darf ein Arbeitgeber wenn man 1 minute zu spät kommt gleich 15 minuten abziehen?

9 Antworten

Ich kenne es nur so, dass 1/4 Std. abgezogen wird, wenn man ab der 4. Minute zu spät kommt.

So kenne ich das auch.

0

Ja. Ich kenne das auch. Ist nicht unüblich.

Normalerweise nicht. Wenn ihr aber im 15-Minuten-Rythmus anfangen könnt, dann ist 7:01 Uhr eben 7:15 Uhr. Allerdings müsste dann zum Feierabend bei 16:01 Uhr auch 16:15 Uhr gelten. Hat dein Chef dies vielleicht "übersehen"?

5 Minuten zu spät und geich eine 30 min. werden abgezugen. Ist das richtig so?

Ich komme 5 Min, zuspät zur Arbeit und mein Chef ist der meinung er kann mir gleich 30 Min. abziehen. ist das in Ordnung?

...zur Frage

Wie lange darf der weg zum pausen Raum sein?

Hallo,

Mein Arbeitgeber gibt mir 2 pausen pro Tag. Eine 20, die andere 25 Minuten. Beginnen tut die Pause mit einem Gong, erst dann ist es mir erlaubt mich auf den weg zum Pausen Raum bzw zur Kantine zu machen. Ich brauche 5 Minuten hin und 5 min zurück. Effektiv habe ich also je nach Pause 10 oder 15 Minuten Pause.

Das ist wirklich überhaupt nicht erholsam, ich bin nach der Pause durch das hin und her rennen noch mehr erschöpft als vorher, und kommt man mal 1 Minute zu spät wird man sofort ermahnt und es wird mit Konsequenzen gedroht.

Ist das so rechtens? Ich kann es mir nicht vorstellen. Ich schätze wir sind 500 Mitarbeiter. Jeder schimpft hinterrücks über die Pause. Die Arbeitsstelle kotzt mich nur noch an deshalb, die Tage sind lang und anstrengend, und man bekommt nichtmal Zeit um in Ruhe zu essen.

Mfg Matthias

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber in der elektronischen Zeiterfassung die Pausen abziehen?

Ich arbeite Teilzeit, 5 Tage die Woche jeweils 6 Stunden täglich. Seit Anfang des Jahres wurde ein Zeiterfassungssystem angeschafft. Sobald ich 6 Stunden überschreite, wird mir eine halbe Stunde Pause abgezogen. Also stehe ich jeden Tag vor dem Gerät und muss auf die Minute genau abwarten dass ich meinen Chip dranhalten kann. Bin ich eine Minute zu spät, wird abgezogen. Bin ich eine Minute zu früh habe ich kaum eine reele Chance mein Minus auszugleichen, laut Dienstanweisung dürfen keine Minusminuten/Stunden mit in den neuen Monat genommen werden. Das bedeutet für mich: habe ich mich bei 5:59 h ausgeloggt habe ich 0:01 Minus, welches ich nur ausgleichen kann, indem ich 6:31 Std. in der Firma bleibe, abzgl. 30 Min Pause, bleibt eine Plusminute. Nun habe ich den Chef mal angesprochen ob es denn sein muss, dass genau nach 6 std regeros gekürzt wird oder man nicht mal eine Karenzzeit von z.b. 10-15 Minuten geben kann... aber es führt kein Weg dran vorbei. Nun ist mir aber aufgefallen dass andere Mitarbeiter die Vollzeit arbeiten ihre Pause z.b. erst nach 7 h Arbeitszeit machen... wäre es da auch nicht fair wenn ihnen ab der ersten Minute nach der 6.Stunde gekürzt wird? Müssen sie nicht auch die Pause ab 6h machen? Ich finde das irgendwie nicht fair!

Nun folgt der nächste Streitpunkt. Ein Betriebsausflug. Dieser beginnt 8 Uhr und endet 17 Uhr. Alle bekommen 8h gutgeschrieben. Ich nur 6 Stunden. Stimmt das so? Ich habe mich schon versucht durch das Internet zu forsten, aber man findet unterschiedliche Antworten. Ich würde mich freuen wenn ihr mir Tipps geben könntet, wie ich meinem Arbeitgeber gegenüber argumentieren kann, dass ich mich benachteiligt fühle. Auf 7 oder 8h hochsetzen ist keine Option für ihn. Alle anderen können sich Gleittage erarbeiten, für mich ist es undenkbar.... :/

...zur Frage

Gefeuert wegen Arbeitsunfall

Hallo zusammen, ich brauche dringend Eure Hilfe! Meine Mutter arbeitet bei einer Speditionsfirma, die Schokolade verpackt und verschickt. Am 6.März ist sie bei einem Arbeitsunfall verletzt worden. Zwei Kollegen haben am Arbeitsplatz gespielt und ihr auf das rechte Bein einen Tisch aus Eisen umgekippt. Es war 15 Minuten vor Schichtende und meine Mutter ist danach gleich nach Hause gegangen ohne den Unfall dem Schichtleiter zu melden. Sie ist jetzt seit zwei Wochen krankgeschrieben, weil sie kaum auf den Fuss treten kann. Jetzt kommt eine schöne Nachricht vom Arbeitgeber: meine Mutter wird höchstwahrscheinlich gefeuert, weil es rein technisch kein Unfall stattgefunden hat und er will keinen Unfall hinterher meldet und glaubt nicht, dass es überhaupt einen Unfall gab. Sie wird also für die Fehlzeit nicht bezahlt und dazu noch gefeuert... Also ist jetzt meine Mutter an allem Schuld. Wir wären schon länger zur Polizei gegangen und hätten eine Anzeige erstattet, wir wissen aber nicht wie Leute heißen, die den Tisch umgekippt haben. Meine Mutter kennt deren Gesichter aber die Namen nicht :-(. Jetzt wissen wir nicht, ob es nicht zu spät ist zur Polizei zu gehen oder ob wir lieber gleich zum Anwalt gehen sollten? :-( Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Darf mein Chef mir für 3 min. Verspätung 1 Std. Arbeitszeit abziehen?

Ich habe 3 min. nach Arbeitsbeginn eingestempelt. Jetzt hat mir mein Arbeitgeber 1 Std. Arbeitszeit dafür abgezogen. Darf der das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?