Darf der Vermieter uns mit Kleinkind vor die Tür setzen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Darf der Vermieter uns wirklich mit einem Kleinkind vor die Tür setzen? Es war ja schon sehr nett von ihm das er der Verlängerung zugestimmt hat. Aber was sollen wir machen, wenn wir keine Wohnung gefunden haben?

Er darf Euch die weitere Nutzung untersagen.

Jedoch wenn Ihr nicht auszieht, wird er wohl eine Räumungsklage einleiten müssen, deren Kosten Ihr dann tragen müsst und das ist nicht billig.

MfG

Johnnymcmuff

Der Vermieter hat Eure zugegebenermaßen mißliche Lage nicht verschuldet, sondern ihr wart einfach zu leichtsinnig eure Wohnung zu kündigen, bevor ihr überhaupt eine andere Wohnung gefunden habt.

Der Vermieter ist nicht verpflichtet einer erneuten Verlängerung zuzustimmen, beim ersten Mal war er schon großzügig.

Da ihr selbst gekündigt hat, wirkt diese übrigens, falls der Vermieter einen Räumungsprozeß anstrengen würde, auf das Gericht wie ein Anerkenntnis. Auf evtl. Kündigungsschutz könnt ihr Euch aus dem Grund auch nicht berufen. Die Kosten hierfür hättet ihr ebenfalls zu übernehmen.

Wendet Euch an die Stadt - sucht eine Spedition wo ihr die Möbel einlagern könnt und eine kostengünstige Pension, bzw. evtl. könnt ihr bei Freunden oder Eltern unterkommen.

Vielleicht sollte man auch erst eine neue Wohnung haben, dann kündigen... Ich kenne die rechtliche Lage nicht so genau, aber für mich würde hier gelten: "gekündigt ist gekündigt". Sieh es mal aus der Sicht des Vermieters. Ihr haltet ihn so lange hin bis ihr eine bessere Option habt? Warum sollte er sich darauf einlassen. Und das eigene Kind vorschieben, dass ist in meinen Augen "pfui". Das Kind kann nichts für eure Fehler, und der Vermieter kann nichts für das Kind...

Erst einmal danke das du daruaf geantwortet hast. Mein Kind habe ich nicht vorgeschoben. Ich wollte lediglich wissen wie die Rechtslage mit einem Kind aussieht. Als wir gekündigt haben, hatten wir eine neue Wohnung. Der Vermieter hatte sich, wie ich geschrieben haben, im letzten Moment für andere Mieter entschieden. Danach haben wir natürlich weiter gesucht, doch leider nichts gefunden. Es war selbstverständlich nett von unserem derzeitigen Vermieter uns noch eine Verlängerung zu geben. Das möchte ich auch gar nicht in Frage stellen. Wie ich schon sagte, ich wollte nur wissen wie die Rechtslage aussieht.

0

Natürlich darf er das und auch ein Kleinkind bedeutet für euren Vermieter keine Verpflichtung euch weiterhin wohnen zu lassen. Ich erspare mir jetzt Aussagen bzgl. neuer Wohnung etc. , davon habt ihr sicherlich schon genug gelesen. Euer Vermieter hat womöglich bereits einen Nachmieter, der natürlich auch in die Wohnung einziehen möchte. Soll der VM jetzt sagen sorry, der Vormieter wohnt noch drinne und dann anfallende Kosten des Nachmieters tragen, weil er eurertwegen den Vertrag nicht einhalten kann? Hat der VM aber noch keinen Nachmieter kann er die Wohnung auch nicht weitervermieten, weil euer Auszugstermin ja noch in den Sternen steht. Das bedeutet also, dass euer Vermieter auch nicht im direkten Anschluss vermieten kann, ihm Mieteinnahmen fehlen, weil die Wohnung erstmal leer stehen wird, wenn ihr euch geruht auszuziehen? Und nun auch noch das Kind vorzuschieben damit ihr noch nicht raus müsst, sorry, dafür fehlt mir jegliches Verständnis. So gemein es sich nun anhört, euer Kind ist nicht das Problem des Vermieters!

sorry,

Ich bin auch gerade mit zwei Babys in ein neues Haus gezogen.

nur käme ich mit Familie niemals auf die Idee zu kündigen, bevor ich eine neue Wohnung gefunden habe. Und wenn es wegen der langen Kündigungsfrist ist, kann man erstens wie viele andere auch einen Nachmieter selber suchen und mit dem neuen Vermieter evtl. einen Nachlass wegen doppelter Mietbelastung aushandeln. Oder evtl. steuerlich geltend machen.

Aber OHNE neue Wohnung kündigen würde ich niemals..

er darf es, ihr habt ja selbst gekündigt. man sollte zuerst eine wohnung finden die man sicher hat bevor man kündigt. hat er denn schon einen nachmieter?

Ja, das darf er!

Mietet eine Garage oder Lagerraum wo ihr euer Zeug erstmal unterstellen könnt, bis ihr wieder was gefunden habt!

Wohnen könnt ihr ja kurzfristig bis ihr wieder was gefunden habt bei euern Eltern, Verwandten oder so.

Natürlich darf er das, die Verantwortung für Euer Kind habt Ihr, und nicht der Vermieter, allerdings nicht ohne Räumungsurteil...

Ich werde nie verstehen, warum Leute ihre Wohnung kündigen, bevor sie eine andere sicher haben, noch dazu wenn ein Kind involviert ist. Da sollte man etwas vorsichtiger sein. Geht mal zu eurer Gemeinde, vielleicht kann die euch unterbringen, denn dann seid ihr ja Obdachlos.

Natuerlich darf er das und es ist auch egal ob da nun ein Kleinkind ist oder nicht. Aber mal ehrlich, wenn man in 4 Monaten keine Wohnung findet und ein Kind hat ist das nicht wirklich verantwortungsvoll..

Wie auch immer, kuemmert Euch darum und es gibt ja Notunterkuenfte bei den Wohlfahrtsverbaenden falls Ihr Euch kein Hotel leisten koennt..

peace^^

Dann müsst Ihr Euch an die Stadt wenden, diese kann Notunterkünfte zur Verfügung stellen.

Der Vermieter hat schon sehr freundlich reagiert - es ist ihm nicht zuzumuten, Euch weiterhin wohnen zu lassen.

Irgendwie finde ich es ziemlich unverantwortlich von Euch, zu kündigen, ohne einen Anschlussmietvertrag in der Tasche zu haben. Das ist sicher nicht im Interesse des Kindes.

Da ihr gekündigt habt ja

Was möchtest Du wissen?