Darf die Hausverwaltung ohne Zustimmung der Eigentümer den Energielieferant wechseln?

7 Antworten

Hier kommt es auf das Vertragsverhältnis zwischen Eigentümergemeinschaft und Hausverwaltung an.

Gehört die Energiebeschaffung nicht zu den Aufgaben der Verwaltung, darf diese im Namen und auf Rechnung der Gemeinschaft keine Verträge abschließen.

Das kommt darauf an, wie weit Ihr die Hausverwaltung per Vertrag bevollmächtigt habt. Eine Hauverwaltung braucht schon, um ein wenig flexibel agieren zu können eine umfangreichere Vollmacht.

Wenn sie bei jedem Pieps und Pups erst mal die Eigentümerversammlung anrufen muss, kriegt sie nie etwas gebacken.

Allerdings muss auch bei einer weitreichenden Vollmacht die Sorgfaltspflicht und Kostenvermeidung berücksichtigt werden. Bei so einem umfangreichen Auftrag muss die Hausverwaltung einen Preisvergleich eingeholt haben und muss diese auch dokumentieren können. Außerdem müssen besondere Vorteile für einen so ungewöhnlich langen Vertrag erkennbar sein.

Korrekt 👍👌👏👏👏

1

darf die Verwaltung das ohne unseres Wissens denn machen?

0
@snaggi

Wie ich bereits schrieb, wenn sie per Vertrag dazu bevollmächtigt ist, ja.

1

Ich fürchte, er wird es müssen, wenn er Verwalter (was ist einen Hausverwaltung?) der WEG bleiben möchte.

Und vier, die etwas genau wissen, aber in allen Versammlungen schweigen, sollten es jetzt auch tun!

Zitat Haufe, aus dem WEG:

...... der Abschluss von Versorgungs- und Dienstleistungsverträgen in beschränktem Umfang oder die gerichtliche Durchsetzung von Hausgeldforderungen zum Kreis der Maßnahmen gehören können, die der Verwalter eigenverantwortlich und ohne Beschlussfassung durch die Eigentümer durchführen kann.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hier wird es allerdings auf die Rechtsprechung ankommen, inwiefern Versorgungsverträge zu dem Aufgabenbereich zählen, die lt. neugefasstem WEG "nicht zu erheblichen Verpflichtungen" führen. Gerade bei Verträgen mit einer Laufzeit über 2 Jahren kann sich die HV hier m.E. nicht allzusehr aus dem Fenster lehnen. Wir werden abwarten müssen, bis diesbezüglich die Gerichte die ersten Entscheidiungen getroffen haben.

0

das steht im Vertrag geregelt. dort wo der Auftrag, dh. die Rechte und Pflichten der beauftragten Verwaltung steht.

abgesehen davon gibt es klare Unterschriftenregelungen, in denen geregelt ist, welche Verträge, in welcher Höhe abgeschlossen werden dürfen, durch wen. und üblicherweise verlangen Geschäftspartner auch den Nachweis dafür, vor einem Abschluss

Da müsst ihr in eurem Vertrag nachschauen, zu was ihr die Hausverwaltung ermâchtigt habt.

Das kann hier wohl keiner wissen.

Unüblich ist es jedoch nicht, dass das mit zu den Aufgaben einer Verwaltung gehört und in den meisten Fällen dürfen die auch Verträge für die Eigentümer schließen.

Nachlesen könnte euch weiter helfen 😜😁😎

darf die Verwaltung das ohne unseres Wissens denn machen?

0
@snaggi

Ja, wenn ihr die Vollmacht hierfür im Vertrag erteilt habt, klar!

Wozu dann noch nachfragen, wenn die das per Vertrag dürfen?

Aber die müssen für euch auch die wirtschaftlichen Aspekte mit im Auge behalten, dürfen sich nicht irgendeinen aussuchen. Mind. 3 Angebote sollten die schon eingeholt haben.

Wenn die jeden Pups bei euch hinterfragen und dann auch noch um Erlaubnis bitten müssten, welchen Sinn macht denn dann noch eine Verwaltung?

Dann könnt ihr ja gleich alles selbst machen!

0
@snaggi

.... er wird es machen müssen, wenn er Verwalter bleiben möchte, laut WEG darf er bestellen, so jedenfalls Haufe.

1

Was möchtest Du wissen?