Darf ein Fotograf ohne Einwilligung Bilder ins Schaufenster stellen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein! Es ist absolut nicht erlaubt. Hast du etwas unterschrieben?

16

Nein ich hab nie was unterschrieben. Hab nur damals 250 Euro für die Fotos gezahlt und für jedes gedruckte nochmals 10 Euro :) Also sehr teuer und nun macht er Werbung damit...

0
23
@Schmusemaus357

Also, ich würde das jetzt zu deinem Vorteil ziehen. Du darfst aber nicht Drohen sonst machst du dich strafbar. Ich würde sagen, geh zu Ihm, sag du hast bemerkt, dass dein Foto im Schaufenster ist und bist eigentlich nicht damit einverstanden. Da er dieses Foto als Demo verwendet, frag ob du ein Rabatt bekommst oder den Preis komplett zurück erstattet. Du musst aber so reden, wie du voll Ahnung hast, sonst klappt das nicht. Mit Drohung mein ich:

Du darfs ja nicht: Wenn du das Foto nicht wegnimmst, oder wenn du mir den Preis nicht zurückerstattest, dann mache ich Anzeige. Mach das nicht.

Probiere aufjedenfalls aber am Preis etwas zu verhandeln und ihn aufmerksam machen, dass es illegal ist was er gemacht hat, damit er in seinen Gedanken merkt: Ah die Frau ist schlau, wenn ich nicht nachgebe wird sie mich Anzeigen. (Machst du sowieso nicht, aber das muss er ja nicht wissen :) ) Bleib aufjedenfall Freundlich aber Stuur.

Ich meine wenn jemand ein Bild von Penelope Cruz veröffentlich bekommt sie 100'000.- oder so^^ und du hast bezahlt... :)

0
16
@rodi412

lach ja da hast du Recht. Nun hat mein Mann aber mal wegen der Leinwand gefragt und der Fotograf will diese noch 3 Monate im Schaufenster behalten. Eine Freundin von mir hat die Leinwand schon vor 2 Monaten drinnen gesehen (Hab ich eben erst erfahren). Der Fotograf hat meinem Mann gesagt, dass wir in 3 Monaten nochmal kommen sollen und dann können wir über den Preis verhandeln, den wir zahlen sollen. Mein Mann hat sich natürlich auch so rausschicken lassen lach ABer ich denke, dass ich nochmal hingehen sollte oder ? Das ist ja dann ne Frechheit. Wie gesagt will er für eine Minileinwand 80 Euro haben und ich möchte nicht wissen, wieviele hundert er für diese Riesenleinwand möchte... DANKE ABER 100 MAL NATÜRLICH AN ALLE FÜR DIE HILFREICHEN ANTWORTEN !!!!!!!! Und viele liebe Grüsse :)

0
23
@Schmusemaus357

Er gibt dir die Leinwand bestimmt wenn du Ihn fragst. Sag am Anfang nichts, dass es nicht erlaubt ist. Frag ihn mit deinem Charme. Wenn er sagt ok, dann ist ja alles bestens. Schriftlich wäre sicher besser, aber in diesem Fall eher umständlich.. Wenn er nicht Einverstanden ist und das Foto behalten will, fragst du ihn mal warum. Ich bezweifle, dass er sagt für die Kollektion oder so^^ Aber falls doch: Sag ihm, dass er schon wisse, dass es nicht Erlaubt ist ohne dein Einverständnis ein Foto von dir zu veröffentlichen usw. Viel Erfolg :)

0
31
@Schmusemaus357

Hallo Schmusemaus, habe gerade verdutzt Deinen Kommentar gelesen und bin baff wie (Dummdreist) der Fotograf argumentiert. Fakt und Fazit ist, dass er gegen gültiges Recht verstossen hat nicht Ihr. Er hat die Leinwand sofort das heisst rapido aus seinem Fenster zu entfernen hat. Wenn Ihr es verlangt.Er sollte / muss sofort einen geeigneten Preis zu nennen und an Euch zu zahlen. Ihr zahlt da normalerweise gar nix!!!

