Darf die USA grenzenlos Geld drucken?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise sagt man, dass eine steigende Geldmenge, ohne dass die Güter- und Leistungsmenge steigt, zur Abwertung des Geldes führt. Das gilt aber nur auf eine geschlossene Volkswirtschaft betrachtet. Sobald eine Volkswirtschaft globalisiert und seine Währung gehandelt wird, bestimmte Kernprodukte wie Energie, vor allem in deren Leitwährung abgewickelt werden, diese Währung als Leitwährung auch als Reservewährung gehalten wird, ihr Kreditmarkt der weltweit größte ist und seine Wirtschaftskraft die anderer Staaten überragt, dehnen sich diese Kopplungen von Geldmenge und Gütermenge. Dadurch wird das Wachstumspotential der Geldmenge zwar nicht grenzenlos, da liegt die FED sehr wohl auf der Lauer, ein riesiger Apparat, der die Weltgeldflüsse sehr genau analysiert.

Grundsätzlich darf jedes Land soviel Geld in eigener Währung drucken, wie es möchte. Allerdings sorgen die nationalen Notenbanken, oder wie in Europa die Europäische Notenbank, für Geldstabilität (sollten es zumindest). Dabei muss sie den Mittelweg zwischen moderater Inflation und Geldmenge finden. Also praktisch kann ein Land natürlich nicht unbegrenzt Geld drucken, da dann zum Schluss das Geld nichts mehr Wert ist (wie bei der Inflation in Deutschland nach dem ersten Weltkrieg).

Also wenn, macht das die FED , und "dürfen" darf sie es dahingehend, dass sie es zumindest technisch problemlos könnte. Welche Maßnahmen der Staat USA dann ergreifen würde, wenn dadurch z.B. die Vorgaben der Preisstabilität verletzt würden, steht auf einem anderen Blatt.

Trotz Leitwährungsstatus hätte eine zu große Geldmengenausweitung aber immer Inflation zur Folge ( aber : echte Geldmenge, also "monetäre Gesamtnachfrage" , ist bisschen was anderes als bloße M1 oder so ).

Auf den Wechselkurs hat es keinen zwingenden , automatischen Einfluss, da dieser vorwiegend spekulationsbestimmt ist. Es kann einen Einfluss haben, muss es aber nicht.

Fragen zum Türkei Usa Konflikt?

Der Trump und Erdogan Konflikt begann ja damit, dass Erdogan Andrew brunson gefangen nahm. Erdogan forderte für die Freilassung den Priester Fethullah Gülen, der für den Putschversuch verantwortlich sein soll. Weil Trump sich diese "Erpressung" nicht gefallen lassen wollte, ließ er den Wert der Lira fallen und will damit die Türkei in den Ruin treiben ? 1. Wenn es genügend Beweise gibt, dass Gülen für den Putschversuch 2016 verantwortlich ist, wieso kann Erdogan ihn nicht selbst einsperren (ich weiß, dass Gülen in der Usa lebt). 2. Ich verstehe nicht wie Trump damit durchkommt, wenn die mit der Türkei kooperierenden Banken dann auch darunter leiden ? Zb. die Ziraat Bank gibt es in 18 Ländern. Da der Hauptsitz in der Türkei ist, sollte es doch den anderen Banken auch schlecht gehen wenn die Ziraat Bank in der Türkei, durch das "an Wert verlieren" Verlust macht ? oder liege ich falsch ? 3. Wenn Erdogan im Referendum 2017 nicht noch mehr Macht bekommen hätte bzw. wenn die Mehrheit des Volkes dagegen gestimmt hätte, wäre es dann eurer Meinung nach so weit gekommen ? Und was denkt ihr, wie es in paar Wochen aussehen wird?  Meint ihr die Lira wird weiter fallen ? Wie soll die Türkei das denn überhaupt überstehen und Zb. die in der Türkei lebenden 16,3% die in Armut leben hätten dann gar keine Chance mehr, oder ? Die Wohnungen, die Verflegungen werden immer teurer, lässt das die Wirtschaft in der Türkei um Jahre zurück fallen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?