darf ein Autoversicherer für Rechnungsstellung 30€ mehr verlangen als bei Abbuchung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde 30 € zwar auch übertrieben, verstehe aber nicht, warum du nicht einfach eine Einzugsermächtigung erteilst. Das ist eine relativ sichere Sache, zumal du bei einer SEPA-Lastschrift sogar acht Wochen statt der bisherigen sechs Wochen Zeit hast, eine Abbuchung zu widerrufen.

Eine Rechnung müsstest Du auch bei Abbuchung bekommen, also ist das Mehrarbeit FÜR DICH, wenn du das überweisen willst. Jahresbeitrag ist immer günstiger als vierteljährlich z. b. zu zahlen. Also ist das unverschämt.

Erscheint mir extrem überhöht und könnte auch nicht mal so ganz "erlaubt" sein. Ich glaube 1&1 hatte mal erlangt Probleme, weil die für irgendwas ähnliches so ca. 10€ verlangt haben. Das dürften die dann nicht.

Grundsätzlich liegt es an Dir selbst, mit welcher Versicherung Du einen Vertrag abschließt und angenommen, Du möchtest unbedingt per Rechnung bezahlen, solltest Du das unbedingt vor Vertragsunterzeichnung vereinbaren...

Versicherung wechseln, oder dort anrufen und klären. Erscheint mir auch sehr überhöht

Was möchtest Du wissen?