Darf die Probezeit verlängert werden nach eigentlichem Ablauf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nur wenn du einen A oder zwei B verstöße begangen hast wird die Probezeit verlängert. Als A-Verstöße gelten:

Unfallflucht Nötigung Vorfahrtverletzung mit Gefährdung eines Anderen verbotenes Rechtsüberholen außerhalb geschlossener Ortschaften zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschreiten (Pkw,Motorrad) zu schnelles Fahren bei Unübersichtlichkeit, an Kreuzungen und Einmündungen oder bei schlechten Sicht- oder Wetterverhältnissen zu dichtes Auffahren (zu geringer Sicherheitsabstand) unerlaubtes Wenden oder Rückwärtsfahren (z.B. "Geisterfahren" auf einer Autobahn oder Kraftfahrstraße) Mißachtung von Rotlicht, Stop-Schild oder von Haltzeichen von Polizeibeamten Fahren unter Alkohol- oder unter Drogeneinfluß Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahren mit unversicherten oder nicht zugelassenen Fahrzeugen (z.B. ohne Betriebserlaubnis) Überholen im Überholverbot unerlaubtes Abbiegen falsches Verhalten an Bahnübergängen, an öffentlichen Verkehrsmitteln und Schulbussen oder an Zebrastreifen unterlassene Hilfeleistung fahrlässige Tötung oder Körperverletzung unerlaubte Fahrgastbeförderung Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot B-Verstöße sind : unbefugte Benutzung eines Kraftfahrzeugs Gefährdung oder Behinderung von Fußgängern oder Radfahrer beim Abbiegen Gefährdung oder Behinderung von Personen in Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel Kennzeichenmißbrauch ungenügends Absichern eines liegengebliebenen Fahrzeugs mit Gefährdung anderer Verbotenes Parken auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen Termin zur Hauptuntersuchung oder Abgasuntersuchung um mehr als 8 Monate überziehen mit abgefahrenen Reifen fahren Gefährdung oder Behinderung von Schulkindern an einem haltenden Schulbus Behinderung von Beamten Telefonieren mit einem Mobiltelefon ohne Freisprecheinrichtung

Probezeitverlängerung um weitere 2 Jahre, da der Unfall innerhalb der Probezeit stattfand. Das mit der Post dauert schon mal...könnten ein Paar Wochen werden.

Dazu aus dem StVG:

.

§ 2a Fahrerlaubnis auf Probe

.

(1) (...)

(2) Ist gegen den Inhaber einer Fahrerlaubnis wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Straftat oder Ordnungswidrigkeit eine rechtskräftige Entscheidung ergangen, die nach § 28 Abs. 3 Nr. 1 bis 3 in das Verkehrszentralregister einzutragen ist, so hat, auch wenn die Probezeit zwischenzeitlich abgelaufen ist, die Fahrerlaubnisbehörde

.

1.seine Teilnahme an einem Aufbauseminar anzuordnen und hierfür eine Frist zu setzen, wenn er eine schwerwiegende oder zwei weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat,

2.ihn schriftlich zu verwarnen und ihm nahe zu legen, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen, wenn er nach Teilnahme an einem Aufbauseminar innerhalb der Probezeit eine weitere schwerwiegende oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat,

3.ihm die Fahrerlaubnis zu entziehen, wenn er nach Ablauf der in Nummer 2 genannten Frist innerhalb der Probezeit eine weitere schwerwiegende oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat.

.

Die Fahrerlaubnisbehörde ist bei den Maßnahmen nach den Nummern 1 bis 3 an die rechtskräftige Entscheidung über die Straftat oder Ordnungswidrigkeit gebunden. (...)

.

(2a) Die Probezeit verlängert sich um zwei Jahre, wenn die Teilnahme an einem Aufbauseminar nach Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 angeordnet worden ist.

.

Also: Es kommt auf den Zeitpunkt der Straftat oder Ordnungswidrigkeit an. Liegt dieser noch innerhalb der Probezeit, dann muss die Fahrerlaubnisbehörde Probezeitmaßnahmen ergreifen, auch wenn die Probezeit zwischenzeitlich abgelaufen ist.

quinti 09.10.2010, 13:06

dem ist nichts hinzuzufügen

0

rein theoretisch ist es möglich, die probezeit zu verlängern. ist aber nur eine interne formale sache. denn du hast automatisch nach abgelaufener probezeit den üblichen gesetzlichen kündigungsschutz. das heisst, die kündigungsfrist, die während der probezeit gilt, gilt selbst nach verlängerung dann nicht mehr.

JotEs 08.10.2010, 23:19

Ähm, das ist jetzt eine Spaßantwort, oder?

Es dürfte doch wohl deutlich geworden sein, dass der Fragesteller nicht eine arbeitsrechtliche sondern die fahrerlaubnisrechtliche Probezeit meint ...

0
annokrat 08.10.2010, 23:21

es geht hier um den führerschein, nicht um das arbeitsverhältnis.

annokrat

0

Spielt keine Rolle, Probezeit wird trotzdem verlängert, da der Vorfall vor Ende der Probezeit vorgefallen ist

kann auch sein, dass Du eine Nachschulung machen musst, wird etwas teuerer.

Entscheidend ist der Zeitpunkt des Verstoßes, und das war noch während der Probezeit.

Dumm gelaufen !

Was möchtest Du wissen?