Darf das Postamt das und wenn nein, wie kann ich jetzt vorgehen?

 - (Post, Versand, DHL)  - (Post, Versand, DHL)

9 Antworten

Du hast hier genau genommen 2 Fehler gemacht:

1.) Einschreiben ist keine passende Versandart für Waren. Ein Einschreiben wählt man wenn es darum geht die Zustellung (wann und an wen) eines Schriftstücks nachzuweisen. Bei Verlust der Sendung haftet die Post zwar mit € 25,00 - aber hier ist ja die Sendung nicht "verloren" gegangen - sondern nur der Inhalt

2.) Harte oder kantige Sachen in einem normalen Briefumschlag sind keine gute Idee und keine korrekte Verpackung. Die Standardbriefe laufen mit hoher Geschwindigkeit durch Sortieranlagen und über Transportwalzen (fast so ähnlich wie die Blätter in einem Drucker - nur viel schneller). Wenn da was hartes drin ist, ist es vorprogrammiert dass der Umschlag zerreist und der Inhalt rausfällt. Dein Anhänger liegt sicher in einem Briefzentrum unter der Maschine ...

Für den Warenversand per Brief gibt es sog. "Versandhüllen" aus Karton oder mit Polsterung. Die halten das ohne Probleme aus und kommen auch mit Inhalt an. Kostet dann halt € 1,55 oder € 2,70 an Porto. Lohnt sich aber

Bei "mangelhafter Verpackung" ist die Post eh immer erst mal aus der Haftung raus. Verbuche die Aktion unter "aus Schaden gelernt" und verpacke beim nächsten mal die Ware sicher

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Mangehafte Verpackung war das ja nicht. Hab das sicher verklebt, sogar nochmal extra mit TesaFilm.

0

Hier ist die Sendung nicht verloren gegangen, sondern nur der Inhalt. Interessant zu wissen. Sage ich das nächste mal auch, wenn ich Essen liefere. Die Verpackung ist ja nicht verloren gegangen, sondern nur das essen. Wenn du keine Hobbys und mir nicht helfen willst, dann verzieh dich doch. Es zwingt dich niemand mir zu helfen.

0
@HierKommtGlurak

Ich mach die Vorschriften nicht - aber ich versuche Dir zu helfen. Wenn Dir die Tatsachen nicht passen dann brauchst Du mich deswegen nicht anpflaumen.

Es ist nun mal so: Wird die Verpackung beschädigt und der Inhalt fällt raus, dann ist es "mangelhafte Verpackung". Die Verpackung muss so beschaffen sein dass sie ALLEN Belastungen des Transportes standhält. Das war hier eindeutig nicht der Fall.

Ist aber nicht meine Schuld.............

0
@Highlands

Nicht ganz Richtig. Deine letzte These ergibt nicht sehr viel Sinn. Nach dieser Logik müsste ich die Verpackung bestenfalls mit militärische Hochsicherheit Hilfsmitteln sichern, damit Sie auch mit 100 Prozentiger Sicherheit jeden Transportweg übersteht. Einen Brief vernünftig zukleben, damit das nicht einfach von allein sich öffnet ist meine einzige Pflicht gewesen.

0
@HierKommtGlurak

Nein - du musst nur den PASSENDEN Umschlag nehmen. Das was auf dem Bild zu sehen ist, ist für beschriebenes Papier - aber nicht für Ware.

Wenn Du Ware versenden willst dann nimm eine gepolsterte Versandtasche im Format A5 oder A4. Dann übersteht das auch den Postweg

0

Kommt bei Ebay leider viel zu oft vor, es gibt halt immer wieder Idioten, die versuchen, zu sagen, es wäre ncihts angekommen.

Wenn du keinen Nachweis bzw. Zeugen hast, oder die Zahlung per Paypal abgewickelt wurde, bist du als Verkäufer auf der Verliererseite.

Einen Anwalt einzuschalten bringt auch ncihts, da es keine Beweise gibt, außer dem von der Post übermitteltem "leeren Umschlag sagt der Käufer, Vollen Umschlag sagst du" kann selbst ein Anwalt hier nur 50/50 rausschlagen, dazu kommen dann Anwaltskosten und evtl. Gerichtskosten, also lohnt sich das nicht. Hattest halt Pech.

Hab ich auch schon mehrfach gehabt.

Für eine Kette/Anhänger ist ein normalen Briefumschlag völlig ungeeignet.

Die Beschädigung deutet darauf hin, dass der Inhalt in der automatischen Sortieranlage der Post aus dem Umschlag gedrückt wurde.
Für so eine Nachlässigkeit haftet die Post auch nicht.

Woher ich das weiß:Beruf – Erfahrungen

Sehr komisches Argument. Ich nehme mal an, das die Post auch nicht haftet, wenn der Brief verloren geht, weil der Postbote damit gespielt hat und das meine Schuld ist, weil ich faul war, bis dahin zu rennen ?

Ich habe es mit Versicherten Versand abgeschickt und fest zugeklebt. Wenn ich entweder die Ware ohne versicherten Versand abgeschickt hätte oder den Brief nicht richtig zuklebte oder beides, das wäre dann ein anderes Thema, aber im Bezug darauf, das ich alles richtig gemacht habe, bin ich nicht mehr dafür verantwortlich. Ich habe meine Pflicht getan. Wo steht das genau schrifltich, das ich keine Ketten in Briefen über der Post mit Versicherten Versand verschicken darf ? Die Post muss sehr wohl dafür haften.

