Darf die Hausverwaltung Fahrräder entsorgen lassen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn die Entsorgung weder durch Aushang noch durch einen Hinweis am Fahrrad selber nicht angekündigt war, und Sie beweisen können, wer das Fahrrad in diesem Falle entwendet hat, dann können Sie denjenigen haftbar machen, der widerrechtlich über Ihr Eigentum verfügt hat. Beginnen Sie mit einer Strafanzeige wegen Diebsrtaqhl gegen Unbekannt, in dem sie dieser anzeige als Beweis für Ihren eigentumsanspruch den Kaufbeleg des Fahrrades beifügen. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die darf das nicht einmal mit Aushang.

Sie hat die vermeintlich übrig gebliebenen Fahrräder, welche meißt von Vormietern (manchmal absichtlich) vergessen wurden zu verwahren und muß das Einverständnis des Eigentümers des Fahrrades einholen, bevor dieses Entsorgt wird. Auch wenn manche Hausverwalter dies nicht glauben wollen, wir leben in einem Rechtsstaat. Da kann man nicht einfach Dinge die zwar stören, einem aber nicht gehören, wegwerfen. Tut die Hausverwaltung dies dennoch, macht sie sich strafbar (Diebstahl) und natürlich auch Schadenersatzpflichtig.

Daher würde ich an deiner Stelle der übereifrigen Hausverwaltung eine Rechnung präsentieren und falls diese nicht bezahlt wird einen Rechtsanwalt einschalten. Denn auch alte Fahrräder haben ihre Daseinsberechtigung und ich kenne kein Gesetz, dass den Besitz oder das Eigentum an alten Fahrrädern verbieten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sollten Sie den Nachweis bringen können, dass die Hausverwaltung ohne jegliche Ankündigung Ihr Eigentum entsorgt hat, so wäre dies ein Eigentumsdelikt und kann entsprechend verurteilt werden. Deshalb nach sammeln der Beweise, die HV anschreiben und unverzüglichen Ersatz fordern, andernfalls kann auch eine Diebstahlsanzeige erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

UPDATE: Seit gestern spät abends ist mein Fahrrad wieder da. Hat mich noch 3 relativ angespannte Telefonate mit der Hausverwaltung und dem Entsorgungsdienst gekostet (und die Nerven die dabei verstorben sind).

Jedenfalls Vielen Dank für die Antworten hier !

Die Hausverwaltung ist sich übrigens keiner Schuld bewusst und würde es Zitat: "Jederzeit wieder so machen".

Ein schönes, hoffendlich langes, Wochenende allen hier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Fahhrad in einem öffentlichen BEreich der nicht für das Abstellen von Rädern , Kinderwagen usw. freigegeben war stand. Kannst Du die Schuld nur bei Dir suchen.

Wenn es keinen Fahrradkeller gibt und auch sonst keinen Stelle im Haus die dafür freigegeben wurd, dann muss das Rad in den eigenen Keller oder sogar in die Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

smurfaccount 30.10.2012, 09:11

sie können es trotzdem nicht einfach so wegwerfen

sie müssen es min 6 monate lang einlagern, die kosten hätten sie ihm in rechnung stellen können

sache ist sache, was wäre, wenn es ein nagelneues krad für 20.000€ gewesen wäre

schmeißen sie einfach weg?

0
tipsie69 30.10.2012, 10:16
@smurfaccount

Wer das uner die TReppe stelllt ist selber Scuhld, was nen Kraftaufwand.

Zum Thema: Da es immer per Aushang gemacht wurde, sollten doch die Bewohner mitlerweile Wissen, das es nicht erlaubt, nicht gewünscht ist daß im für alle Mieter und auch Menschen von der Strasse frei zugänglichen Bereich, seinen Kram abzustellen.

Also, selber Schuld!

0
speedy170 30.10.2012, 12:57
@tipsie69

Das ist ja grade das Problem was ich beschrieben habe.

Es wurde eben NICHT per Aushang oder sonstwie angekündigt und das Fahrrad wurde entfernt OHNE die Mieter zu informieren!

Sonst würde ich mich ja gar nicht so aufregen...

0

Man sollte seine Sachen auch nie ungesichert herumstehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

speedy170 30.10.2012, 09:38

Das Fahrrad war abgeschlossen. mit einem Kettenschloss. Hatte ich vergessen zu schreiben.

0

Edit. war ein Kommentar an falscher stelle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die "sachen" da stehen, wo sie nicht hingehören, denke ich schon, aber ich bin kein fachanwalt.

ansonsten nein, denn man darf ja dinge, die einem nicht gehören, nicht einfach entsorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?