darf ein arzt mich aus seiner praxis heruas werfen?wenn ich ein medikamnet ablehne?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also erst mal solltest du den Arzt wechseln. Dann solltest du dich mit dem Vorfall an die Ärztekammer wenden. Natürlich darf sie dich rauswerfen, wenn ihr irgendetwas nicht passt. Allerdings darf sie dich nicht zwingen Medis zu nehmen die du nicht willst. Wäre sie eine Spezialistin und die einzige davon weit und breit wärst du ja sogar in einem Abhängigenverhältnis und es wäre mindestens Nötigung.

Wieso eine Hausärztin Psychopharmaka verschreibt versteh ich sowieso nicht so ganz. Das dürfte ja nicht ihre Kernkompetenz sein.

da bin ich in gleicher meinung. ich habe jetzt bei der PDT Psychatrische dienste thun angerufen. um zu erfahren ob sie den auftrag gab an meiner hausärtzin.dass die hausärtzin es mir verschreibt und es mir gibt. lsie haben gesagt,dass sie keinen auftrag machte bei meiner hausärtzin. den im vertrag heisst es mit der pdt,dass sie nur solche medis mir verschrieben und abgeben und nicht andere ärtzte. der verdacht wo ich hatte,hat es mir bestättigt mit diesem anruf. ich mache nochmals ein auge zu bei meiner hausärtzin. wahrscheintlich war sie nur überfordert und handelte unüberlegt und war hilflos. darum hat sie mich warhscheintlich auch bedroht.aber meinte es vlt nicht soo. wenn nochmals soo ein erreignis gibt mit meiner hausärtzin,werde ich es an den ärtztekammer beschwerde einreichen.

0

Die Frage ist ja eher, willst Du dann noch bei dieser Ärztin bleiben? Wenn Sie Dir ein Medikament verordnet, was Du aber nicht nehmen möchtest und sie auf diese Art und Wiese darauf so gar nicht reagiert, ist dann überhaupt noch das Vertrauen zur Ärztin gegeben? Wäre es meine, ich würde mir eine andere oder einen anderen Suchen.

Ob Sie Dich aus der Praxis werfen dürfte? Nun ich denke schon. Sie kann sagen, dass sie derzeit keine Patienten annimmt. Einzig Du wärst ein Notfall und sie müsste sofort erste Hilfe leisten. Aber das ist ja eher nicht der Fall. Du kannst Dich ja auch woanders behandeln lassen.

laut der vertrag von der psychiatrischen dienste thun, bin ich dort in behandlung und nur sie dürfen mir solche medikamten abgeben und verschreiben und keine anderen ärtzte wie meine hausärtzin. die pdt gab bei meiner hausärtztin keinen auftrag dass sie es mir verschriebt usw. darum ist es nicht gerechtfertig mit der drohung und erpressung von meiner hausärtzin. es wäre anders,wenn ich nicht in Psychatrischen behandlung wäre,dann hat sie dass recht aber soo nicht

0

Wenn du die dir angebotene Behandlung verweigerst und sie keine Alternative sieht kann sie das tun. Ich kenne aber keinen Arzt, der das wegen eines verweigerten Medikaments machen würde (und ich kenne sehr viele). Da gibts doch bestimmt noch ne Hintergeschichte. Ich würde dir vorschlagen den Arzt zu wechseln wenn du mit der Behandlung nicht einverstanden bist. Das ist wahrscheinlich für dich dann die beste Lösung.

laut der vertrag von der psychiatrischen dienste thun, bin ich dort in behandlung und nur sie dürfen mir solche medikamten abgeben und verschreiben und keine anderen ärtzte wie meine hausärtzin. die pdt gab bei meiner hausärtztin keinen auftrag dass sie es mir verschriebt usw. darum ist es nicht gerechtfertig mit der drohung und erpressung von meiner hausärtzin. es wäre anders,wenn ich nicht in Psychatrischen behandlung wäre,dann hat sie dass recht aber soo nicht

0

das kann ich kaum glauben .. hört sich so an als ob du etwas verschweigst. einfach so wird sie das nicht gesagt haben. ich vermute mehr das sie keine andere möglichkeit mehr sieht als dich medikamentös einzustellen. da du es ablehnst sieht sie keine andere möglichkeit als die therapie abzubrechen. denn bisher brachte wohl alternative thetaien nichts

sie möchte psychopharmikas ausprobieren lassen anstatt alternativ medizin vorzuschlagen.

0
@dreamherz

aha es sieht jetzt wieder anders aus .... wenn man mal zwischen den zeilen liest

es ist weder eine erpressung oder sonst was. sie sieht wohl keine andere möglichkeit. deswegen leht sie eine behandlung (oder weitere behandlung) ab. das ist ihr gutes recht.

1
@Blubius

laut der vertrag von der psychiatrischen dienste thun, bin ich dort in behandlung und nur sie dürfen mir solche medikamten abgeben und verschreiben und keine anderen ärtzte wie meine hausärtzin. die pdt gab bei meiner hausärtztin keinen auftrag dass sie es mir verschriebt usw. darum ist es nicht gerechtfertig mit der drohung und erpressung von meiner hausärtzin. es wäre anders,wenn ich nicht in Psychatrischen behandlung wäre,dann hat sie dass recht aber soo nicht

0

Grundsätzlich ist es deine Entscheidung, ob und welches Medikament du einnimmst, solange keine Betreuung angeordnet ist. Wenn dein behandelnder Arzt keine Alternative sieht und du die Behandlung verweigerst, kann er dir durchaus sagen, dass das so keinen Sinn macht.

Dann wäre Mittel der Wahl den Arzt zu wechseln.

Geh doch einfach zu einem anderen Arzt. Laut hippokratischen Eid ist das nicht okay, aber vom Gesetz her hat sie auch das Recht, nur Patienten mit grünen Schuhen oder unterschiedlichen Augenfarben zu behandeln, wenn sie Spaß dran hat.

Du hast erklärt, why du gegen das Medikament bist? Wenn du so auch sprichst, kann ich deine Ärztin verstehen.

Wende dich an die Ärztekammer, wenn sich die Ärztin etwas zuschulden kommen läßt!

ja ich habe sie erklärt warum jetzt soo reagiere. seit kindheit stand ich unter antidepressiuvium medikanten.deroxat,fluctine usw. auch stilnox,truxal,serocuel,praxine,deparkine usw. als ich dass fltuctine absetze und es mir gesnundheitlich bessert ging und ich nicht solche extrem zustände bekam unter flutctine.wo ich mir was antuhen konnte und selbstmordgedanken oder versuche hatte dort. wurde mir bewusst,dass es von den solchen medis war.

seit her wo ich es nicht mehr habe,habe ich solche zustände nicht mehr. auch dass ich ruhiger bin und ich eigentlich keine depression hätte

0

sie darf dich rauswerfen aber es wäre sehr blöd von dir dann nicht sofort den Arzt zu wechseln... Ein guter Arzt schmeißt keinen Patienten wegen sowas raus.....

ja, sie darf, noch mehr, sie kann dir einen praxisverbot erteilen und wehe du hältst dich nicht daran...

Es gibt genug andere Ärzte im übrigen würde ich das der Ärztekammer melden.

kann sie,aber besser wäre: sie würde dich halt machen lassen.

wechsel doch einfach den arzt.

Such dir einen anderen Arzt.

Was möchtest Du wissen?