0
@HierKommtGlurak

Nein, du hast eben nicht alles richtig gemacht. Du hast eine Verpackung gewählt, die für die Ware ungeeignet ist.

Die Post muss sehr wohl dafür haften.

Das muss sie mit Sicherheit nicht. Unvorschriftsmäßige Verpackung.

…das die Post auch nicht haftet, wenn der Brief verloren geht,

Das ist ein ganz anderes Thema. Indem Fall ist eine Haftung sehr wahrscheinlich.

0
@lilatrudi

Ich habe eine Verpackung gewählt, die für die Ware ungeeignet ist, aha! Wer sagt das ? Wo steht das geschrieben, das ich keine Kette in einem Brief über der Post verschicken darf ?

0
@HierKommtGlurak

Okay, du weißt das ja sowieso alles besser. Viel Glück bei der Schadensregulierung.

0
@HierKommtGlurak

Gegen die Post hast du in der Auseinandersetzung (leider) keine Chance. Die stellen sich immer auf den Standpunkt: Wenn ein Postsendungsinhalt beschädigt wurde oder aus der Sendung verloren ging, dann war sie unzureichend verpackt (sonst wäre sie ja nicht beschädigt oder verloren). Sie haftet nur, wenn ein Diebstahl nachweislich vorliegt - am besten, wenn der Dieb das auf dem Umschlag deutlich vermerkt. Ist leider so. Die Juristen der Post wollen beschäftigt werden!

1
@mineralixx

Er bekommt sowieso keinen Schadensersatz. Schmuck ist in Standard-Einschreib-Briefen nicht zulässig, ausserdem wäre es dazu noch unterversichert.

0
@lilatrudi

Richtig. Zählt zur Valorenklasse II und ist nur in "Wertbriefen" zulässig.

1
@mineralixx

Jupp, damit ist die Diskussion um die Verpackung eigentlich auch hinfällig.

0

Wahrscheinlich hat die Kette das Kuvert beschädigt. Ich glaube kaum, das die nochmal auftaucht.

Machen kann man da kaum etwas, denn die Post wird auf „unzureichende Verpackung“ hinweisen.

Dämliches Argument. Und wenn die Post auf mangelnde unsportlichkeit hinweist, weil ich nicht bis dahin gerannt bin, hat die Post dann auch Recht ? Wo steht das schrifltich, das ich keine einfache Ketten in Briefen über der Post verschicken darf oder das die Post keine Haftung dafür übernimmt ?

0
@HierKommtGlurak

Es muss immer alles so verpackt sein, dass eben nichts beschädigt werden kann. Das war in diesem Fall offenbar nicht so.

0

Sorry. Wollte dich auch jetzt echt nicht beleidigen, bevor du das jetzt in den falschen Hals kriegst.

0

Eine Kette mit Anhänger in solch einem Umschlag zu versenden, ist in der Tat völlig ungeeignet & dafür haftet die Post auch nicht. Und "Einschreiben" ist nicht gleich Einschreiben. Eine Luftpolstertasche wäre hier wesentlich besser geeignet gewesen.

Wo oder wie wurde der Briefumschlag den beschädigt?

Der Briefumschlag wurde ironischer Weise gar nicht beschädigt. Der Inhalt ist nur leer.

0

Äh, eigentlich doch ? Habe es mit Versicherten Versand abgeschickt und fest zugeklebt. Wenn ich entweder die Ware ohne versicherten Versand abgeschickt hätte oder den Brief nicht richtig zuklebte oder beides, das wäre dann ein anderes Thema, aber im Bezug darauf, das ich alles richtig gemacht habe, bin ich nicht mehr dafür verantwortlich. Ich habe meine Pflicht getan. Wo steht das genau schrifltich, das ich keine Ketten in Briefen über der Post mit Versicherten Versand verschicken darf ? Die Post muss sehr wohl dafür haften.

0
@HierKommtGlurak

Die Post haftet nur wenn du die richtige Einschreiben Variante gewählt hast. Und ich habe nicht gesagt dass du Wertsachen nicht per Post verschicken kannst, sondern dass diese Art von Briefumschlag dafür ungeeignet ist. Dadurch hat irgendjemand diesen Brief geöffnet Inhalt entfernt und den Brief weitergeleitet.

Ich habe heute z.b. auch Konzertkarten verschickt per Post allerdings mit Einschreiben WERT, weil nur so würde die Post für diese Konzertkarten haften bis 500 €.

0
@Comp4ny

Wenn irgend jemand den Brief genommen und die Kette entwendet hat, dann muss die Post dafür haften, weil ich habe ja den richtigen Versand gewählt, versicherten Versand per Einschreiben für eine 30 Euro Kette.

Wenn ich von jemandem ein Handy nehme, um es jemand anderen beispielsweise abzugeben und auf der Straße beklaut werde, dann muss ich auch das Handy bezahlen oder zumindest zusehen, das ich es irgemdwie wieder zurück bekomme, auch wenn das nicht direkt meine Schuld war, weil ich die Verantwortung davon trug.

0

Was möchtest Du wissen?