Darf ein Arzt eine Behandlung ablehnen?! oder muss er sie in dem Fall durch führen wenn...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es reicht die Kasse zu informieren und einen triftigen Grund anzugeben.

In meinem Fall war es Panik, da nachweislich jede OP bei mir erhebliche Nebenwirkungen hatte. Grad vor 2 Wochen wurde ich am Auge operiert und bekam die Vollnarkose. Am Nachmittag war ich wieder zu Hause, da ich das sehr gut wegstecken kann. Das sollte wirklich der Arzt entscheiden. Der konnte auch nicht verstehen das ich 15 Minuten nach der Vollnarkose aufstehen konnte und beste Werte. Nach 30 Min war ich auf Station und nach 45 Minuten war ich im Cafe und habe fein eine geraucht. (Draussen). Nachdem ich fast drei Stunden nach der OP noch keinen Arzt gefunden habe der mich entlassen könnte bin ich erneut in die Notaufnahme. Hat meiner Versicherung viel Kosten erspart. Müsst halt wirklich genau wissen wie fit er ist.

es ist bereits durch sehr sehr viele ärzte nachweisbar das anders ja auch keine behandlung möglich war durch Kreislauf e.t.c.(Angst Partient)

user735 05.10.2010, 20:48

Versicherung anschreiben/anrufen und den Eingriff aus den genannten Gründen melden. Meine BKK hat das anstandslos gemacht und freuten sich sichtlich das ich nicht übernachtet habe.

0

bei einer Narkose muß ein Anästhesist (Narkosearzt) mit dabei sein. Die Kosten bei einer Narkose für ein Implantat bei Zähne belaufen sich in etwa bei 500,-€, die der Patient selber tragen muß. Wär auch bei mir der Fall gewesen, obwohl alle Ärzte von einem Ambulanten eingriff abgeraten hatten. Das muß im Vorfeld abgeklärt werden, dann kann der Arzt auch nicht auf die Kosten sitzen bleiben, da der Patient die Rechnung erhält

freak36558 05.10.2010, 20:36

Ja ganz exakt so wie bei mir gleiches Thema gleicher Preis eigentlich alles gleich

0
Ichbinsolieb 05.10.2010, 20:38

und wenn der patient ne rechnung erhält und halt nicht zahlt?

alternative wäre eben vorauskasse: sehr unseriöses vorgehen.

0
freak36558 05.10.2010, 20:41
@Ichbinsolieb

wieso den Unseriös ?! bei Rechnung arbeiten die meisten ja mit einem Rechnungsbüro und das Wendet sich bei nicht zahlung an ein Inkasso büro also von daher brauch er sich beider seits ja keine sorgen machen

0
Ichbinsolieb 05.10.2010, 20:49
@freak36558

man schickt keine rechnung für eine dienstleistung, die man noch nicht erbracht hat.

dass man ein inkasso-büro einschaltet, heißt doch nicht, dass man automatisch sein geld bekommt.

wo sollen es die den herholen, wenn der patient kein geld hat.

und was glaubst du, wen ein schuldner eher bezahlt: telefon, strom, wasser, miete oder lieber den vermeintlich reichen zahnarzt?

der wird schon seine erfahrungen gemacht und daraus gelernt haben.

0
LilaEngel74 05.10.2010, 20:55
@Ichbinsolieb

Wenn der Patient nicht zahlt, wird das Geld eingeklagt, bishin zur Lohnpfändung. Ich glaube, das lohnt sich bei solchen Beträgen nicht.

0
Ichbinsolieb 05.10.2010, 21:18
@freak36558

das hilft dir in dem fall halt auch nicht weiter.

versuchs ohne vollnarkose oder geh zu nem anderen zahnarzt.

wenn er nicht will, kannst du ihn nicht dazu zwingen.

0
LilaEngel74 05.10.2010, 21:22
@Ichbinsolieb

bei einem Implantat mit Anästhesist macht man das in der Regel auch im Krankenhaus. Wenn dein Zahnarzt nur "Spezialist" in dem Falle ist, möcht er das nicht machen, da er dies nicht machen darf und er kein Geld dafür bekommt

0

Der Arzt kann den eingriff so darstellen, das es mit narkose gemachzt werden muß...die drehen es doch sonst auch immer wie sie es brauchen

LilaEngel74 05.10.2010, 20:36

geht leider nicht immer, siehe Text von mir. Bei mir wäre es auch nicht mit dem Knochen allein aus dem Kiefer gegangen, hätte noch was von der Rippe herhalten müssen und das geht ohne Vollnarkose nicht

0

der arzt kann selbst entscheiden, wenn er behandelt

freak36558 05.10.2010, 20:35

Ja aber doch nicht mit so einem Agument oder net ?! Vorallem wenn ich ja schon Vorkasse anbiete oder net ?!

0

was kein notfall ist, kann er ablehnen.

Was möchtest Du wissen?