Darf die Polizei mir mein Messer wegnehmen?

6 Antworten

Die einzige Version des KM, die nicht als Waffe ausgelegt ist, dürfte das Wolverine sein.

Ansonsten ist das KM4000 eine Waffe. Tantoform der Klinge und Reflexionsschutz und auch die Vermarktung als Kampfmesser (obwohl heute Kampfmesser in erster Linie als Werkzeuge eingesetzt werden).

Also ist dieses Messer leider eine Waffe und der Umgang erst ab 18 erlaubt. Grundsätzliches Führverbot. Ein berechtigtes Interesse könnte man ableiten, wenn du bei den Pfadfindern wärst, Brauchtumspflege mit dem Tragen von Stichwaffen. Aber das wird in der Realität meist nichts.

Hol dir das Wolverine, da ist das Führen ebenfalls grundsätzlich verboten, ein berechtigtes Interesse aber leichter zu formulieren. Ebenso darf es auch von Minderjährigen besessen werden.

Messerrecht + Trageverbot


Da viele Messerfreunde (verständlicherweise) unsicher zu sein

scheinen, was man in puncto Messer "darf" und was nicht, hier die
geltenden Bestimmungen in Kürze.- Bitte beachten Sie, das Sie als
Messerfreund gleich von zwei Seiten "in die Zange genommen" werden und
zwar von den Bestimmungen des Waffenrechts einerseits und andererseits
von dem im Februar 2008 beschlossenen "Trageverbot".-



Nehmen Sie sich die 2 Minuten, Beides kurz
durchzulesen, dann werden Sie feststellen, das auch hier Nichts "so heiß
gegessen wird, wie es gekocht wurde........"


 



Welche Messer sind laut deutschem Waffenrecht verboten?


Vollständig verboten sind:


* Fallmesser

* Faustmesser (Ausnahme: Inhaber einer jagdrechtlichen Erlaubnis)
* Butterflymesser
* Springmesser (Automatik-Messer)  deren Klinge nach vorne herausschnellt, oder deren Klinge über 8,5 cm lang ist, oder deren Klinge zweischneidig geschliffen ist oder deren Klinge eine Rückenschneide besitzt.

Alle anderen Springmesser bleiben erlaubt
(Taschenmesserprivileg)!                                                                            


Weiter sind verboten: Hieb- und Stoßwaffen,
die ihrer Form nach geeignet sind, einen anderen Gegenstand
vorzutäuschen oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs
verkleidet sind (z.B. Gürtelmesser, Füllfederhalter oder Spazierstöcke,
die innen eine Klinge in sich bergen).



Hieb- und Stoßwaffen unterliegen einer Sonderregelung:
Sie sind definiert als Gegenstände, die ihrem Wesen nach dazu bestimmt
sind, unter unmittelbarer Ausnutzung der Muskelkraft durch Hieb, Stoß,
Stich, Schlag oder Wurf Verletzungen beizubringen. Also meint man damit
z.B. Dolche, Schwerter, Wurfmesser und Säbel.                            
Der Umgang mit Ihnen ist nur Personen gestattet, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.



Weiterhin ist der Vertrieb und das Überlassen von Hieb- und
Stoßwaffen im Reisegewerbe, auf Messen, Märkten, Volksfesten und
Sammlertreffen verboten. Ausnahmegenehmigungen kann die zuständige
Behörde, d.h. die lokale Polizei erlassen, wenn öffentliche Interessen
nicht entgegen stehen. Auch dürfen Hieb- und Stoßwaffen nicht
auf öffentlichen Vergnügungen, Volksfesten, Sportveranstaltungen,
Messen, Märkten geführt werden
.


 


Trageverbot:


Seit April 2008 gilt in Deutschland ein öffentliches Trageverbot für bestimmte Messer (§42 a WaffG).

Betroffene Messertypen sind:


* Klappmesser mit Arretierung und einhändig auszuklappender Klinge


* Feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 Zentimeter

* Alle Messer, die aufgrund ihrer Bauart als Hieb- und Stichwaffe

eingestuft sind (das betrifft vor allem Dolche und Springmesser).


Alle genannten Messer darf man prinzipiell nicht zugriffsbereit bei sich tragen, sondern nur in einem "verschlossenen Behältnis" wie einem Rucksack oder einer Aktentasche.


Es gibt aber umfangreiche Ausnahmen vom Verbot, die immer dann

greifen, wenn man einen "anerkannten Zweck" geltend machen kann. Dazu
gehört zum Beispiel die Nutzung eines Messers im Beruf, bei der Jagd
oder im Zusammenhang mit der Brauchtumspflege.


       Das Gesetz wird in den deutschen Bundesländern und in
einzelnen Verwaltungsgebieten sehr unterschiedlich ausgelegt. Eine
einheitliche Regelung ist leider nicht in Sicht.



