Darf der Vermieter Wohngemeinschaften ablehnen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

das die das nicht mehr machen obwohl es rechtlich nicht korrekt ist da er genug Geld verdient und keinen Schufa Eintrag hat.

Rechtlich korrekt ist es trotzdem, denn es ist immer freie Entscheidung eines Vermieters, mit wem er einen Vertrag eingehen will.

Ist es so, dass bisher immer ein Mietvertrag von den Vermietern mit jedem Mitglied der WG getrennt gemacht wurde?

Dann kann ich gut nachvollziehen, dass man das künftig nicht mehr will. Demzufolge kann der neue dann auch nur bleiben, wenn er von Euch oder von einem von Euch als Untermieter aufgenommen wird. Das könntet ihr untereinander regeln, sofern der Vermieter Zustimmung zur Untervermietung gibt, was aber offenbar der Fall ist.

Er kann jedoch nicht einfach einen von Euch als Hauptmieter bestimmen. Sollte aber einer von Euch zwei "älteren" Mietern irgendwann seinen Vertrag kündigen, könnte er wiederum darauf bestehen, dass er selbst keinen neuen Vertrag mehr macht, sondern dass Du z. B. als Verbliebene/r allein Hauptmieter bist und den Rest der Wohnung an Untermieter vergibst.

Einen bestehenden Vertrag einfach ändern, geht sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ursprüngliche Vertrag mit dem Vermieter 1 ist immer noch gültig, auch wenn der Vermieter nun zum 2. Mal gewechselt hat. Daher muss aus dem Vertragstext hervorgehen, dass Mieter der Mieterpartei bei Notwendigkeit wechseln können. 

Wurde das nicht vereinbart, dann wäre der ausgezogene Mieter ohne wirksame Kündigung oder ohne wirksame Entlassung aus dem Mietvertrag ausgeschieden und damit wäre er immer noch Mieter in der Mieterpartei.

Der eingezogene Mieter wird solange nicht Mieter wie er keinen ordentlichen Mietvertrag entweder als neuer Mieter in der Mieterpartei oder als Untermieter der Mieterpartei inne hat.

Hier wurde also zunächst versucht vollendete Tatsachen zu schaffen, indem ein Mieter der Mieterpartei ohne Regelung aus dem Vertrag und damit unwirksam ausgeschieden ist.

Der Vermieter muss diesem Verhalten des ausgezogenen Mieters nicht zustimmen und muss daher auch nicht einen neuen Mieter in den Mietvertrag aufnehmen, es sei denn, es gibt eine entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag.

Den Vorschlag des Vermieters solltet ihr wohlwollend prüfen, wenn der Mietvertrag den entsprechenden Passus nicht inne hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hauptmieter auszieht müssen die Untermieter prinzipiell auch ausziehen- bzw. vom Hauptmieter gekündigt werden. Der Vermieter kann alternativ auch frei entscheiden, ob er einen Untermieter als Hauptmieter übernimmt- kann aber in eurem Fall nicht einen ohne gegenseitiges Einvernehmen zum Hauptmieter bestimmen. Alternativ kann es im Mietvertrag auch eine Eintrittsklausel zugunsten der Untermieter geben. Wichtig sind also die genauen Vertragsverhältnisse, wobei der Vermieter sich wie gesagt grundsätzlich zukünftig gegen eine WG-Vermietung aussprechen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte sag etwas genauer, wie die vertragliche Situation aktuell ist. Stehen alle zusammen in einem gemeinsamen Vertrag? Hat jeder seinen eigenen Vertrag für sei Zimmer plus Gemeinschaftsräume? Ist einer Hauptmieter und die anderen haben Untermietvertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DezentVorlaut93 11.10.2017, 15:05

Alle stehen in einem Mietvertrag drin nur das er nicht aufgenommen werden soll..

0
Renick 11.10.2017, 15:18
@DezentVorlaut93

Dann ist es mietrechtlich leider so, dass es die Entscheidung der Hausverwaltung ist, wer aufgenommen wird. Bei einem gemeinsamen Mietvertrag müssen bei einer Änderung alle Vertragspartner zustimmen und ihre Unterschrift geben. Ihr habt keine Möglichkeit, das zu erzwingen.

