Darf die Vermieterin(im gleichen Haus lebend) von mir verlangen den Thermostat-regler zu benutzen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gilt das Mietrecht danach muß die Mindesttemperatur möglich sein und du hast auch Anspruch darauf.

 Allerdings versteh ich das mit dem Thermostat nicht. Normalerweise ist doch an jedem Heizkörper einer drann und jeder Heizkörper lässt sich individuell regeln.


Die Heizung komplett ausschalten darf sie schon gar nicht. Im Winter hätte das eine Mietminderung von 100 % zur folge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evacherri
19.01.2016, 13:46

Ja, das versteh ich auch nicht ganz. Sie hat eine "Fernbedienung" mit der sie die Temperatur im Haus regeln kann. Aber meine Heizung im Zimmer lässt sich auf- und zudrehen. Sie ist immer aufgedreht, wenn ich da bin, schaltet sich aber bei der auf der Fernbedienung eingestellten Temperatur ab. Sie ist ja noch nett und gibt mir diese, wenn sie schlafen geht. Aber das möchte ich gern vermeiden. Das ist für mich keine WG. 

(Sie stellt die Heizung nie aus, nur auf 16c wenn sie aus dem Haus ist. Und wenn ich noch da bin, gibt sie die Fernbedienung immer ab und ich soll das machen wenn ich raus gehe)

0

Hier gilt der gesunde Menschenverstand und das friedliche Miteinander- und Nebeneinanderleben. Du solltest mit Deiner Vermieterin ein freundliches Gespräch suchen und nicht schon vorher auf Konfrontationskurs gehen und Dich gedanklich schon auf eine Auseinandersetzung vorbereiten. Ihr lebt in einem Haus und müßt Euch miteinander arrangieren, oder Du mußt Dir eine andere Wohnung suchen. Man stellt normalerweise die Heiztemperaturen mit Hilfe der eingebauten Zeitschaltuhr die Nutzungszeiten ein, so daß man nicht immer den Thermostaten mit sich herumschleppen muß. Mittlerweile gibt es auch eine APP, die Euch Beiden helfen kann, indem sie die Heizung runter fährt, wenn alle das Haus verlassen haben und sie wieder hochfährt, wenn das Haus wieder belegt ist. Die Nutzung der Temperaturregelung kann und muß die Vermieterin verlangen, da es ja auch in Deinem Sinn ist, die Heizung sparsam zu betreiben. Aber wie gesagt, Ihr lebt unter einem Dach zusammen und das verlangt von Euch Beiden ein gewisses Maß an gegenseitigem Verständnis und Kompromißbereitschaft. Ich kenn nun die Heizung und die dazugehörige Regelung nicht, so daß hier auch keine Einstell- oder Nutzungsempfehlung gemacht werden kann. Ich wünsche Dir, daß Ihr eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung findet! Ein friedliches Miteinander ist mehr wert, als das zweifelhafte Gefühl Recht zu haben! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter hat sicherzustellen, daß eure Wohnung ausreichend beheizt werden kann. Wie sie das macht, ist ihr Problem. Mit 16 oder 18° müßt ihr euch gar nicht abgeben. Wendet euch an einen Mieterverein.

Der Vermieter muss dafür sorgen, dass in Wohnräumen von 6 bis 23 Uhr eine Raumtemperatur von 20 Grad erreicht werden kann. Nachts sollen in den Räumen zumindest 18 Grad erreicht werden. http://www.urteile-mietrecht.net/raumtemperatur-mietwohnung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evacherri
19.01.2016, 14:14

Das Problem ist weniger die Temperatur an sich, als das Drama um den Thermostatregler/Fernbedienung. Ich kann sicher die Mindesttemperatur von ihr verlangen und Sie wird auch zustimmen, wenn ich sage ich friere. 

Das Problem ist, dass Sie um die zwei Mal am Tag zu mir kommt um mir die Fernbedienung zu geben. Und ich diese Abends wieder vor ihr Zimmer stellen muss, wenn ich schlafen gehe. Dabei kommt sie noch oft raus und fängt Gespräche an. Wenn Sie das Haus verlass ist es ebenfalls so, sie verlangt die Temperatur auf 16grad zu stellen, wenn ich gehe. Das wird mir schon nach 3 Tagen zu viel, weil es sehr lästig ist. 

Ich denke hier ist es mehr eine Frage der Privatsphäre. Entweder ich friere oder büße einen Teil meiner Privatsphäre und Nerven deswegen ein.

