Darf die Beraterin die Bewerbungkosten eines Ausbildungsplatzsuchenden einfach ablehnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Erstattung von Bewerbungskosten stammt aus einem bestimmten "Topf", nennt sich Vermittlungsbudget (Paragraph 44). Dabei müssen alle genannten Voraussetzungen erfüllt sein. In Paragr. 44 Abs. 1 Satz 1 steht "können". Demnach handelt es sich hierbei um eine Ermessensleistung, mit anderen Worten: Es ist eine "Kann-Leistung". Die Beraterin hat hierüber zu entscheiden und wenn ihrer Meinung nach nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind (z. B. weil dein Sohn diese Kosten seber tragen kann), dann ist das so.

BelliBlume 05.09.2014, 21:36

Ahja, du hattest ja Arbeitsagentur geschrieben... Daher die Rechtsangaben aus dem SGB III :))

0

die einfache antwort: bewebungskosten KÖNNEN erstattet werden.. müssen aber nicht, das liegt im ermessen des beraters.

2 möglichkeiten:

  1. stelle einen schriftlichen antrag (das geht im zweifel auch formlos, also ohne formulare), dann muss man dir einen begründeten und widespruchsfähigen bescheid erteilen.

  2. wenn du den eindruck hast der berater würde sein ermessen nicht pflichtgemäß ausüben kannst du um ein gespräch mit dem jeweiligen vorgesetzten bitten und im äußersten gibt es noch das instrument der dienstaufsichtsbeschwerde.

Er hat doch Geld, davon kann er das problemlos bezahlen. Da muss nicht unbedingt die Allgemeinheit für Aufkommen.

Ansonsten kannst du dir grundsätzlich überlegen, ob du nicht auch eine bezahlte Tätigkeit aufnimmst.

Also, in bin total platt und hab mich noch nie so mies gefüllt.

Ja, kann ich mir gut vorstellen. Aber SO ist das nun einmal in unserem Sozialsystem!

Wie können wir uns gegen eine solche Willkür wehren?

Es ist keine Willkür. Es ist das Geld von Steuerzahlern, die arbeiten gehen müssen, um euch zu unterstützen....darauf hat die Sachbearbeiterin zu achten.

BelliBlume 05.09.2014, 21:30

Die Leistungen der Arbeitsagentur (Agentur für Arbeit) werden durch Pflichtbeiträge von erwerbstätigen Arbeitnehmern finanziert, nicht durch Steuern.

0

warum sollte er das bezahlt bekommen?

er ist doch gar nicht in der leistung, er muss sich darauf auch nicht bewerben, wie sollte er sanktioniert werden?

ihr seid ganz normale leute, wie jeder andere auch, jeder muss seine bewerbungen selber bezahlen

wenn ihr leistungsbezieher wärd, würde er es bezahlt bekommen und MÜSSTE sich auch bewerben, sonst würde er sanktioniert

Was möchtest Du wissen?