Darf die Kfz Versicherung bei Fahrerflucht das Geld nach 2 Jahren plötzlich wieder zurück verlangen? Nach 2 Jahren!? Obwohl die FF von mir angegeben wurde!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo phillika,

wenn du Fahrerflucht begehst, ist dies eine "Obliegenheitsverletzung", quasi ein Verstoß gegen vertragliche Vereinbarungen mit deinem Versicherer.

Die "Strafe" für diesen Verstoß ist der sogenannte "Regress". Dein Versicherer begleicht die Kosten des Geschädigten und fordert das Geld im Anschluss von dir zurück.

Das du die Fahrerflucht zumindest zugegeben hast, ist zwar ehrenwert, hilft dir aber nicht.

Warum dein Versicherer erst nach 2 Jahren auf dich zukommt, kann unterschiedliche Gründe haben. Es ist beispielsweise möglich, dass die polizeilichen Ermittlungen länger gedauert haben oder oder...

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Gibt es denn einen Grund? Normalerweise muss die Versicherung einen Grund angeben wieso sie das Geld zurück möchte und nicht zahlt.

Das kann z. B. vorkommen, wenn man die Versicherung belogen hat und sie es herausgefunden haben.

Die Unfallflucht ist der Grund.

1
@archibaldesel

Dann hat die Versicherung dir wohl 2 Jahre Zeit gegeben, damit du den Täter findest, bzw. die Polizei..

Unfallflucht ist eigentlich nie mitversichert, deshalb ist es wichtig den Täter zu finden. Findet man ihn nicht, muss man selbst zahlen.

0

... zurückverlangen, also geht es um eine Kaskoversicherung.

Und diese ist natürlich bei Straftaten nicht mehr aktiv. Was sagt denn Dein Berater dazu? Wieso läßt der Dich hier rumwuseln und den Schaden zudem überhaupt einreichen? Setze ihn auf den Topf!

Ja, darf sie. Fälle von verkehrsunfallflucht sind nicht versichert. Die Versicherung zahlt zwar erst einmal an den Geschädigten, kann es aber vom Unfallflüchtigen zurückverlangen.

.... wo steht das? Laut Frage eben nicht, dort wird es vom ASt. zurückverlangt.

0

Hallo  Ja  das kann sein  aber  genau weiß ich das nicht  bitte Frage einen Rechtsberater  oder  einen Rechtsanwalt.

lieben Gruß maschilk47

Prinzipiell ja.

Was möchtest Du wissen?