0

Bewohnst du da nur ein Zimmer oder ne ganze Wohnung? Eig hat jede Wohnung einen eigenen Thermostat . Ich glaub als angemessen gelten tagsüber 20 Grad Raumtemperatur und in der Nacht dürfen Vermieter die Temperatur auf 16 Grad absenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evacherri
19.01.2016, 14:29

Ich bewohne ein Zimmer in der oberen Etage (mit eigener kleiner Küche und Bad). Ich glaub, mir geht es weniger um die Temperaturen als diese Abhängigkeit von ihr und ihrem Thermostat. Also gehts mir mehr um meine Privatsphäre. 

Sie geht gegen 8 schlafen und will mir immer das Thermostat für die Wohnung geben. Sie stellt die Heizung unten aus und ich soll vorm schlafen gehen die Temperatur absenken und die Fernbedienung vor ihre Tür stellen (sie macht es, damit ich in den paar Stunden nicht friere). 

Darum hatte ich die Frage gestellt, ob sie das von mir verlangen kann. Oder muss Sie als Vermieterin einfach für die Temperaturen im Haus sorgen, die vorgeschrieben sind (obwohl sie auch da wohnt, ihr ist es ja zu warm;) )

0
Kommentar von Ceres52
19.01.2016, 14:39

Hm... Eigentlich ist es ja nett von ihr, dass sie dir nicht einfach um 8 die Heizung abdreht :D kannst sie nicht mal fragen ob man das nicht automatisch einstellen kann? Also bei uns geht um 21 Uhr automatisch die Nachtabsenkung rein, vill geht das da ja auch?

0
Kommentar von Ceres52
19.01.2016, 18:00

Der Vermieter darf aber nachts die Heizung rubter drehen und muss es nicht dem Mieter überlassen dass er erst runter drehen darf wwnn er schlafen geht.

0

Es gibt elektronische Termostate, die kann man für 10 Euro kaufen und lassen sich programmieren. Ich weiss jetzt nicht ob das die Lösung ist. Wenn du aus irgendwelchem Grund den Rechtsweg wählst musst du wissen dass das Verhältnis zwischen dir und deiner Vermieterin für ewig zerstört ist und du dir dann sowieso wohl eine neue Wohnung suchen musst, bzw. suchen willst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evacherri
19.01.2016, 13:58

Die Vermieterin  hat eine Fernbedienung für das ganze Haus. Wenn diese auf zb 18°c gestellt wurde, kann ich die Heizung aufdrehen wie ich will, sie schaltet sich automatisch ab bei erreichten 18°C. Wie gesagt, sie gibt mir noch etwas Handlungsfreiraum, aber der bringt tägliche Gespräche über die blöde Fernbedienung mit sich. Deshalb klopft sie mindestens 2 mal am Tag bei mir an. Und wenn ich diese runter bringe, verwickelt sie mich wieder in Gespräche. Das wollt ich gern freundlich vermeiden.

0

Ich bin selbst Vermieter, also: Der Mieter kann in seiner Mietwohnung die Temperatur so einstellen, wie er will! Das geht den Vermieter aber auch gar nichts an! Die Heizung muß natürlich eine mindest Temperatur gewährleisten.

Wenn jetzt der Vermieter einfach die Temperatur (auch) in deiner Mietwohnung so einstellt, wie er will, dann ist aber Schluß mit lustig! Ganz zu schweigen, der dreht die Heizung ab! 

Geh mal zum Mieterschutzbund. Ist eventuell ein Grund zur Mietminderung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evacherri
19.01.2016, 14:18

Das Problem ist leider, ich wohne in einem Haus mit ihr. Sie möchte nun gern sparen und stellt die Heizung auf 16°C wenn keiner (von uns beiden) da ist. Und wenn die Vermieterin vor mir geht, dann gibt sie mir die Fernbedienung ab und ich soll das machen. 

Ich habe aber leider kein Interesse an ihren Sparplänen. Ich möchte die Heizung auf und zudrehen wann ich will. Und dabei die Mindesttemperaturen haben, ohne mit ihr täglich darüber zu sprechen.;)

1

Das ist eine Sparsame! Die wirst Du nicht mehr ändern können, die Frau! ... Keine Lust auf eine andere Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evacherri
19.01.2016, 13:50

Ja, das ist Sie allerdings! Sehr genau und macht sich um alles Gedanken was ich hier mache:D:D 

Die Wohnung war eine Notlösung für ein halbes Jahr,damit ich mein Studium hier beenden kann. Ich habe ihr deutlich meine Grenzen gezeigt, aber ich hätte gern eine Lösung für dieses Problem. Ich friere hier und möchte mich nicht schon in der ersten Woche mit ihr anlegen:D

0

Was möchtest Du wissen?