Darf ein gemeinnütziger Verein einem Mitglied Schulden erlassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage, ob der Vorstand dies durfte erscheint mir juristisch sehr kompliziert- in diesem Punkt habe ich auch keine klare Tendenz. ABER bezüglich der Auswirkungen für dich bin ich mir sehr sicher, dass da keine Nachforderung mehr an dich gestellt werden kann. Bei einem Fehlverhalten ist das handelnde Vorstandsmitglied nämlich generell einem Regress des Vereins ausgesetzt- sprich dieser müsste im Zweifelsfall auch mit seinem Privatvermögen für einen entstandenen Schaden haften.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
crazyelly 09.10.2017, 12:46

Danke für die Antwort. Dass der ehemalige Vorstand haftet möchte ich nicht, dann bezahle ich lieber selbst

0
DerJoergi 09.10.2017, 12:48
@crazyelly

verständlich- aber hier könnte man natürlich auch etwas auf Zeit spielen, dass der Verein sein ehemaliges Vorstandmitglied tatsächlich in Regress nimmt dürfte nämlich in den meisten Fällen eher unwahrschenlich sein- zumindest wenn es nicht um existenzielle Summen geht.

2
DinoSauriA1984 09.10.2017, 12:52
@DerJoergi

Sehe ich auch so. Mir scheint hier liegt eventuell ein persönlicher Streit zwischen altem und neuem Vorstand vor - keine schöne Situation.

1
GuenterLeipzig 10.10.2017, 20:53

Wenn der alte Vorstand zwischenzeitlich in einer Mitgliederversammlung entlastet wurde, sind alle Messen gesungen.

Günter

0

Natürlich kann der Verein Dir die Restschuld erlassen - aber eher nicht mit der Begründung der ehrenamtlichen Arbeit.

Wenn die ehrenamtliche Arbeit die Begründung wäre, dann wäre die erlassene Forderung ja als Bezahlung Deiner Tätigkeit zu werten. Ob der Verein dafür bezahlen dürfte, ist Eurer Satzung zu entnehmen.

Ein Vorstand kann aber Eigentum des Vereins verkaufen, z. B. weil neues Gerät gekauft wurde. Die Entscheidung, altes Gerät zu Verkaufen oder zu verschrotten trifft der Vorstand interessenwahrend für den Verein. In Deinem Fall hat er Dir nachträglich ein Preisnachlass gewährt. Du hast ja einen Teil der Raten bereits gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
crazyelly 09.10.2017, 12:50

Ich guck heu5 Abend daheim Mal nach dem genauen Wortlaut in dem Schreiben von dem Schuldenerlass

0

Es gibt ein Innenverhältnis, dass regelt was der Vorstand darf und was er nicht darf.

Und es gibt ein Außenverhältnis, dass regelt was zwischen dem Verein und Dir passiert.

Du hast ein Schriftstück des Vereines, dass Dir die Schulden erlassen wurden. Das gilt.

Ob der Vorstand das erlassen durfte, betrifft nur das Innenverhältnis und kann Dir egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
crazyelly 09.10.2017, 13:48

Ich möchte halt nicht dass der alte Vorstand Ärger bekommt, hauptsächlich deshalb meine Frage

0

Ich bin jetzt kein Experte, aber soweit ich weiß, kann der Vorstand
Geschäfte für den Verein bis zu einer Summe X ohne Zustimmung der Mitgliederversammlung tätigen. Die Höhe steht in der Satzung, darüber hinaus haftet er persönlich, wenn die Mitgliederversammlung sich dagegen entscheidet.

D.h. wenn der Vorstand über sein Limit gegangen ist, ohne das OK der Mitgliederversammlung erhalten zu haben, haftet er persönlich .. nicht du



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du schriftlich, dass der Rest erlassen wurde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
crazyelly 09.10.2017, 12:44

Ja

0
Violetta1 09.10.2017, 12:47
@crazyelly

Das ist schon mal gut.

Ich weiss ja nicht, in welchem Verhältnis erlassene Schuld und Stunden zueinander stehen..

Vielleicht wäre mal ein Gespräch mit einem Anwalt sinnig?

1

Was möchtest Du wissen?