Darf ein Gymnasiallehrer Professor werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dürfen tut er, aber können tut er meist nicht. Für eine akademische Laufbahn sind bestimmte Anforderungen gesetzt wie Promotion, wissenschaftliches Arbeiten, dokumentiert durch ausreichende Veröffentlichungen, Forschung und Lehre, Habilitation und Berufung. Auch bei der Besetzung von Lehrstühlen geht es um Macht und Einfluss und Seilschaften, dass bestimmte Lehrmeinungen darum kämpfen in Forschung und Lehre Meinungsführerschaft zu erlangen. Wer da an wissenschaftliche Neutralität glaubt, kann auch an Rumpelstielzchen glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, wenn er auch geforscht und publiziert hat.
Ich kenne einen Lehrer, der zwischendurch eine intetemistische Professur innehatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hat das denn mit "dürfen" zu tun?

Er müsste eine wissenschaftliche Laufbahn einschlagen. Meist wird eine Promotion vorausgesetzt, dannn folgen Lehre und Forschung an einer Universität. Dazu bgehört auch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Schriften. Dort kann er habilitieren und dann evtl. eine Professur bekommen. Direkt von der Schule aus kann ich mmir ganz und gar keinen Weg vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voraussetzung für den Prof ist in Regelfall ein Doktor. Dein Lehrer hat nur studiert. Beim Prof geht es um die Lehre und Forschung an Universitäten.
Er kann natürlich noch promovieren und wenn er Glück hat habilitieren. Aber einfach so von jetzt auf gleich Prof werden geht nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnnnaNymous
03.09.2016, 11:13

"nur"^^ - sorry, das sitzt^^

0

Was möchtest Du wissen?