Darf die Polizei auf der Autobahn aus einem PKW mit Warnblinker blitzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, Deine Abzocker nutzen das Warnblinklicht um vor einer Gefahrenstelle zu warnen. In diesem Fall der stehende PKW.

Würde der Wagen dort ungesichert stehen, wäre es eine strafbare Handlung, die geahndet werden kann.

Ich sag mal was ziemlich brutales: Wenn ich auf der Autobahn abbremse um nach den Rechten zu schauen und der Hintermann drauffährt... dann war da wohl etwas wenig Sicherheitsabstand.

Ja Theorie des Sicherheitsabstandes und Praxis auf den deutschen Autobahnen sind 2 Paar Schuhe.

  1. Die Polizei hat Sonderrechte, das ist auch gesetzlich so festgelegt.
  2. Sie dürfen daher ganz sicher mit Warnblinker rechts stehen.
  3. Wenn man nachsehen will, was los ist, dann fährt man langsamer bis zum Anhalten hinter dem Fahrzeug. Macht man aber eine Gewaltbremsung, dann ist man SELBST derjenige, der für eine Gefährdung sorgt.
    .
    Das ist das gleiche, nur nochmal etwas anders ausgedrückt.
0

Wenn das so ist, hast Du meiner Ansicht nach Recht. Dagegen sind die Blitzer aus den Mülltonnen (beliebt im Ostalbkreis :-)) ja noch harmlose Spässchen.

Eine Geschwindigkeitskontrolle auf dem Standstreifen einer BAB ist nicht rechtens.Man ließt doch viel, dass LKW`s auf stehende Autos auf dem Standstreifen fahren,die eine Panne haben.Es gibt auch bei dr Polizei Aufgabenstellungen (s.g. Erlasse)Sie Beamten sind schon Lebensmüde die so etwas "Arbeit" nennen.

warnblinker motorrad frankreich

hallo, war am wochenende in frankreich und mir ist aufgefallen das auf der autobahn ziemlich viele motorradfahrer mit eingeschalteter warnblinkanlage an uns vorbeigefahren sind kann mir einer erklären warum die wb . an ist ?

...zur Frage

Auf der Autobahn gedrängelt, jedoch nicht vorsätzlich?

Folgende Situation: Ich war mit meinem ML auf einer zweispurigen Autobahn unterwegs. Ich fuhr dann mit vorschriftsmäßigem Abstand mit ca 160km/h jemandem hinterher. Rechts war Lastwagen an Lastwagen (Die haben Abstand jedoch nicht wirklich eingehalten, wisst ja wie das ist). Nach ca 3 Minuten kam dann ein Audifahrer der extrem dicht aufgefahren ist. Ich schätze zwischenzeitlich waren es keine 15 Meter bei 160km/h. Ich habe dann also das Tempo auf circa 175 erhöht weil ich echt Schiss hatte das der Audifahrer mir gleich hinten drauf fährt. Ich kam also immer näher an das vor mir fahrende Fahrzeug ran, welches sein Tempo beibehalten hat (ca. 160km/h) ran. Ich hatte zwischenzeitlich auch nur um die 20 Meter Abstand (ich weiß viel zu wenig) jedoch konnte ich nicht langsamer fahren denn hätte ich auf 85 abgebremst un mich rechts zwischen den LKW's einzuordnen, wäre mein Hintermann aufgrund des niedrigen Abstands mir reingefahren. Nach ca 45 Sekunden des Drängels ist mein Vordermann auf die rechte Spur gefahren. Ich habe ihn dann noch überholt und den Audi vorbeifahren lassen. Nach 30 Sekunden hat mich eine Zivilstreife auf den Parkplatz gebracht. Die Beamten meinten dann vonwegen, sie hätten alles gesehen und ich wäre ihnen sofort aufgefallen. Die standen wohl irgendwie in so einer Ausfahrt. Aber meine Frage ist wie wollen sie mir nachweißen wie groß mein Abstand war (sie waren ja nicht hinter mir). Außerdem wieso haben sie mich rausgezogen und nicht mein Hintermann das ergibt für mich wenig Sinn, weil er ja der wahre Täter ist.

...zur Frage

Blitzer auf 4. Spuriger Autobahn - Hat es mich auch geblitzt?

Hallo. Ich habe leider immer so ein Pech. Ich fahr größtenteils echt ordentlich was die Geschwindigkeitsbegrenzungen angeht. Ich rege mich selbst immer über Autos auf, die bei erlaubten 80km/h 100 km/h oder noch schneller fahren. Aber immer wenn ich ausnahmsweise ein bisschen zu schnell fahre, werde ich geblitzt.

Gestern war ich abends, also es war schon dunkel, auf dem Weg zu einem Freund. Das war auf der A9 bei München. Es waren 80km/h erlaubt und ich bin 90 gefahren. Normalerweise würde ich das ja nicht machen, aber weil mir letztens mein Freund erzählt hat, dass die bei Dunkelheit normalerweise nicht blitzen und ich eh schon zu spät dran war, bin ich halt schneller gefahren.

Dann hat es plötzlich von so einer elektronischen Anzeige die über der Autobahn hängt, wo die Geschwindigkeitsbegrenzung drauf steht (weiß jetzt nicht wie das heißt), geblitzt.... Ich bin auf der 3. Spur von links gefahren. Auf der ganz linken Spur ist ein Auto gefahren, dass noch viel schneller war und neben mir war auch ein Auto, was auch schneller war als ich..

Jetzt ist meine Frage, ob ich denn überhaupt geblitzt wurde? Denn der Blitz war aus der linken unteren Ecke der Anzeige.. Blitzt das dann alle Spuren ab oder wie ist das?