Aber du hast geschrieben, dass die Hausverwaltung gesagt hat, sie wollen einen von euch zum Hauptmieter machen. Die Verwaltung will wahrscheinlich nicht mehr die Arbeit haben, Vertragsänderungen zu machen.

Das wäre gut für euch. Denn dann ist es Entscheidung des Hauptmieters, wer aufgenommen wird, die Hausverwaltung hat dann künftig nichts mehr damit zu tun. Das wäre für euch eine sehr gute Lösung. Lasst dann in dem neuen Mietvertrag (wo nur noch einer drin steht) auch die Genehmigung zur Untervermietung eintragen. Und dann kannst du in Zukunft selber bestimmen.

0

Wie ist das denn geregelt mit dem Mietvertrag? Hat jeder einen für sein Zimmer oder habt ihr einen gemeinsamen Mietvertrag?  Oder hattet ihr einen Vermieter, der einfach die ausziehenden Mieter aus dem Vertrag streicht und dafür die neuen einträgt? Einseitig kann der Vermieter die bestehenden Mietverträge nicht ändern. Jedoch kann er zukünftig diesem Bäumchen-wechsel-dich bei einer WG nicht mehr zustimmen. Offensichtlich läuft ja alles über den Vermieter - entweder über einen gemeinsamen Mietvertrag oder über einzelne Mietverträge. Es ist durchaus verständlich, wenn der Vermieter keinen Bock dazu hat, ständig Änderungen vorzunehmen oder neue Mietverträge zu erstellen.  Die einzige Möglichkeit wäre also, die Wohnung an einen Hauptmieter zu vermieten und diesem eine generelle  Untervermieterlaubnis zu erteilen. Damit könnte dann das Wohnmodell WG beibehalten werden. Theoretisch. Jeder Vermieter entscheidet aber immer noch selbst, mit wem er einen Mietvertrag schließt. Wenn ein Vermieter nicht an eine WG vermieten möchte, dann ist das eben so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, das einer von Euch zum Hauptmieter werden soll, die anderen dann Untermieter?

Jedenfalls muss zunächst mal geklärt werden, wer jetzt Hauptmieter ist - Hauptmieter ist der bzw. sind diejenigen, mit denen der Mietvertrag zu Beginn des Mietverhältnisses geschlossen wurde.

Der Vermieter kann nicht einfach mal sagen, jetzt will ich keine WG mehr, wenn vorher die WG im mietvertraglichen Verhältnis geduldet wurde, klar ist, dass es sich von Anfang an um eine Wohngemeinschaft gehandelt hat.

Die jetzige vertragliche Situation kann dazu führen, dass man zur Klärung nachweisen muss, dass von Beginn des Vertrages an der Vermieter mit der WG einverstanden war - dafür scheint es ja deutliche Hinweise zu geben, dann kann er aber nicht einfach mal sagen, das will ich jetzt nicht mehr, glaub ich.

Aber ohne genaue Kenntnis, also mit wem wurde der Mietvertrag als Hauptmieter geschlossen, lebt der oder diejenige noch in der Wohnung, wurden Einzelmietverträge mit WG-Bewohnern vom Vermieter geschlossen, ist das so nicht genauer zu klären. Jedenfalls ist es seltsam, dass jetzt ein WG-Bewohner Hauptmieter werden soll. Das deutet doch auf Einzelverträge mit den WGlern hin, oder?

Schau auch mal hier: https://www.promietrecht.de/Wohngemeinschaft/Mitgliederauswechselung/Wohngemeinschaft-Mitglieder-auswechseln-austauschen-E2886.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DezentVorlaut93 11.10.2017, 15:08

Wir sehen, und standen schon immer alle zusammen im Mietvertrag nur das der neue Vermieter jetzt den neuen Mitbewohner nicht aufnehmen will.

