Darf die Bank ohne Einverständnis die Art des Girokontos ändern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist leider in der Beweispflicht. Der Kontotyp Girokonto wurde nicht von der Bank geändert, sondern nur die Kontoführungsgebühr (KFG). Die KFG ist aber keine neuer Typ und deshalb gibt es auch keine eignemächtige Änderung eines Kontotys.

Hier bleibt nur die individuelle Aushandlung mit dem Berater. Sollte die Sparkasse nicht an einer Einigung interessiert sein, droht ihr einfach mit einem Bankwechsel. Spätestens dann lassen die SPKn mit sich reden.

Der Bankwechsel ist zwar mit einigem Aufwand verbunden. Aber wenn es euch die 4,50 EUR/Monat wert sind, wird es sich lohnen, die Bank zu wechseln.

z. B.:

  • DKB
  • DAB
  • Comdirect
  • ...

Leider ist die Sparkasse gerade dabei, ihren guten Ruf zu verspielen. Meiner älteren Bekannten haben sie auch die Konto-Art geändert (das neue kostet jetzt doppelt soviel, dafür hat sie eine Schlüsselversicherung, toll), als wir bei der Bank anriefen, was da los sei (sie führt nicht so gerne solche Gespräche), erfuhren wir, dass vor zwei Monaten ein Brief gekommen sei, in der ihr das Angebot vorgestellt worden sei und sie hätte 6 Wochen Zeit gehabt, das Angebot abzulehnen. Also sozusagen, Opt-out oder den sich selbst verlängernden Probe-Abos. Den Brief hatte sie nicht mehr, denn sie hatte es für Werbung gehalten und da sie das Angebot nicht hatte nutzen wollen, hat sie den Wisch natürlich weggeschmissen. Sie hat sich dann überwunden und ist mit ihrer Tochter zu einem persönlichen Gespräch zur Filiale und es wurde wieder umgestellt.

Seitdem weriß ich: Vermeintliche Werbung darauf hin prüfen, ob es wirklich Werbung ist.

Ein Schreiben ist nicht bei uns angekommen. Das bestätigte mir auch die Schalterfrau, wollte als mein Mitbewohner eben mit mir bei der Bank war aber nicht weiter etwas zu dem Thema sagen bzw dürfe nicht. Sie gab uns dann lediglich einen Termin mit einem Berater für nächsten Donnerstag

0

So kann die Sparkasse es eigentlich nicht machen, aber es funktioniert. Die Leute schauen sich ja die Kontoauszüge ja eigentlich nicht richtig an und erkennen Sie so an.  Wenn sich dann doch mal einer pünktlich Beschwerd, na ja, dann werden halt die 4,50 zurückertattet für den Monat und gleichzeitig dann mit der Kontokündigung bzw. die Zwangsumstellung bekannt gemacht.

Bank vermasselt Umstellung auf P-Konto

Hallo,

am 13.09.2014 erhielt ich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, meine Sparkasse erhielt diesen schon am 09.09.2014. Das noch vorhandene Guthaben in Höhe von 283€ wurde auf ein Zwichenkonto abgebucht, somit war mein Konto auf Null. Ich nahm per Mail direkt Kontakt zu meinem Bankberater auf. Da ich mich zu diesem Zeitpunkt in der Reha befand, ca. 700km entfernt, konnte ich nicht viel mehr machen.

Ich sollte ein formloses Schreiben zur Umstellung meines Girokontos zu einem P-Konto aufsetzen und persönlich in der Filiale abgeben.

Am 30.09.2014 sendete ich vorab schon mal das Schreiben mit meiner Unterschrift, per Mail an den Bankberater, damit er mir auch die Korrektheit des Antrages bestätigen konnte, was er auch direkt tat, zu dem sendete ich noch eine Kopie meines Perso mit.

Am 02.10.2014 brachte ich das Schreiben persönlich zur Bank, um 17:38Uhr, habe ich es dort einem Mitarbeiter übergeben, Name bekannt, leider war mein Bankberater nicht mehr anwesend.

Heute, am 09.10.2014 wurde dann mein Konto komplett gepfändet, da mittlerweile auch wieder Geld eingegangen war. Zusammen mit dem vorher gepfändeten Betrag, ging alles an den Gläubiger.

Obwohl ich rechtzeitig die Umstellung auf ein P-Konto beantragt hatte!

Auf der Sparkasse heißt es, niemand wisse etwas davon und es liegen keine Unterlagen vor. Der zuständige Bankberater befindet sich im Urlaub. Das ganze wäre wohl dumm gelaufen und eben Pech, da könne man nichts machen, das Geld wäre jetzt nu halt weg. Aber ich könne ja einen neuen Antrag stellen, fürs nächste mal!!!

Kommt die Sparkasse einfach davon? Die haben doch einen Fehler begangen! Dass der Gläubiger das Geld nicht mehr rausrückt ist klar aber die Bank hat Mist gebaut und muss doch nun dafür haften oder sehe ich das falsch!

Mir geht es noch nicht mal um das Geld aber ich habe alles richtig gemacht und die verbocken es und ich bin jetzt am Ende trotzdem der Dumme!

Danke und Gruß Laredo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?