Vom
Trageverbot sind auf jeden Fall nicht betroffen:



Alle Klappmesser mit Zweihand-Bedienung beim Öffnen;


alle Klappmesser ohne Klingenarretierung;


feststehende Messer mit einer Klingenlänge unter 12 Zentimeter (sofern die betreffenden Messer nicht als Waffe eingestuft sind, siebe oben)
Die Begrenzung der Klingenlänge auf zwölf Zentimeter gilt nur für feststehende Messer, nicht für Klappmesser!


Quelle: http://www.outdoormesser.de/Messerrecht-Trageverbot

Mit einem Bescheid des BKA von 2013 wurden die Rettungsmesser zu Werkzeugen erklärt, wenn sie einige spezielle Merkmale aufweisen.


Rettungsmesser gelten als Werkzeuge und fallen somit nicht unter das Waffengesetz wenn:



Das Messer einen geraden und durchgehenden Rücken hat
Das Messer sich zur Schneide verjüngt
Die Spitze abgerundet und stumpf ist
Das Messer hinter der abgerundeten Spitze eine hakenförmige Schneide hat
Das Messer eine gebogene Schneide hat die nicht länger als 60% der klinge ist
Das Messer im hinteren Bereich einen wellenförmigen Schliff aufweist

Sind alle diese Punkte erfüllt gilt das Messer nicht mehr als Messer sondern als Werkzeug und das Führverbot entfällt.

0
@amidis

Und dieser Bescheid über Rettungsmesser wurde im Januar 2014 revidiert und ist somit nichtig.

0
@Pinzgauer712K

Quelle für die angebliche Revigierung?- Denn das BKA hat die sehr wohl noch auf seinen Seiten unter den Bescheiden stehen - also wer behauptet sowas?

0

Das KM 4000 ist zweifelsfrei eine Waffe i.S.v. Hieb&Stichwaffe lt WaffG.

Das bedeutet : Besitz (jeder Umgang damit) erst ab 18 erlaubt - Führen verboten.

Für eine Waffe wird sich auch kein berechtigtes Interesse konstruieren lassen.

Ein Verstoß gegen §42a hat nicht nur das Einziehen des Messers sondern auch eine Geldbusse (OWI) zur Folge. 

Verstehe dann werde ich es zurückgeben und mit 18 als robustes Heimmesser erneut kaufen

1

Taugt das normani Nylonmesser "adventure" was?

Hallo, ich will zur Zeit mit survival und bushcraft anfangen, mir fehlt jetzt aber noch ein Messer. Beim umschauen auf Amazon ist mir gerade eins ins Auge gesprungen: das normani Nylonmesser "adventure" Meine Frage ist nun, ob dieses Messer etwas taugt für den Preis (,der ja doch recht billig ist)

...zur Frage

Messer im Flugzeug gepäck erlaubt?

Hallo, im Sommer fliege ich mit German Wings. Nun wollte ich fragen, ob es erlaubt ist, ein messer im gepäck ( Koffer- nicht Handgepäck) zu haben? Natürlich wäre dieses paragraph 42a konform.

...zur Frage

Messer bis 75 €?

Suche ein stabiles (wuchtiges) Messer bis 75€

Kriterien :

Feststehend

Bis max. 12 cm Klingenlänge

Stabile Klingenspitze (kein sich verjüngender Klingenrücken)

Es muss nicht für filligrane arbeiten geeignet sein

Mindestens 440A Stahl

Rostend/Rostträge, Egal

Klingenstärke ab 4mm (wenn weniger dann mit Scandi Anschliff)

Keine Waffeneigenschaften (Tanto, beidseitig geschliffen oder dergleichen)

Klingenanschliff : kein Hohlschliff (wenn doch dann bitte mit Begründung)

Fulltang / Durchgehender Erl

Keine Serrarions,kein Sägerücken

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Messergriff DIY?

Guten Abend alle miteinander, Ich habe ein altes aber denoch gutes Küchenmesser. Dieses Messer möchte ich als Bushcraft/Survival/outdorr - Messer nutzen. Ich habe dazu schon eine schöne Lederscheide gebaut. Da der alte Griff kaputt war habe ich um den Griff eine Paracord Wickulung angebracht als Griffersatz sozusagen. nun möchte ich ein ordentlichen Griff anbauen. Wie gehe ich da ambesten vor? was sollte ich dabei beachten? Ich freu mich schon auf ernstgemeinte antworten! LG Jakob

...zur Frage

42a Messer konform?

Darf ich dieses Messer mit mir führen, wenn ich den Daumenpin entferne? Wie lange darf die klinge eines klappmessers maximal sein?

...zur Frage

Springmesser/Stiletos?

Hallo Sind Stilettos also die alten Springmesser legal zu führen wenn man ein berechtigtes Interesse hat (Paragraph 42a Waffengesetzbuch)? Da es ja ein Einhängig zu öffnendes Messer ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?