0
localberlin 12.10.2017, 12:50
@DezentVorlaut93


"Wenn klar an eine Wohngemeinschaft vermietet wurde, besteht
grundsätzlich auch ein Anspruch auf die Zustimmung des Vermieters, dass ein WG-Mitglied als Hauptmieter oder Untermieter ausscheidet, eine  andere Person als neuer Vertragspartner oder als Untermieter einsteigt. "

Das wäre die rechtliche Seite und es müssten gute Chancen bestehen, die Aufnahme des neuen Mieters durchzusetzen, wenn das Einkommen, die Bonität i.O. ist. Das werdet ihr aber wahrscheinlich nur mit einem Anwalt in die Wege leiten können, und das reibt dann auch an den Nerven.

Aber bevor man sich mit dem Vermieter streitet, redet mal untereinander, ob bei Euch von jemandem die Bereitschaft besteht, alleine Hauptmieter zu werden. Dies Möglichkeit sollte aber nur in Betracht gezogen werden, wenn dann im (geänderten) Vertrag die Untermieterlaubnis und auch der Austausch von Untermietern so geregelt ist, dass eine Zustimmung des Vermieters für einen neuen Untermieter nicht eingeholt werden muss.

Wenn aber ggf. sowieso nicht die Bereitschaft besteht, jetzt eine Änderung des Mietvertrags, dann solltet ihr die Möglichkeit in Betracht ziehen, Euch mit dem Vermieter, mit Hinweis auf die wahrscheinlich rechtlich bestehende Situation, zu verständigen.
Besteht bei ihm dazu keine Bereitschaft, dann müsst ihr abwägen, welcher Weg für Euch der richtige, bzw. der einfachere ist. Streiten oder als letzte Möglichkeit, die Kündigung der Wohnung sein.

Da alle 3 Hauptmieter sind, müsst ihr Euch einig sein, wie ihr gemeinsam handeln wollt. Verzwickte Situation - aber ihr kommt da nur weiter, wenn ihr Euch untereinander auf einen gemeinsamen Weg verständigt, Einigkeit erzielt. Wenn das Ergebnis die Kündigung sein sollte, dann müssten alle Hauptmieter des Mietvertrages die Kündigung unterschreiben.

Sollte zukünftig nur 1 Person von Euch Hauptmieter werden, dann ist das eine Vertragsänderung, der auch alle jetzigen Hauptmieter zustimmen müssten. Der VM kann nicht mal einfach sagen, so, ab morgen ist der Mietvertrag nur noch mit Herrn oder Frau sowieso geschlossen.

Derjenige der Hauptmieter wird, der hat dann später auch die ganze Verantwortung, ist der alleinige Vertragspartner des VM, haftet dann für irgendwelche Forderungen aus dem Mietvertrag alleine, für die Untermieter, wenns die dann gibt. Dazu muss man ja auch bereit sein.


0

Prinzipiell darf der Vermieter das natürlich. Bestehende Verträge sind allerdings einzuhalten, eine Änderung bedarf der Zustimmung aller Vertragspartner. Was für einen Vertrag der neue Mieter nun bekommen hat, kann ich deinen Ausführungen nicht entnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle drei im Mietvertrag unterschrieben?! Dann müsst ihr für die Zukunft auch dringenst beachten, dass ihr den Mietvertrag auch nur alle drei gemeinsam kündigen könnt! Zieht jetzt der Dritte aus und wandert z.B. aus, habt ihr ein Problem wenn er nicht greifbar ist. Der Dritte ist aber auch weiterhin für evtl. Kosten, Mietausfall etc. haftbar, also einfach "ciao, ich geh dann mal" ist nicht drin. Die geschilderte Situation kann aber auch etwas gutes haben. Der Vermieter will Einen zum Hauptmieter machen obwohl du schreibst, dass es für Einen alleine zu teuer wäre. Dann könnte aber auch Einer der Hauptmieter sein und danach um die Erlaubnis zur Untervermietung anfragen, mit der Sicherheit, dass der Vermieter diese nicht verweigern kann, denn die finanzielle Lage des Mieters war ihm ja bekannt und kann sich daher gesetzlich sicher nicht mit der Aussage "keine WG mehr" decken. Klar ist, der Hauptmieter sollte nun um so mehr auf "seine" Untermieter achten und deren Zahlungsgepflogenheiten, denn dann steht er alleine in der Verantwortung. Will der Dritte nun lediglich aus dem Hauptmietvertrag wird es schwieriger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seine wohnung und er kann vermieten an den er will.. oder halt auch nicht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?