Darf die hausverwaltung mir einen Hund verbieten wenn schon Katzen im Vorderhaus leben

7 Antworten

Der Paragraf in deinem Mietvertrag ist zwar nach neuster Rechtsprechung nichtig, dennoch kann die Hausverwaltung die Hundehaltung verbieten. Allerdings NUR, wenn es triftige Gründe dafür gibt. Denn du hast als Mieter auch gewisse Rechte, die Wohnung nach freiem Ermessen nutzen zu können. Dazu gehört auch die freie Entfaltung der Lebensgestaltung durch einen Hund. Eure Interessen müssen abgewogen werden! Fühlen sich Nachbarn durch den Hund gestört oder ist es z.B. ein Kampfhund, hat die Hausverwwaltung gute Karten dir den Hund zu verbieten. Hat im Haus niemand etwas gegen einen Hund, überwiegen deine Interessen und die Hausverwaltung sollte den Hund genehmigen.

stelle einen antrag an die hausverwaltung, dass du um die erlaubnis fuer einen kleinen hund bittest und warte ab -es ist unerheblich was andere mieter tun!

ich habe letztens erst gelesen, dass Vermieter ab jetzt nicht mehr verbieten können, Hunde oder Katzen zu halten. Sie können es höchstens einschränken, aber nein, einen kleinen Hund können sie dir nicht verbieten.

das ist leider eine richtig falsche Antwort!!!

2

doch koennen sie - dieses BGH urteil solltem an bitte nicht vom hoeren sagen zitieren. es bedeutet nur, dass es immer im einzelfall verboten oder erlaubt werden muss!

auch einen kleinen hund kann man verbieten!

2
@inicio

naja, um mal die Quelle zu nennen, ich habe bei WDR2 eine ewig langen Beitrag darüber gehört, dass man das jetzt nicht mehr verbieten darf. :) Aber wenn das nicht stimmt, was die da erzählen, hab denen eig vertraut

1
@ACTA14

@ACTA14: der WDR2-Sender hat das Urteil vollkommen richtig wiedergegeben und wenn du dich von der Richtigkeit des BGH-Urteils überzeugen möchtest kannst du das gerne tun... Einfach mal zum BGH surfen... dort auf Urteile klicken... und ich glaube es war der 21. 03.

Erst lesen und verstehen - dann schimpfen... :-)

1

Darf die Hausverwaltung uns den zweiten Hund verbieten und uns hinterher spionieren?

...zur Frage

Darf mein Vermieter mir die Hundehaltung verbieten obwohl ich starke Depressionen habe und mir der Hund helfen würde?

Mein Freund und ich wohnen seit etwa 3 Jahren in einer 60qm Wohnung. wir hatten nie Probleme mit allen Parteien. Im Mietvertrag ist die Haltung von Hunden und KAtzen verboten. Trotzdem wurde uns aufgrund meiner Erkrankung die Haltung von Katzen erlaubt als wir den Vermieter fragten. In Moment sehe ich keine andere Lösung als mir einen Hund zu holen, der mich zwingt rauszugehen und mir Liebe gibt. Ich bin immer viel alleine und habe nichts zu tun. Wir fragten also vor 1,5 Jahren den Vermieter nach einem Hund und dieser sagte nein. Also haben wir dieses Projekt erstmal auf Eis gelegt obwohl es mir sehr weh getan hat. 2 Parteien bei uns im Haus halten ebenfalls unerlaubt Hunde. Diese wurden nach meiner Anfrage abgemahnt, doch seitdem ist nichts mehr passiert, keinerlei Konsequenz. Die Parteien haben weiterhin Hunde. ich werde mir von meiner Psychotherapeutin eine Erklärung schreiben lassen das mir das in meiner GEnesung helfen wird. Ich habe jetzt vor, mir den Hund einfach anzuschaffen ohne die Zustimmung des Vermieters. Ich bin total verzweifelt weil ich bis auf den Hund schon alles versucht habe. Ich möchte aber die 2 Katzen nicht abgeben da ich sie sehr gern habe. Alle unsere Tiere sind versichert und dem Vermieter würden keine probleme entstehen. Kann er uns trotzdem rauswerfen unter diesen Umständen? Weil ich den Hund auf gar keinen Fall wieder abgeben würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?