicht mal ein paar Stunden in die Ecke setzen der braucht Bewegung.

Danke für deine Tipps. Ich hatte noch nie eine Husky. Bis jetzt hatten ich einen Schäferhund und einen Beagle - Boxer Mix gehabt. Mein Mann und ich sind bei immer draußen. Fahren Fahrrad oder gehen joggen. Er ist am Tag überhaupt nicht alleine. Wenn ich mittags von der Arbeit komme geht mein Mann erst auf die Arbeit wir haben einen guten geregelten Tagesablauf. Wofür sollen wir uns denn einen Hund anschaffen, wenn wir keine Zeit haben ? Das haben wir uns schon gut überlegt. Hättest du speziell für diese Rasse noch einen Tipp für uns ?

0

Milch ist nicht gut für Haustiere. Sowas ist quatsch, da frag ich mich, woher der Hund ist. Fütter ganz normales Hundefutter - am besten hochwertiges Nassfutter - weiter und immer mehrere kleine Portionen am Tag.

Auf keinen Fall Kuhmilch!!! Die Bauchspeicheldrüse von Hund und Katze kann die Laktose in der Kuhmilch nicht verstoffwechseln, das gibt für die Tiere dann schmerzhaftes Darmgrummeln mit ganz übel stinkenden Durchfällen ! Wenn schon Milch, dann Welpenaufzuchtmilch, das Pulver zum anrühren mit Wasser gibt es von verschiedenen Marken in größeren Zoofachgeshäften wie Fressnapf oder Futterhaus. Ein Welpe in dem Alter sollte noch 3 mal tgl. gefüttert werden, eine dieser Mahlzeiten kann dann die besagte Hundemilch sein. Wenn er dann ca. 5-6 Monate alt ist, kann man die Menge der Mahlzeiten auf 2 reduzieren (muss aber nicht), wobei die Milchmahlzeit spätestens dann wegfallen sollte. Du solltest übrigens auch bei einem Einzelhund nicht den ganzen Tag das Futter stehen lassen, sondern erst 3 mal, später zwei mal täglich für ca. 15 Minuten den Futtertopf hinstellen und dann wieder wegräumen. So lernt der Hund, zügig zu fressen, man hat nicht ständig irgendwo Futter herumstehen (wo sich die Fliegen und wer weiß wer sonst noch alles dran vergnügen) und falls mal Hundebesuch kommt, gibt es keine Streitereien um unberechtigten !"Mundraub". Auch frei lebende Tiere haben nicht den ganzen Tag über das Futter parat stehen. Es ist unnatürlich.

Und nebenbei bemerkt: Eine der Mahlzeiten kann man durchaus auch schon ab dem 3. oder 4. Monat in Form von Übungsstunde mit Leckerchen verabreichen.

hunde sind laktoseintolerant und vertragen keine kuhmilch nur laktosefreie milch !!

Trink Wasser Wie das liebe Vieh,Denn Milch verträgst Du nie.

Du kannst ja Hundemilch nehmen falls es das überhaupt gibt :D

Was möchtest Du wissen?