Darf die Nachbarin eines gegenüberliegend wohnenden Jungen diesen einfach über´s Knie legen weil der "Du V..ze zu ihr gesagt hat?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechtlich darf sie es natürlich nicht machen, obwohl er es mehr als verdient hätte.

Ich finde es auch moralisch nicht in Ordnung. Man spricht erstmal mit den Eltern.

Wenn die Nachbarin wegen einer Beleidigung gleich zu Gewalt greift zeigt das nur das sie unfähig ist anders zu reagieren. ( und damit hoffentlich keine Kinder hat)

meine tante inge hat auch mal ein solches fremdes kind gezüchtigt.

das kind wies darauf hin dass es 20,- strafe kosten wird,

und meine tante hat damals geantwortet, die 20,- bezahlt sie gerne, und sie bezahlt sie auch noch einmal,

denn jetzt gleich bekommt das kind noch eine. es half.

Darf ein Lehrer mir befehlen due WhatsApp-Klassengruppe zu verlassen?

Ein Lehrer neulich zu ein paar Leuten aus meiner Klasse gesagt, sie müssen jetzt die whatsapp gruppe verlassen, weil sich anscheinend ein mädchen aus der klasse beschwert hat, dass sie von diesen jungen über whatsapp belästigt wurde. nun stellt sich mir die frage, darf der lehrer das rechtlich gesehen überhaupt befehlen?

...zur Frage

Darf ich einen Strafzettel unter meine eigen Scheibe legen?

Darf ich einen Strafzettel unter meine eigen Scheibe legen (damit die Politesse denkt ich hätte bereits einen bekommen)?

Wenn nein, was könnten die konsequenzen sein?

...zur Frage

"Ich liebe dich" auf japanisch - Unterschiede?

Hallo!

Ich habe neulich einen Anime angeschaut, bei dem eine Person zur anderen "Aishiteru ze" gesagt hat. Im Untertitel stand "Ich liebe dich".

Beim erstmaligen Ansehen habe ich den Wortlaut nicht ganz verstanden und hab Google befragt. Da hab ich für die Phrase "ich liebe dich" lediglich "Aishiteru" gefunden (sowie andere Übersetzungen, aber die nützen mir grade nichts).

Was bedeutet nun mein gehörtes "Aishiteru ze" genau? Ist das "ze" etwa eine Form der Anrede, oder ist der Satz informell? (Und nein, der Google-Übersetzer ist keine Hilfe gewesen)

Einen ganzen Satz gab es dazu nicht, es handelt sich bloß um eine Anrede und den darauffolgenden Satz ("Oi, Law! Aishiteru ze!")

Vielleicht kann mir da ja jemand von euch helfen :) Danke schonmal!

...zur Frage

Darf meine Mutter mich über`s Knie legen?

...zur Frage

Ist die Taufe ein Eingriff in die Religionsfreiheit des Kindes?

Hey Leute! Eigentlich trifft ja nicht das Kind die Entscheidung, dass es z.B. Christ werden will, sondern die Eltern entscheiden über den Kopf des Kindes hinweg. Sollte nicht jeder Mensch aus freien Stücken selber zum Glauben finden, wenn er das denn will? Mir ist natürlich klar, dass ein Baby nicht entscheiden kann, ob es getauft werden will. Aber später könnte das Kind ja noch selber sich für einen Glauben oder dagegen entscheiden, ohne dass die Eltern ihm diese Entscheidung vorwegnehmen. Könnte man nicht dann sagen, dass die Taufe eines Babies in sein Recht auf Religionsfreiheit eingreift?

Natürlich könnte man jetzt noch weiter gehen und sagen, dass ein Baby z.B. in seinen Freiheitsrechten eingeschränkt wird, weil die Eltern seinen Aufenthaltsort bestimmen oder weil es seinen Namen nicht selber bestimmen kann, aber ich finde die religilöse oder auch atheistische Haltung eines Menschen ist da nochmal etwas anderes. Wie seht ihr das?

PS: Will hier niemanden angreifen, der religiös oder seine Kinder tauft, fand diese Sicht gerade nur sehr interessant.

LG

...zur Frage

Warum sind modernen Kinder von heute oft so verzogen?

Von vielen älteren Menschen habe ich nun über viele Jahre immer wieder sagen hören,das die Kinder von heute immer frecher,respektloser und verzogener werden . Auch mit meinem Dad habe ich mich neulich darüber unterhalten und er sieht da ganz genau so. Zu meiner Kindeszeit gab es auch noch oft den berühmten "Klaps",wenn wir Kinder damals mal einfach nicht hören wollten und ich muss sagen,dass es mir persönlich jedenfalls nicht geschadet hat,im Gegenteil,ich nehme es meinen Eltern nicht übel,denn manchmal,wenn Worte nichts mehr gebracht haben,haben uns meine Eltern eben so unsere Grenzen aufgezeigt und hat uns somit keineswegs geschadet. Heutzutage soll man ja alles mögliche mit Worten klären,das das aber nicht bei jeder Art von Kindern funktioniert und diese trotzdem machen,was sie wollen,interessiert nicht. Könnte das vielleicht ein heutiger Grund für diese Verzogenheit sein? Ich sehe täglich viele Eltern,die sich ohne Ende wiederholen mit Sätzen wie "Mach dies nicht mach das nicht ....sonst passiert dieses und jenes" und die Kinder machen trotzdem weiter und es passiert nichts und lachen ihre Eltern dabei aus. Ich hätte von meinen Eltern damals schon längst eine gelangt bekommen und es wäre Ruhe gewesen und ich hätte mich nicht mehr getraut,irgendwas unartiges zu machen. Heute wäre sowas in der Öffentlichkeit undenkbar,die Leute würden einen anstarren,als hätte man seine Kinder durch einen leichten Klaps auf den Hintern ein psychisches Traumata hinzugefügt und sie wären fürs Leben geschädigt. Auch hat sich damals in den Schulklassen niemand getraut,sich daneben zu benehmen,da gab es noch Werte wie Respekt den Lehrern gegenüber,was man da heutzutage sieht,ist einfach nur eine schockierende Entwicklung. Ist die Erziehung von heute einfach zu "Weichgespült"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?