Darf ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer die Elternzeit verwehren oder den Zeitpunkt vorschreiben wann diese zu nehmen ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der AG darf, wenn alle Voraussetzungen gegeben sind (wovon ich ausgehe), weder die Elternzeit verwehren, noch den Zeitpunkt vorschreiben.

Um dem AG genug Zeit zu geben sich auf die Elternzeit eines AN einzustellen gibt es ja im § 16 BEEG die "Mindestankündigungsfrist" von sieben Wochen vor Beginn des gewünschten Termins.

Der AG sollte sich mal dringend die §§ 15 und 16 des BEEG (Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz) anschauen oder jemanden fragen, der sich damit auskennt (ggf. Personalbüro, Betriebsrat)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
15.06.2016, 11:08

Danke fürs Sternchen

0

Das liegt nicht im Ermessen deines Arbeitgebers. Du hast einen gesetzlichen Anspruch auf Elternzeit. Eine Zustimmung deines Arbeitgebers ist nicht erforderlich.

Dein Arbeitgeber darf dir also weder vorschreiben WANN du in Elternzeit gehst, noch darf er dir verbieten in Elternzeit zu gehen. Einzige Voraussetzung ist, dass der Antrag fristgerecht eingereicht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?