Darf ein Baby ins Hallenbad?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Nein, es gibt ja auch Babyschwimmen - ist kein Problem. Allerdings müßt ihr aufpassen, das euer Kind nicht ins Wasser aa macht

Neugeborene und Säuglinge besitzen zwar bis zum 3.-6. Monat den so genannten Atemschutzreflex, das heisst, die Wasseraspiration wird beim Untertauchen durch verschliessen des Kehlkopfs automatisch verhindert. Das bedeutet aber nicht, dass der Aufenthalt im Wasser für Säuglinge gefahrlos oder gar empfehlenswert ist. Sie können reichlich Wasser schlucken, was zum Entgleisen des Elektrolythaushaltes führen kann ("Wasservergiftung", Hyponatriämie). Genauso schwerwiegend sind die Infektions- und Unterkühlungsgefahr im Badewasser.

Infektionen des Gehörgangs, des Mittelohrs (über die eustachische Röhre oder Ohrtrompete), des Nasenrachenraums und der Nebenhöhlen stehen im Vordergrund und wurden sehr häufig beobachtet. Auch im Hallenbadwasser, das nach dem Stand der Technik gefiltert, gereinigt und desinfiziert wird, kommen Bakterien vor, die Säuglingen gefährlich werden können. Insbesondere dann, wenn das Wasser sehr warm ist und von vielen Personen gleichzeitig benutzt wurde oder wird. Dann können mögliche Krankheitserreger eine gewisse Zeit überleben, bevor sie vom Chlordepot im Wasser inaktiviert werden.
Die Unterkühlungsgefahr wird ebenfalls von den Meisten unterschätzt. Zu niedrige Wasser- und Lufttemperatur, ungenügendes Abtrocknen und Aufwärmen nach dem Bad können zu erniedrigter Körpertemperatur führen. Säuglinge und Kleinkinder kühlen wegen dem grösseren Verhältnis von Körperoberfläche zu -volumen sehr viel rascher aus als Erwachsene.

0
@user9999

es ist ja interessant, was du da alles aufzählst, aber ich kann diese Erfahrungen nicht teilen und meine Kids haben das planschen sehr gut überstanden. Was Bakterien oder Infektionen angeht, kann ich auch nur sagen, das diese überall lauern - das Schwimmbad ist da nichts besonderes. Es gibt in den meisten schwimmbädern extra warmwasserbecker für babies und Kleinkinder uns selbstverständlich muß man das Kind hinterher schön einwickeln und wärmen sowie darauf achten, das die Gehörgänge trocken werden, aber alles andere finde ich persönlich übertrieben. Das erinnert mich ein bißchen an die Menschen, die überall mit einem Sagrotanfläschchen rumlaufen...ist nicht persönlich gemeint sondern nur meine Meinung

0
@Eidolon70

Ich fühle mich nicht persönlich angesprochen, weil ich nicht mit einem Sagrotan-Fläschchen herumlaufe. Ich weiß, dass ein Kind eine gewisse Bakterien-Umgebung braucht, damit es sein Immunsystem trainieren kann. Allerdings muss ich es nicht bewusst der höheren Gefahr aussetzen, und in einem allgemeinen Hallenbad ist es nun mal so. Wenn Babyschwimmen in bestimmten Becken dafür stattfindet wie oben beschrieben finde ich es unbedenklicher.

0

Gegen das Problem mit dem "aa" gibt es Schwimmwindeln!

0

Bei unserem Schwimmbad hier wird für das Babyschwimmen die Wassertemperatur erhöht, im Anschluss gehen die Eltern mit den Babys in die Bio-Sauna. Diese Kurse finden auch zu Zeiten statt, wenn das Schwimmbad eher leer ist und nicht so ein Gewusel herrscht.

Am Wochenende, wenn es total voll und laut ist, würde ich mir das eher verkneifen, kommt darauf an, wie euer Kind das verträgt.

Also i muss mal sagen dass man sich extrem Gedanken drüber machen kann.i glaub in der Luft fliegen genauso wenn nicht mehr Bakterien rum u dann muss man halt Steril leben wenn man Kind will oder hat.i hab vier u bin mit allen ab der 8wo zum baden gegangen u es hat sich nie was gefehlt oder dass mir Arzt oder sonst wer abgeraten hätte.im Gegenteil.man kann ja auch übermutter sein.nicht böse gemeint.

