Darf die Miete die Mietobergrenze der Arge überschreiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke mal bei 5 € ist das kein Problem. Bei 50 sähe das schon anders aus. Da würde die ARGE sich bzw. Dich fragen wo Du die 50 € her nehmen willst.

Aber frag doch mal den Vermieter ob er auf 5 € im Monat verzichten kann.

Ich verzichte grad auf 8 €;-)

Das ist wahrscheinlich überall ein wenig anders. Hier oben in Ostfriesland, sagen die schon nein, wenn man nur 1 Cent drüber ist, Und das weiss ich von den Hausverwaltungen hier. Ich kenne es auch so, das man vorher beim Jobcenter nachfragen muss, ob die Wohnung in Ordnung ist.

Wenn in deiner Stadt keine günstigeren Wohnungen zu bekommen sind, weise das anhand von Beispielen und Recherchelisten nach. Oft wird dann sogar ein kleiner Mehrbetrag vom JC übernommen - oder dir die Eigenleistung erlaubt.

ja darf sie und lass dir von der ARGE nichts anderes erzählen.

Die Differenz der dir zustehenden Miete musst du halt dann selber drauf zahlen.

Na, ich weiß nicht... "Selbst" dafür aufkommen? Du kriegst doch alles von denen...

Korrekterweise müßtest Du das wohl vorher mit Deinem Sachbearbeiter klären. Aber ich denke nicht, dass der sich weigern wird wegen 5 Euro.

Viel Glück!

Naja ich meine halt das Geld für die Miete aufzubringen, dass für andere Sachen berechent wurde.

0

Soweit ich weiß, kannst du den restlichen Betrag selbst bezahlen, solang er nicht immens drüber ist.. bei 5€ kann doch nun wirklich keiner was sagen. (:

Was möchtest Du wissen?