LG

...zur Frage

Darf man auf der Autobahn nicht langsamer als die LKW fahren?

Es geht um dieses Video -> http://www.youtube.com/watch?v=CfYQV9otC7Q&lc=rj4buQFsQUqzFaQFJq0wjBEmqJ5xJEcwew2RMjfHETo&feature=inbox

Für mich sieht das so aus - Der PKW überholt den LKW und bremst wegen der Kuve ab. Es sieht auch recht glatt aus. Danach macht er das mit absicht weil der LKW einfach drauf hält und den bald von der Straße rammt. Wie seht ihr das? Ist es nötigung wenn man langsamer als die LKW fährt? Ich frage deswegen weil ich vor kurzem in einer sehr ähnlichen Situation war.

Ich war in dem 3.5 tonner von der Arbeit unterwegs. Ich bin ca. 110 gefahren und habe einen LKW überholt. Nach einer weile kam eine Baustelle und man durfte nur noch 60 fahren. Ich bin etwas weniger als 80 gefahren also immer noch fast 20 km/h schneller als erlaubt. Dann ist der LKW hinter mir immer dichter aufgefahren und hat mich im letzten moment hupend überholt. Dann war die Geschwindigkeitsbegrenzung wieder aufgehoben, ich fahre an dem LKW vorbei, der zeigt mir den Mittelfinger, ruft bei mir in der Firma an weil die Nummer hinten drauf stand und meinte das ich ihn geschnitten und ausgebremst hätte.

Es ist aber noch nicht mal so das ich ihn überholt habe und unmittelbar danach gebremst habe. Ich habe ihn überholt und bin ein paar minuten vor ihm gefahren bevor ich wegen der Baustelle abbremsen musste.

In dem Video geben alle die Schuld dem PKW fahrer und das wundert mich. Ist zwar nicht nett den PKW, danach noch so zu provozieren aber es sah halt nicht so aus als hätte der PKW das mit absicht gemacht. Kann doch ein unerfahrener Fahrer gewesen sein der sich dachte ''Winter + Heckantrieb? Ich bremse mal besser vor der Kurve etwas ab''

...zur Frage

Wie sollte man sich verhalten, wenn beispielsweise auf der Autobahn viel zu nah aufgefahren wird?

Ein Beispiel: Man fährt 200 km/h auf der linken Spur einer 2-spurigen Autobahn. Jemand fährt derart auf, dass man schon sein Kennzeichen nicht mehr sehen kann. Auf der rechten Spur ist keine Lücke die realistisch genug ist um jemanden überholen zu lassen. (Die meisten fahren mindestens 100 km/h was ja einen Sicherheitsabstand nach vorne UND hinten von ca. 50 Metern nötig macht)

Im Grunde ist es mir nicht zuzumuten so weiterzufahren. Wenn sich jemand bei dieser Geschwindigkeit auf wenige Meter an mich annähert gefährdert er sein, mein und andere Leben.

Wenn ich bremse, habe ich mindestens das Heck kaputt, schlimmstenfalls gibt es einen üblen Unfall. Der Hintermann ist alles aber mit Sicherheit nicht bremsbereit.

Kennzeichen aufschreiben und anzeigen bringt mir in der Situation nicht viel. Mit Scheibenwischwasser rumplantschen oder mit dem Mittelfinger rumfuchteln wird auch niemanden jucken.

Mir fällt höchstens ein "Ruhe bewahren, ausrollen lassen und bis zu nächsten großen Lücke weiterfahren, die groß genug ist um einzuscheren". Aber je nachdem wie voll die rechte Spur ist, kann das eine Weile dauern, durch mein langsamer werden würde der Hintermann nur aggresivser und würde ihn animieren rechts mit viel zu wenig Abstand nach vorne und hinten zu überholen. Ich sehe es aber auch nicht ein, bis zu nächsten Lücke mit jemandem anderen im Kofferraum weiterzufahren.

Welche Möglichkeit habe ich? Wie stellt sich der Gesetzgeber sich das vor? Tatsächlich auf die Bremse treten, dass es einen kleinen Auffahrunfall gibt und er aufläuft?

+++Bild durch Support entfernt+++

...zur Frage

Österreichische Autobahn, Blitzerfragen. Bitte mit Erfahrung!

Hallo Community,

ich bin heute von einer Ungarn-Reise zurückgekommen. Die Fahrt war relativ in Ordnung. Allerdings mache ich mir gerade ziemliche Gedanken wegen den Blitzer auf der Autobahn A9 Graz - Linz.

Ich bin durch einen sehr langen Tunnel mit "Section Controll" gefahren. Ein Kumpel meinte, dass damit die Videoüberwachung im Tunnel gemeint ist. Nach meiner Recherche bin ich jetzt drauf gekommen, dass es eigentlich so eine Art Blitzer war. Man fährt rein, wird ein Foto vom Kennzeichen gemacht und wenn man rauskommt auch. Dann wird die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt. Ich bin mit durchschnittlich 110 - 112 km/h durchgefahren. Erlaubt waren 100 km/h.

  1. Frage: Blitzt es danach? Wenn ja auch rot? Oder wie wird dann ein Strafzettel zugestellt?

So. Ich habe auf dem Weg ziemlich viele Standblitzer gesehen, welche aber nie geblitzt haben. Zumindest nicht rot. Erlaubt waren 130 km/h ich bin mit 140-143 km/h durchgefahren.

Blitzen diese Standblitzer rot? Wenn ja ab wie viel Km/h hab ich mit einer Strafe zu rechnen in Österreich und wie viel?

Bitte keine "dummen" Antworten! Hilfreichste Antwort wird ausgezeichnet!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?