Darf ein Betreuer einer Jugendfreizeit ärztlich verordnete Medikamente geben, wenn es sich um ein geistig behindertes Kind handelt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei uns ist das so, dass die Medikation vom Hausarzt unterschrieben werden muss, und dann darf der Betreuer das verabreichen. Wenn du ein geistig behindertes Kind auf einer Ferienfreizeit betreust, und nicht bereit bist, es zu wickeln und ihm seine Medikamente zu geben, hast du dir der falschen Ferienjob ausgesucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guinan
22.06.2016, 20:18

Du, ich hätte das schon gemacht, die Frage war, ob ich es GEDURFT hätte. Denn ich bin keine ausgebildete Pflegekraft.

0

Solang keine fachliche Qualifikation erforderlich ist wie zb. Intravenöse Gabe, geht das. Es sollte nur vom Erziehungsberechtigten eine zeitweise Übertragung der Gesundheitsfürsorge erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guinan
22.06.2016, 20:16

Und auch so intime Dinge wie wickeln kann eine Betreuerin übernehmen, ohne ausgebildete Pflegekraft zu sein, ja?

0
Kommentar von Seanna
22.06.2016, 20:27

Sicher kann sie das. Jeder Babysitter kann und darf wickeln. Und ohne Ausbildung prinzipiell auch jeder Angehörige bei Pflegefällen zuhause.

1

Wenn ein Betreuer dazu bereit ist, die medizinische Versorgung zu übernehmen. er entsprechend von den Eltern oder einem Arzt geschult wird. Die Firma die Verantwortung übernimmt.

Dann kann das Kind mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?