Darf ein Apotheker ein rezeptverpflichtetes Medikament ohne Rezept verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kommt auf den Buchstaben an der auf der Verpackung, in einem Kreis oder Viereck, aufgedruckt ist. Ist es ein B, darf der Apotheker das Medikament einmal, als Wiederholung, herausgeben. A darf grundsätzlich nur immer auf ein neues Rezept abgegeben. C+ D ist frei verkäuflich.

Wenn es deine Stammapotheke ist, dürfte es möglich sein, dass dir das Medikament ausgehändigt wird, solange du das Rezept nachreichst. Ansonsten ist es nicht die Schuld der Apotheke, dass sowohl du als auch deine Mutter es versäumt haben, für ein - wie du sagst - lebenswichtiges Medikament beizeiten ein entsprechendes Rezept zu besorgen und einzureichen. Mach' dir das nächste Mal einen Vermerk im Kalender und vereinbare direkt auch einen Termin beim Arzt.

Grundsätzlich darf ein rezeptpflichtiges Medikament nur mit Rezept verkauft werden, das hat auch seinen guten Grund. Auch wenn es noch so wichtig für dich ist würde der Apotheker sich strafbar machen, so blöd das auch klingt. Was mir grade einfällt ist einfach schnell noch zu einem anderen Arzt gehen oder ins Krankenhaus.

Nein - das darf er nicht.

Habt ihr eine Apotheke, wo ihr dieses Medikament immer holt ???? Dann könnte er euch dieses Medikament geben und ihr reicht das Rezept nach......

Andererseits, wenn Du morgen mal keine nimmst, wird es Dich auch nicht umbringen.....

Boynextdoor97 17.10.2012, 18:14

das ist bei jedem unterschiedlich bei manchen müssen die das ein jahr nicht nehm,en bei anderen könnte dies der fall innerhalb 12 stunden sein.und dann müssen sie dem die schilddrüse wegoperieren

0
Astarte007 17.10.2012, 18:22
@Boynextdoor97

Die Schilddrüse wird dir ganz sicher nicht rausgenommen. Gerade bei Unterfunktion nicht. Wo hast du denn so einen Unsinn her?

Meine Tante hat gar keine Schilddrüse mehr und kippt nicht tot um, wenn sie sie mal später nimmt...

0

Nein, grundsätzlich darf er das nicht. In ganz bestimmten Fällen, z.B. bei der AntiBabyPille oder wenn der Patient/die Patientin persönlich bekannt sind kann er ausnahmsweise das Medikament so herausgeben, das Rezept muss aber auf jeden Fall nachgereicht werden.

GS2000 18.10.2012, 08:45

Das stimmt soweit; Alles andere wäre ein Verstoss gegen das Arzneimittelgesetz.

Weiter gehe ich davon aus, dass es sich um L-Thyroxin handelt. Da spielt es keine Rolle wenn mal einen Tag keine genommen wird, es wird kaum spürbar sein, jedenfalls nicht lebensbedrohlich.

0

Nein, darf er nicht. Wenn du die Tabletten dringend brauchst, geh ins Krankenhaus, da können die dir das bestimmt verschreiben. ;)

Boynextdoor97 17.10.2012, 18:13

bist du dir sicher zu welchem arzt solte ich den aber dann hingehen die fragen doch immer zu welchem arzt ich hingehen will denn anderen wollen jaa auch vielleicht zu diesem arzt gehen und ich muss dann halt mich registrieren um erst dran zu kommen

0

geh in die apotheke in der du es immer kaufst.

Nein! Einfach: Nein. Wenn du es dringend brauchst, musste haltz zum Arzt gehen - und zwar vorher!

Was möchtest Du wissen?