Darf die Frau in der Ehe ihrem Mann den Sex komplett verweigern?

21 Antworten

das darf und soll sie!

1Kor 1-9

1 Wovon ihr aber geschrieben habt, darauf antworte ich: Es ist gut für den Mann, keine Frau zu berühren.

2 Aber um Unzucht zu vermeiden, soll jeder seine eigene Frau haben und jede Frau ihren eigenen Mann.

3 Der Mann leiste der Frau, was er ihr schuldig ist, desgleichen die Frau dem Mann.

4 Die Frau verfügt nicht über ihren Leib, sondern der Mann. Ebenso verfügt der Mann nicht über seinen Leib, sondern die Frau.

5 Entziehe sich nicht eins dem andern, es sei denn eine Zeit lang, wenn beide es wollen, damit ihr zum Beten Ruhe habt; und dann kommt wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versucht, weil ihr euch nicht enthalten könnt.

6 Das sage ich aber als Erlaubnis und nicht als Gebot.

7 Ich wollte zwar lieber, alle Menschen wären, wie ich bin, aber jeder hat seine eigene Gabe von Gott, der eine so, der andere so.

8 Den Ledigen und Witwen sage ich: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich.

9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, sollen sie heiraten; denn es ist besser zu heiraten, als sich in Begierde zu verzehren.

Die Frage "dürfen" ist wider des Grundprinzips des christlichen Glaubens.

Wir Christen glauben, dass wir durch das Heilige Blut Jesu teuer erkauft wurden und dass wir weil Jesus das Gesetz erfüllt hat nicht mehr unter dem Gesetz stehen. Deshalb kann von Dürfen oder nicht Dürfen gar nicht die Rede sein.

Jemand der also glaubt ein Mensch wäre kein Kind Gottes mehr, weil eine Person diesem oder jenem nicht mehr nachkommt hat einige Dinge nicht verstanden.

Die Grundsatzfrage wäre viel eher, was ist nach christlicher Überzeugung erstrebenswert. Erstrebenswert ist es, wenn weder der Mann noch die Frau dem Ehepartner den Sex verwehrt. Scheidung oder anderes ist im christlichen Glauben nicht vorgesehen, auch wenn nach christlicher Überzeugung eine Scheidung bei Untreue oder nach dem ein Partner vom Glauben abfällt und die Scheidung möchte möglich ist.

Man sieht also wohin solche Überlegungen führen. Doch es ist nicht so erdacht, dass man versucht irgendwelche Schlupflöcher zu suchen um dann "sauber" raus zu sein, wenn man so denkt, dann steht man wieder unter einer Gesetzlichkeit.

Es geht darum aus Liebe zu Gott zu wachsen und nach dem wohlgefälligen in den Augen Gottes zu streben.

Gott sei Dank (*Ironie off*) gilt bei uns das was im Grundgesetz steht und nicht was in der Bibel steht. Insofern ist es vollkommen egal was da steht. Selbst wenn in der Bibel stehen würde, dass der Mann seine Frau an einer Halskette durch die Stadt schleifen und verprügeln darf, würdest du dafür ins Gefängnis gehen, wenn du das wirklich machen würdest.

Allerdings ist es durchaus ein Scheidungsgrund, wenn es keinerlei Sex mehr in der Ehe gibt. Es steht dir frei dich scheiden zu lassen.

0

Was möchtest Du wissen?