Darf ein Artzt einen Patienten zur gleichen Zeit im gleichen Raum behandeln?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ja das darf er. Kommt täglich vor. Muss wohl mit dem Patientenaufkommen zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt auch von der Art der Behandlung ab, aber generell passiert das eigentlich dauernd, so kenne ich das. in der Regel wird da aber ein Vorhang dazwischen gezogen, wenn möglich. Bzw. die behandelnden Personen verdeckt das Behandlungsgebiet so weit wie möglich. 

In der Notaufnahme ist das so, wenn mehrere Fälle/Verletzte gleichzeitig reinkommen, im Aufwachraum nach der OP ist das so, das ist meist ein grosser Raum und nur so hat wenig Personal direkt Zugriff und Überwachung aller Patienten. 

Und im Krankenhauszimmer sowieso, da liegen 3 Patienten und es wird gewaschen, Urin gelassen, Zugänge gelegt, Verbände gewechselt, Fieber und Blutdruck gemessen und medizinische Sachen besprochen. Die Besucher schickt man raus, aber die anderen Patienten kann man nicht immer rausschicken. Ich als Patient versuche freiwillig rauszugehen, aber immer nicht das halt nicht möglich. 

Von den Gesprächen habe ich im Zimmer immer alles mitgekriegt, also was Arzt und Patient besprochen haben. Z.B. eine Blutung an der Wunde, die nochmals operiert werden musste.

Wenn man das als Patient nicht mag, muss man wohl eine Privatversicherung mit Einzelzimmer haben oder den Arzt zu bitten, das unter 4 Augen machen zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei manchen Behandlungen, z. B. länger dauernde ambulante Infusionen, ist es nicht ungewöhnlich, dass mehrere Personen gleichzeitig in einem Raum versorgt werden.

Gleiches gilt bei einem Krankenhausaufenthalt in einem Mehrbettzimmer. Da müssen bei Visite und Behandlung die Mitpatienten liegen; nur Besucher müssen so solange raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Notfällen, kann er sogar mehrere Menschen im gleichen Raum behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er darf das, was die Umstände erfordern. Warum fragt der Patient nicht einfach den Arzt nach einer vertraulichen Behandlung, wenn er damit ein Problem hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XC600
10.07.2017, 18:57

welche Umstände sollten das erfordern ? mir fallen keine ein ...

0

aus Datenschutzgründen wohl kaum. Wer will die Krankheiten des Anderen wissen. ?

Der Arzt bittet meine Eltern z. B. zusammen ins Zimmer, das sind aber Ehepartner, aber nicht bei Wildfremden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Notaufnahme war es mir Pups egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne sich beide? Falls nicht, natürlich nicht außer sie sind damit einverstanden. Selbst wenn sie sich kennen, wäre es nicht Möglich ohne Einverständnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absolutes "nogo"! U.a. ungewollter Verstoß gegen § 203 StGB möglich.

Selbst wenn die Betreffenden (anfänglich) einverstanden sind, kann es im Verlauf der Behandlung zu Situationen kommen, oder medizinische Fakten von Patient "A" dem Patienten "B" bekannt werden, die Patient "A" unangenehm wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hourriyah29
10.07.2017, 19:33

Kein Absolutes Nogo! Bei Visiten, in Aufwachräumen, in Dialysezentren, in Infusions-Räumen, oder In Notaufnahmen kommt das ständig vor.

Wie sollte man auch immer alle anderen Patienten (teilweise bettlägrig) aus dem Zimmer bekommen für Verbandwechsel, Fadenentfernungen, Drainagenentfernungen, Infusionen, Spritzen etc.

2

Was versteht Du unter "behandeln"? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sowas ist absolut unüblich , hab ich noch nie gehört oder erlebt das ein Arzt sowas macht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hourriyah29
10.07.2017, 19:33

Dann warst Du noch nie im Krankenhaus?

2
Kommentar von Ifm001
10.07.2017, 19:55

Stadtmensch?

0

ja, warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?