Darf der Vorbesitzer das Waschbecken im Bad mitnehmen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist in keiner Weise statthaft! Genausoweing dürfte er Kessel und Brenner der Zentralheizung, ein besonder lieb gewonnenes Fenster  o.ä. entfernen.

Solche Dinge gelten als feste Einbauten eines Gebäudes und sind damit wesentliche Bestandteile, die automatisch mitveräußert werden.

Sofern der notarielle Kaufvertag bereits beurkundet ist, könnten Sie den Verkäufer für solche fehlenden Teile in Anspruch nehmen und sich zum B. etwas gelichwertiges  auf dessen Kosten neu einbauen lassen.

Sollte noch nicht beurkundet sein, drohen Sie mit dem Rücktritt von ihrer Kaufabsicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tana69
20.06.2016, 10:48

Noch haben wir keinen Vertrag unterschrieben, ich werde gleich den Notar anrufen und es erwaehnen. Vielen Dank. All meine Verwandten haben gesagt da kann man nichts machen und haben uns ausgelacht das wir so empoert darueber waren. Aber jetzt komme ich mir nicht mehr doof vor :-)

0

Wenn der Vormieter das Waschbecken gekauft hat, dann kann er es bei Auszug auch mitnehmen und hier ggfs. das ursprüngliche wieder einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
20.06.2016, 10:26

Sie befinden sich gründlich "auf dem Holzweg"! Hier handelt es sich nicht um Mietangelegenheiten, sondern um den Verkauf einer Immobilie.

Da heißt es Verkauft wie besichtigt.

Weggenommen oder verändert  werden darf da geenüber dem Zustand bei Bescihtgiugn nichts, sofern es sich wie hier gegeben um einen wesentlichen Bestandteil des Gebäudes handelt.

0

Hallo, der vorbesitzer darf weder die küche oder den bad mitnehmen. Sag es deinem vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
20.06.2016, 09:08

Welchem Vermieter?

0
Kommentar von Otakujeannedark
20.06.2016, 13:18

Es geht darum das der Fragesteller ein Haus kauft nicht mietet.

Aber wenn estwas rausgenommen wird muss das glaube ich erwähnt werden gegenüber dem Käufer.. Vor allem bei einem Waschbecken o.O

0

Nein.

Es sei denn, es gehört ihm. Sprich: Er hat es selbst eingebaut/einbauen lassen. Allerdings muss er dann den alten Zustand des Bades wieder herbei führen. Das Bad muss selbstverständlich nutzbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat er es Euch denn mitverkauft? Dann darf er es nicht. Fairerweise hätte er es vor dem Kauf mitteilen müssen, dass er es haben will. Andererseits kommt es bei einem Hauskauf nun nicht wirklich auf den Wert eines gebrauchten Waschbeckens an.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprecht mit ihm, was das soll, normalerweise ist es bei einem Hauskauf dabei... sowie auch Dach und WC nicht einfach verkauft werden vor der Übergabe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er ein Standardwaschbecken funktionstüchtig einbaut, der Waschtisch kein Miet- oder Kaufbestandteil ist, darf er

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf den Vertrag an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Waschbecken im gehört und er es selbst eingebaut hat, darf er. Er muss dann allerdings das ursprüngliche Becken wieder befestigen. VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?