Darf ein Arbeitgeber das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verstehe Deine Frage nicht ganz.

Der Urlaub ist doch erst nächste Woche geplant, also noch gar nicht berechnet. Woher weißt Du, dass Dir nur zwei Tage Urlaub bezahlt und die anderen drei Tage als "Minus" (mit Urlaubsanzug?) angerechnet werden?

So etwas wird doch nicht im Voraus gerechnet da man ja nicht wissen kann ob ein AN  z.B. noch krank wird und gar kein Urlaub abgezogen werden darf.

Solltest Du aber fünf Urlaubstage nehmen und diese vom Urlaubskonto abgezogen werden, können und dürfen keine Minusstunden entstehen. Hier gilt das Entgeltausfallprinzip. Du musst bezahlt werden als hättest Du gearbeitet. Bei 30 Stunden/Woche müssen daher bei einer Woche Urlaub in der 5-Tage-Woche auch 30 Stunden bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salvatorXII
15.04.2016, 19:42

Hallo Hexle2,

tja der Urlaub ist zwar erst nächste Woche,aber in der Berechnung der Soll- und Ist- Stunden ist er im Dienstplan bereits entsprechend berechnet. Die abzurechnende Stundenzahl,steht unter jedem Arbeitstag und so eben auch unter den Urlaubstagen. Unter zwei Urlaubstagen stehen abzurechnende Stunden ,unter drei Urlaubstagen stehen eben keine Stunden,die abgerechnet werden.

0

Hallo,

nein, es gibt ein Arbeitsrecht und Urlaubsrecht. Natürlich darf das ein Arbeitgeber nicht! Wenn du nicht ausreichend verdienst und nicht rechtsschutzversichert bist, kannst du zum Amtsgericht gehen und den Rechtspfleger befragen, bzw. einen Beratungsschein für einen Anwalt für Arbeitsrecht beantragen. Damit kannst du zum Anwalt gehen und dich beraten lassen. Kommt es zur Klage beantragst du ebenfalls bei Gericht eine Prozesskostenhilfe, bzw. macht das dann dein Anwalt schon!

Geht ja gar nicht!

LG Shoshin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider fehlen zur Beantwortung der Frage weitere Informationen.

Was sagt der Arbeitsvertrag zum Urlaubsanspruch.
Wie viel Urlaubsanspruch.
Wie viele Stunden/Werktage sind wöchentlich vereinbart?

etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salvatorXII
12.04.2016, 23:00

Hallo, mein Dienstvertrag macht zu den Urlaubstagen keine generelle Aussage.

Ich bin laut monatlicher Abrechnung in einer 5 Tage- Woche beschäftigt mit mit einem wöchentlichen Stundenumfang von 30 Stunden.

Urlaubsanspruch im Jahr : 27 Tage + 5 (Schwerbehinderung)  also 32 Tage

0

wenn Du fünf Urlaubstage nimmst müssen auch 5 Tage bezahlt werden - alles andere wäre ungesetzlich und somit strafbar! Kannst Du hier nachlesen:

http://dejure.org/gesetze/BUrlG

Sind unter jedem Paragraphen auch gleich höchstrichterliche Urteile zugeordnet! Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?