Dem Knaben würde ich mit Verlaub gesagt echt was husten!!! LG und viel Erfolg Euch

0
23
@Steinbeisser1

Sie will doch nicht das die Situation eskaliert? Man kann alles in Ruhe besprechen ohne agressiv zu werden. Sie will weder dem Fotografen schaden noch Geld abzocken. Sie will die Leinwand haben und vielleicht eine Anerkennung, dass er ein Fehler gemacht hat. Doch mit Anwalt usw. ist zwar im Recht, aber man kann zuerst auch versuchen die Probleme einfacher zu lösen als gleich ein Tohuwahobu zu veranstalten. Denn wenn die Sache über den Tisch ist, hat sie evtl. sogar ein gutes Verhältnis zum Fotografen und kriegt zukünftig Rabatt. Man muss sich ja nicht unnötig Feinde machen und mit Freundlichkeit kommt man eher zum Ziel.

0
16
@rodi412

Ja, dass ist auch meine Ansicht :) Ich will dem Fotografen auch nicht schaden, auch wenn es wirklich dreist ist, dass er mir die Leinwand verkaufen will, nachdem er damit Werbung gemacht hat. Aber ich hoffe, dass ich die Sache freundlich regeln kann. Ich möchte ja wirklich keinen Ärger machen - Einfach nur die Leinwand bekommen und dann sind ja eigentlich beide Seiten glücklich :) Aber ich werde die Tage nochmal hingehen und nochmal einen freundlichen Versuch starten.

0

bei einem Fotografenin unserer nähe ist es so das du eine Unterschrift, auf dem Blatt auf dem die Abzüge die du haben willst stehen, ist auch ein kästchen bzw. linie wo du unterschreiben kannst wenn du da nichts gegen hast.. und was mir aufgefallen ist, die miesten denken sie müssten das unterschreiben weil siedas kleingedruckte nicht lesen :D

Nein, auch da du für die Bilder ihn bezahlt hast und nicht umgekehrt. Aber auch dann verstößt dies gegen die Rechte am eigenen Bild, besonders in einem klar werblich orientierten Umfeld.

Rücktritt Kaufvertrag wg. mangelhafter Fotos?

Hallo, meine Familie und ich waren am Samstag bei einem Fotoshooting. Wir hatten einen Gutschein und der Termin war für 90 Minuten gebucht (14 - 15:30 Uhr). Wir waren pünktlich vor Ort, kamen aber erst um 14:30 dran (es war noch ein anderes Shooting am laufen). Nach 30 Minuten, also um 15 Uhr war der Spaß auch schon wieder vorbei, weil bereits die nächsten Kunden gewartet haben. Mein Mann hat dem Fotografen auf die Schnelle alle Fotos (im Gutschein wären 2 Bilder inkl. Retusche dabei gewesen) für 179,-€ abgekauft. Diese wurden uns auch am selben Abend zum Download zur Verfügung gestellt.

Es sind insgesamt 122 Bilder, wovon der Großteil allerdings vollkommen unbrauchbar bzw. mangelhaft ist. Es gab verschiedene Kulissen, die meistens nicht komplett zu sehen sind (z.B. ein goldener Stuhl, ein Autovorderteil), auf vielen Bilder ist ein Teil vom Arm oder Kopf abgeschnitten. Bei der letzten Kulisse ist immer ein Teil der Heizung mit auf dem Bild. Bilder auf denen die Augen geschlossen sind, einer gerade sein Shirt zurecht zieht, oder den Kopf nach hinten dreht, würden von einem Profi gar nicht erst mitgegeben werden.

Wir haben eine Rechtsschutzversicherung, worüber ich mich gestern telefonisch habe beraten lassen. Aufgrund der Mangelhaftigkeit der Bilder haben wir das Recht vom Vertrag zurückzutreten. Dies habe ich dem Fotografen gestern auch per E-Mail mitgeteilt. Mit der Bitte mir den Rücktritt zu bestätigen.

Meine Fragen ist nun, da der Fotograf keinen sehr Professionellen Eindruck zur Einigung macht: wie geht es weiter, wenn ich keine Rückmeldung von ihm erhalte? Ich habe geschrieben, ich behalte mir weitere rechtliche Schritte vor. Allerdings käme eine Selbstbeteiligung bei den Anwaltskosten auf mich zu, wenn ich diesen für weitere Schritte in Anspruch nehmen muss.

