Darf die schule mich zum nachsitzen zwingen?

9 Antworten

Das Handy einziehen ist kein Grund für einen Nervenzusammenbruch, sonder der Nervenzusammenbruch ein Grund das Handy total zu verbieten um die Nerven wieder zu normalisieren. Wer sich nicht an Anweisungen und Schulordnung hält muss mit Sankionen rechnen.

Es ist egal, ob Lehrer das dürfen. Sie tun es und in ihrem Verhalten kommt nur deren absolute Hilflosigkeit zum Ausdruck. Außer Drohungen und Bestrafungen fällt ihnen nichts ein. Sie wissen einfach nicht, wie man mit Menschen umgeht. Sie glauben, dass sie über dem Schüler stehen und das der Schüler sich unterzuordnen hat. Das ist natürlich völliger Quatsch. Aber sie glauben, dass es so sein muss.

Und an den Kommentaren hier siehst Du, dass die meisten Leute auch glauben, dass das Verhalten der Lehrer richtig ist. Weißt Du warum sie das glauben, weil es bei ihnen früher genauso war. Sie wurden auch bestraft und bedroht, also muss das heute auch noch so sein, glauben sie jedenfalls.

Ich würde nicht nachsitzen und eine Klassenkonferenz wäre mir auch egal. Das sind nur lauter Faxen, damit die Schule funktioniert. Nach der Schule interessiert sich kein Mensch mehr für diesen Unsinn und dem Lernen dient das alles schon gar nicht.

Gruß Matti

danke für deine Antwort und Ein großes Lob an deine Einstellung

1
@I3lakkjack

Ich glaube einfach, dass man den Lehrern aufzeigen muss, dass man ihr Verhalten nicht akzeptiert. Sie sind ja der Überzeugung, dass ihr Vorgehen gegen die Schüler das richtige Verhalten ist. Wenn man sich überlegt, dass in den meisten Bundesländern bis in die 1970er Jahre die Prügelstrafe noch erlaubt war, muss man sich nicht wundern, das Lehrer immer noch glauben, sie müssten mit Druck und Zwang über die Schüler herrschen. In Bayern galt die Prügelstrafe so gar noch bis 1980. Wenn die Betroffenen - also ihr Schüler - nicht widersprechen, bleibt alles so wie es ist und die Lehrer werden weiter ihren autoritären Führungsstil pflegen. Sie begreifen einfach nicht, dass sie damit nicht wirklich etwas erreichen.

Natürlich ist ein Wutanfall nicht die richtige Reaktion, aber man plant ja auch nicht mal eben so, einen Wutanfall zu bekommen. Der ist eine spontane Reaktion auf das Verhalten eines anderen. Das Beste wäre, Du könntest ganz sachlich mit dem Lehrer reden und ihm mitteilen, dass Du mit der Bestrafung nicht einverstanden bist. Du wirst nicht Nachsitzen und wenn er glaubt, er müsse eine Klassenkonferenz durchführen, dann soll er das tun.

0

Wer hatte einen Wutausbruch?

Deine Schilderungen sind zu ungenau, als dass man hier eine klare Antwort geben könnte. Auf jeden Fall ist es so, dass Lehrer recht viel dürfen - sie haben ja eine erzieherische Position inne. Wenn also Dein Kollege einen Wutausbruch hatte und dieser in einer gewissen Intensität stattgefunden hat, so denke ich schon, dass es vielerlei Gründe geben könnte für Nachsitzen.

Was möchtest Du wissen?