Darf ein Hausverwalter andere Eigentümer per mail oder Gespräche beeinflussen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich darf er das, wenn es im Sinne der Gemeinschaft ist.

Und er muss es sogar, wenn jemand eine unerlaubte bauliche Veränderung (Anbringung einer Markiese) gem. § 22 Abs. 1 vorgenommen hat. Dann hat er seine Einladung so zu gestalten, dass er die WEG auffordert den "Übeltäter" dazu aufzufordern, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.

Wer ohne die rechtliche Situation vorher zu prüfen einfach mal darauf losbaut, braucht sich anschließend nicht als Opfer hinstellen. Ein Anruf bei der Verwaltung hätte vermutlich schon genügt um Klarheit zu bekommen.

Eine völlig andere Sache ist die Versammlungsleitung. Wenn der Ehemann nicht Angestellter der Verwalterin ist, hat er weder etwas auf der Versammlung verloren, noch ist er befugt die Korrespondenz mit Eigentümern zu führen. Das wäre ein Abberufungsgrund (gem. § 26 WEG) der Verwalterin, die es offenbar mit Datenschutz nicht so genau nimmt. Hier wäre der Gang zum Anwalt anzuraten, weil Erfolgversprechend.

bully66 30.11.2013, 20:54

Vielen Dank erst einmal für dein Kommentar. Der Ehemann unserer Hausverwalterin besitzt ein Kellerraum in unserem Gebäude, daher gilt er auch als Eigentümer. Zur Vorgeschichte, er hat dieses Gebäude erbaut, bis er die einzelnen Wohnungen verkauft hat, waren die Wohnungen vermietet. Bis ein Mieter ihn angesprochen hat ob er nicht bereit wäre, eine Wohnung an ihn zu verkaufen. So hat er beschlossen alle Wohnungen zu verkaufen. Bis auf ein Abstellraum hat er alles verkauft und Teillungserklärung hat er selber erstellen lassen, so das zum Beispiel ein Keller Besitzer genau so Stimmrecht hat wie einer der ne Wohnung besitzt. Seine Frau ist eigentlich die Hausverwalterin auf Papier. Alle angelegenheiten erledigt er, sogar die Mitgliedrversammlung wird von ihm moderiert. Fazit ist er hat zwar alle Wohnungen verkauft, aber er bestimmt hier immer noch alles und vor allem er ist nicht objektiv er tut grundsätzlich immer Partei ergreifen. Meine Frau und ich sind soweit, das wir nächstes Jahr wieder ausziehen und die Wohnung entweder verkaufen oder vermieten.

0

Wenn Ihr mit dem Verwalter Probleme habt, dann schmeißt ihn doch raus. Natürlich muß dies ein Mehrheitsbeschluß der Eigentümergeminschaft sein.

um schnelle Antwort und wenn möglich das ihr Paragraphen mit einbezieht

Kostenlose Rechtsberatung gibt es eigentlich nicht auf GF. Für solche detaillierten Auskünfte geh bitte zu deinem Rechtsanwalt oder mach dir selber die Mühe, es zu ergooglen.

bully66 29.11.2013, 23:52

So ein Kommentar kannst du dir ersparen nächstes mal. Natürlich habe ich einen Rechtsanwalt eigeschaltet, wollt nur Erfahrungsberichte von euch und keine Hilfe wo was zu erledigten habe.

0

Was möchtest Du wissen?