Mit 9 Wochen ist es noch zu früh. Wollte damals immer schwimmen gehen mit meinem Sohn und Hebamme, Ärztin, Schwimmbäderinformationen und so weiter haben alle gesagt "Babyschwimmen geht schon früher, aber ins Hallenbad bitte frühestens mit 6 Monaten". Habe aber festgestellt, dass das auch noch sehr früh ist. Die Hitze und die feuchte Luft im Schwimmbad haben meinem Sohn sehr zu schaffen gemacht. Die Keime, das Chlorwasser und die Temperatur des Wassers sind für ein so kleines Baby noch nicht zu verkraften, muss ich noch anmerken. Ein Baby kann erst mit etwa 4 Monaten (langsam) seine Körpertemperatur selbst regulieren.

Eine Frage, rein interessenshalber. Du schreibst, Babyschwimmen geht schon früher, aber ins Hallenbad bitte frühestens mit 6 Monaten.

Meine Frage: Wo findet denn bei euch Babyschwimmen statt? Bei uns war das im Hallenbad...

0
@Eidolon70

Das ist hier meistens in Baby- und Elternschulen. Das sind viel kleinere Becken in separaten Räumen, das Wasser ist nicht gechlort, wird nach jedem Schwimmen gewechselt und steht auch nur bauchhoch. Babyschwimmen im Hallenbad habe ich noch nie gesehen. Zumindest nicht in meiner Umgebung.

0

er darf rein, nacher Ohren usw waschen, am besten ca, 3 Minuten in 60 Grad Sauna

also ich würd mit nem Säugling nicht in eine Sauna gehen!!!

0
@Max104

Nicht in die finnische bei 90 Grad, aber 60 Grad ist schon in Ordnung.

0

Theoretisch dürfte das kein Problem sein, aber 9 Wochen ist halt noch arg jung. Das Wasser in Hallenbädern ist nicht sooo warm! Ich persönlich würde noch ein paar Monate warten, bis er wenigstens ein halbes Jahr alt ist.

ich würde es zuhause lassen. Es ist einfach eine zu grosse gefahr das was passiert. Ich würde warten biss das baby ca. 1-2 hare alt ist. Ist zwar eine lange zeit aber sicher ist sicher. hoffe ich habe geholfen.

9 Wochen finde ich heftig früh, ich persönlich würde warten, bis er 3 Monate alt ist.

Lieber bei der Oma lassen. So ein kleiner Schatz ist dort sehr vielen Bakterien ausgesetzt. War mal mit unserem 9-Monate alten Sohn im Hallenbad und wenige Tage darauf hatte er Scharlach. Euer Kleiner Schatz hat noch nicht genug Abwehrkräfte! Er kann mit den Keimen noch nicht fertig werden. Bitte wartet noch.

Ich bin mit meinen 2.Kind schon nach 6 Monaten ins Hallenbad gegangen. Der hatte viel Spaß und hat keine Schäden davon getragen.

Bei einem Baby dieses Alters ist doch sicher die Nabelschnur noch nicht abgeheilt. Die Abwehrkräfte gegen Infektionen der verschiedensten Art sind nicht ausgebildet.

Die Mutter stillt sicher noch.

Und da wollt Ihr Euch unnötigerweise einer Gefahr aussetzen!?

Wenn Du dieses Vorhaben wirklich ernst meinst, halte ich das für höchst unverantwortlich

ähm.....

Ich würde mir weniger Sorgen um das Chlorwasser als um die Kälte des Wassers machen.

Für einen Säugling muss das Wasser mindestens 32 bis 33 Grad haben. Und LEICHT gechlort sein, nicht überchlort.

Frühstens ab der 10 Woche sollte man mit Babies zum Schwimmen. Und dann auch nur zum Babyschwimmen im geschützten Umfeld !!!!!

Und nicht im Alltagsbetrieb mit in ein Schwimmbad nehmen. Hallo, das geht gar nicht!!!! Vorsicht!!!

Also lieber bei Oma lassen, denn Tag gemeinsam als Pärchen geniessen und einen Babyschwimmkurs in der Nähe suchen, wenn ihr den Kleinen ans Wasser heran führen möchtet

Ach ja und so ein Säugling darf höchstens 30 min ins Wasser ( wenn die Temp 32-33Grad beträgt)

Es ist mal einfach auch uneverantwortlich ihn schon in den Alltagsbetrieb eines Hallenbades mit zu nehmen. Das ist ein zu hoher Risiko- und vor allem Stressfaktor.

Um Chlorwasser musst Du Dir keine Sorgen machen, sondern mehr um den Urin, der da drin ist.

Dürfen sicherlich nur ab es sollte.

Wir waren damals mit unserer Tochter im Hallenbad (sie war 8 Monate) und das Wasser war einfach viel zu kalt. Sie hatte sich eine Lungenentzündung geholt. Ich kann daher nur Thermen mit echten Babybecken empfehlen.

Was möchtest Du wissen?