Darf die Lehrerin mir wegen VERMUTUNGEN einen Verweis geben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kenne mich da auch nicht 100 prozent aus, also alle Angaben ohne Gewähr.

1. Verweise liegen afaik im Ermessen des Lerhrers/ Der Lehrerin/ Der Lehrer oder sonstigem Schulpersonals. Da auch oft nicht 100 % nachzuweisen ist, sollte das schon gehen (Es sein denn du hättest ihr einen Gegenbewieis geliefert)

2. Ein Grund für einen Verweis wäre es schon, Snus sind in Deutschland illegal,  daher keine Nichtigkeit.

3. Sei ehrlich zu dir selbst. War es ein Snus? Wenn ja, dann kannst  du an dem Verweis ja eh nichts auszusetzen haben, das Gegenargument wäre ja dann "Ja es war ein Snus,aber die Lehrerin wusste das gar nicht". Du hast also Mist gebaut und der Verweis war völlig zurecht. Wenn nicht, dann würde ich versuchen, ihr einfach zu erklären, dass es ein Missverständnis war. Hast du den Verweis schon bekommen Wenn nicht, war es wahrscheinlich sowieso nur einee hohle Drohung.

In diesem Sinne, erfreue dich an den extra Ferien

LG

Nein, das darf sie AUF KEINEN FALL, denn es gibt ein Gesetz welches Besagt, dass ein Schüler keinen Verweis / Strafe bekommen darf, solange es keine schwerwiegenden Beweise gibt.

Rede am besten mit deinen Eltern darüber und sie sollen das aus der Welt schaffen. Vor Eltern haben die Schulen meistens mehr Respekt als vor ihren eigenen Schülern glaub mir^^.

Wenn du im Unterricht kaust, wie ein Ferkel, dann ist der Inhalt wurscht.

Da hilft auch kein Gejammere in sozialen Medien.

Wenn ich deine Lehrerin wäre, hätte ich dich in die Sklaverei verkauft.

Was möchtest Du wissen?