Wäre sehr dankbar, wenn jemand einen Tipp für mich hätte. Danke schon mal =)

Nachtrag: Im Gutschein wären alle Fotos mit Wasserzeichen inklusiv gewesen. Wir haben quasi 179,-€ gezahlt, dass keine Wasserzeichen drauf sind. Ist der Preis für sowas gerechtgertigt?

...zur Frage

Wie mische ich blau (acrylfarben)?

Ich habe weisse, pinke, schwarze, grüne und gelbe Farbe kann ich die Farben so mischen, dass ich einen blauton bekomme? Welche Farben muss ich dazu mischen?

...zur Frage

Bildrechte Fotograf

Ich habe mir ein Fotoshooting organisiert, da ich diese Bilder auch für den Beruf brauche, aber auch so gern Bilder mache. Ich hatte schon einige Shootings, aber diesmal hat mir der Fotograf die Bilder geschickt und auf jedem einzelnen Bild war seine Internetseite angegeben. Darf der Fotograf seine Bilder so "brandmarken". Ich habe schließlich dafür bezahlt und somit gehen die Rechte am Bild doch auf mich über, oder?!

Für meine Bewerbungen sieht das einfach nicht gut aus mit so einem Schriftzug darüber. Es wirkt als hätte ich irgendwo kostenlos Bilder gemacht und der Fotograf hätte alle Rechte.

Könnt ihr mir dazu Tips geben? Wie sieht es mit den Urheberrechten aus? Gibt es dazu vielleicht so was wie Gesetzestexte oder Regelungen? Wo kann ich die nachlesen?

Danke.

...zur Frage

Fotograf will 11 000 € für Hochzeitsfotos! Müssen wir das wirklich zahlen?

Wir haben beim fotografen hochzeitsbilder machen lassen, in der preisliste standen dann die kosten für verschiedene größen und zu guter letzt 89,90 € bild auf cd!Nun hat der fotograf 138 bilder von uns gemacht,wir haben es falsch verstanden,dachten das dann alle bilder auf einer cd rund 90e kosten würden.wir also hin und ihm gesagt wir hätten gerne alle bilder auf cd,er ohne jegliche anmerkung gesagt ok,nächste woche könnt ihr abholen,heute geht mein mann dahin und wird gefragt wie das nun aussieht,ob schon überhaupt über die kosten gesprochen wurde,er sagte ne aber ich hab das geld dabei für cd 90 + fotograf ,da wird er angelächt und ihm wird freundlich erklärt das wir so über 11 00 € dafür zahlen müssen. Das geht doch nicht?das können die doch nicht ernst meinen,wer bitte macht sowas und überhaupt selbst wenn jemadnso verrückt ist und so viel geld für fotos ausgibt,müsste er nicht vorher drauf aufmerksam gemacht werden das es solche imensen kosten sind?also wir sind total verzweifelt wissen nicht weiter,natürlich sehn wir ein,das es auch aunser fehler war ,bzw das wir nicht richtig verstanden haben,das nur 1 bild so viel kostet,aber wer ahnt denn sowas,also wir nicht,da entstehn keine entwicklungskosten ,nichts!!!!! Auf jeden fall können und wollen wir das geld nich dafür aufbringen,was können wir machen?können wir uns weigern,oder auf die cd verzwichten?bitte um hilfe...

...zur Frage

Wasserzeichen entfernt und als WhatsApp Profilbild genommen - Korrekt?

Darf jemand mein Wasserzeichen/Schriftzug ("Foto von *mein Name*") aus meinem Bild entfernen und das Bild dann als Profilbild bei WhatsApp verwenden?

.

Wie ist das rechtlich gesehen? Macht es einen Unterschied, dass es nur seine Kontakte sehen können?

...zur Frage

Bild ohne Erlaubnis in Zeitung abgedruckt - kann sie Entschädigung fordern?

Hallo zusammen,

Meine Freundin wurde auf einer Party fotografiert (scheinbar mit über 25 Leuten gemeinsam). Nun hat sie sich auf der Titelseite abgedruckt gefunden - alleine als freisteller. Gefragt wurde sie nicht und will das auch nicht, aber die Zeitung ist gedruckt und im Umlauf. Hat die Zeitung das Recht sie freigestellt zu veröffentlichen und das Bild ohne Erlaubnis zu verwenden nur weil auf der Ursprungsaufnahme 25 Leute drauf waren? Wenn nein, was kann sie als Entschädigung fordern? Danke vorab:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?