Darf ein Botschafter über Mitfahrzentrale Leute mitnehmen?

5 Antworten

In ihrer Freizeit dürfen auch Botschaftsangehörigen ihre Interessen nachgehen. Es ist ihnen nicht verboten, mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt zu treten, und sie auch im Auto mit zu nehmen.

Aber sei lieber vorsichtig, denn es gibt viele schräge Typen da draußen.

Außerdem ist zu fragen, ob er wirklich "Botschafter" im Sinne der Funktion beim Auswärtigen Amt ist. Es kommt hier nämlich oft zu einer Sprachverwirrung.

Wenn der Herr Englisch spricht, und sich in Englisch im Profil von der Mitfahrzentrale beschrieben hat, kann es anders sein als du glaubst. Viele US-Amerikaner benutzen das Wort "Ambassador" auch wenn sie damit "Fürsprecher", oder "Vertreter" meinen. Sie sagen z.B "I am Ambassador of the Boulder Alumnis", und meinen damit, dass sie Sprecher und Förderer des Studentenbundes der Universität von Boulder sind. Das ist meistens ein Ehrenamt.

Afrikaner mögen Uniforme und Titel. Sie geben sie auch echte Fantasietitel wenn es sein muss. Und Ambassador sagen sie oft, wenn sie Handelsvertreter meinen. 

Wie gesagt, sei lieber vorsichtig. Aber es ist auch möglich, dass es sich um ein echter Botschafter eines Landes handelt.

Als Frau sollte man bei denen auch nicht alleine mitfshren dank Immunität

1

Danke.E hat gute Likes bekommen auf BlaBlacar. Er ist Deutscher und wohnt in Duisburg

0
@Lorelei74

Wie das mit Botschaftern ist, weiß ich nicht. Ich habe aber allgemein sehr gute Erfahrungen mit BlaBlaCar als Mitfahrerin gemacht!

2
@Lorelei74

Nur aus Interesse: irgendwie hört sich das nach Hochstapler an, ich weiss nicht warum, aber ich habe ein diffuses schlechtes Gefühl dabei. 

Fahre mal mit dem, und stelle folgende Fragen: "Wie wird man eigentlich Botschafter, und was muss man dazu studieren?" Dann frage wo er eingesetzt ist, und ob er die Landessprache spricht. Frage, in welcher Funktion in Deutschland er war, bevor er als Botschafter ausgesandt wurde (in der Regel sind es Staatssekretäre). Frage auch, wie lange er in seinem Gastland bleibt? Botschafter werden immer nach einigen Jahren abgezogen, was je nach Land unterschiedlich ist. Höre genau hin, und vergleiche seine Auskünfte mit den Angaben vom Auswärtigen Amt. Wenn er schon bei der zweiten Frage anfängt zu haspeln und das Thema wechselt, dann weisst du woran du bist. Aber was ich schon oben sagte: möglich ist es, nur eben sehr unwahrscheinlich.

Anderseits kenne ich einer, der gerade 12 Millionen geerbt hat, und dennoch BlaBla-Leute mitnimmt.

2

Sorry, ich "klicke" erst jetzt, als ich eine Fahrt bei Blablacar suchte. Dort sind sogenannte "Botschafter". Die sind aber nicht -Botschafter- von Beruf, sondern haben bei Blablacar diesen Rang erreicht. Kann es sein, dass Du davon sprichst?

Darf er.

Aber ich weiß von keinem Diplomaten, der so schlecht bezahlt ist, daß er sich bei Fahrten über Land durch Mitfahrer etwas Spritgeld dazuverdienen muß.

Nordkoreanische Diplomaten möglicherweise ausgenommen.

2

Was möchtest Du wissen?